Fangmeldungen Friedfisch 2010

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5264
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 16.08.2010 - 19:03

Ihr räuchert Barben!?! Und lasst Rapfen schwimmen? Spannend, das hab ich auch noch nie gehört.
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

keitech1
Zander
Zander
Beiträge: 300
Registriert: 22.05.2010 - 17:24

Beitragvon keitech1 » 20.08.2010 - 10:26

Heut gab es noch mal eine schöne Barbe die wurde aber schonend zurück gesetzt ...
Bild
gruß kei

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 20.08.2010 - 10:50

:-S ähm, erstmal Petri Kei, aber ich glaube diese Barbe wurde nicht zurück gesetzt. Es ist das gleiche Bild wie von vor ein paar Tagen!!! Sicher das du erfolgreich warst? ;-)
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

keitech1
Zander
Zander
Beiträge: 300
Registriert: 22.05.2010 - 17:24

Beitragvon keitech1 » 20.08.2010 - 12:43

Sorry hab das falsche Bild hochgeladen :lol:
Bild
Das ist das richtige sorry noch mal...
gruß kei

Benutzeravatar
fangtas
Zander
Zander
Beiträge: 287
Registriert: 22.10.2009 - 15:33
Wohnort: Arnstadt

Beitragvon fangtas » 29.08.2010 - 18:08

Eine weitere Nacht am See ist vorbei und einen schönen Fisch konnte ich landen. Die Nacht war ruhig bis auf einen 60cm Schuppi und eine 40cm Giebel von meinen Freund. Gegen 9.00 Uhr ging dann endlich auch mien Bissanzeiger und nach kurzen Drill war die 41 cm lange und 2 Kilo schwere Giebel im kescher gelandet. Die Giebel biss auf einen 18mm Boilie!Bild
lg fangtas
Angeln ist einfach das geilste Hobby der Welt!!! Petri Heil und fette Beute!!!

Benutzeravatar
Barschprofi
Hecht
Hecht
Beiträge: 1698
Registriert: 27.02.2010 - 18:42
Wohnort: Uckermark

Beitragvon Barschprofi » 29.08.2010 - 19:06

Ein dickes Petri.
BildBild

Benutzeravatar
J.Hecht.
Zander
Zander
Beiträge: 1406
Registriert: 19.05.2010 - 9:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon J.Hecht. » 04.09.2010 - 0:17

Petri Heil zur schönen Giebel :clap:
Grüße aus der Hauptstadt

Wer Blinker säet, wird Raubfisch ernten!

Benutzeravatar
hümpfi@carp
Zander
Zander
Beiträge: 322
Registriert: 05.06.2008 - 14:23
Wohnort: Grettstadt

Beitragvon hümpfi@carp » 04.09.2010 - 17:06

Wo wir schon dabei sind, ich hab letzde Woche auchmal auf denn Herren Giebel geangelt. Konnte mit der Stippe 10 Stück mit einem Gesamtgewicht von 7,5 Kilo Fangen. Hatt echt mal wieder Spass gemacht auf diesen schönen Kampfstarken Fisch zu Angeln.

@fangtas
Glückwunsch zum Ausnahme Giebel=)

mfg

karpfenfänger14
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 21
Registriert: 24.08.2010 - 14:14

Beitragvon karpfenfänger14 » 04.09.2010 - 17:11

Hatte vor ein paar tagen einen schönen STÖR verhaften können




Bild

Uploaded with ImageShack.us

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 04.09.2010 - 20:54

Mach die Bilder nicht so riesig und drehe sie bitte vorher richtig rum.
Danke

Ansonsten petri den Fängern.

karpfennik
Brassen
Brassen
Beiträge: 71
Registriert: 26.05.2010 - 13:21
Wohnort: Linz

Beitragvon karpfennik » 05.09.2010 - 18:33

Cooler Fisch

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 25.09.2010 - 21:52

Heute war ein Hegefischen auf das ich mich schon sehr gefreut hatte. Der Hauptfehnkanal nahe Rhauderfehn hat einige schöne Brassen zu bieten, und ist, da von der Tide beeinflusst, ein ganz ganz anderes Gewässer als alle unsere 155. Von daher bietet der eine ganz andere Art des Angeln.

Vorbereitet hatte ich mich gut, das Futter richtig klebrig, dazu einige Partikel und eine gute Menge Maden und Caster. Die King Feeder Ruten kamen auch mal wieder zu ihrem Einsatz, da dort teilweise 110g Körbe benötigt werden. Normal nehme ich bei uns halt 10g und fische damit schon schwer. :D
Dazu hatte ich die stabile Kopfrute eingepackt. Einen Kumpel hatte ich überredet mitzukommen, ihm aber von seinen 2,10m Winkelpickern gleich abgeraten, und ihm meine schweren Feederruten für die Köfiangelei auf Aal und Zander ausgeliehen. Dazu noch einen 100g Korb in die Hand gedrückt da er selber nur bis 70g hatte. Letztes Mal hatte das auch gereicht, das Mal davor hatte ich eben teils 110g gebraucht.

Als das Angeln anfingt hatte sich mein Kopfrutenplan schon aufgelöst, bei der Strömung... Ach ja es war diesmal der selbe Teil des Kanals wie beim ersten Fischen dort dieses Jahr, wo ich auf dem Endplatz nur mit Kopfrute die Brassen bekommen hatte. Beim zweiten Fischen dot saß ich die andere Seite der Brücke runter und da hatte es an Feeder und Kopfrute gebissen, von daher ist alles dort normal möglich.
Naja erstmal also auf die beiden Feederruten begrenzt. Argh die 110g treiben ab. Da hat mein Kumpel dann erst recht keine Chance, das wird schlechte Laune geben. Doch recht schnell ließ die Strömung nach. Mein linker Nachbar hatte sich fast nur auf die Kopfrute beschränkt und ich packte sie jetzt auch aus. Noch eben etwas Futter ins Wasser und, oh Biß an der Feederrute am eigenen Ufer. Ein guter Brassen von ca. 400g. Nicht die fetten aber ein Anfang. So, die Kopfrute war drin und schon der nächste Biß, ein richtig fetter Brassen vom anderen Ufer weg. Ja, sie sind da. Leider doch nicht, denn es folgt ein kleiner und dann erstmal nichts. Hatte es beim ersten Angeln beim Stillwasser an der Kopfrute gebissen lief jetzt nichts. Langsam drehte die Strömung, sehr schön. Leider war es das dann, die haben wohl das Emssperrwerk geschlossen. :(

Kumpel angerufen, Du wie läuft es? "Oh Glück und Pech, ich habe einen fetten Brassen und drei kleine, aber Keschergewinde ist abgebrochen udn ich habe keinen Kescher mehr. Ich musste mich beim fetten Brassen schon abmühen. Ach ja ich habe meinen Picker noch genommen, damit habe ich den dicken Brassen gefangen."
Aha, er hat also mehr wie ich und fischt mit Picker. Gut das zu Beginn noch Strömung war, sonst hätte er mich für verrückt erklärt das ich bei der Vorbereitung von 110g Körben sprach. :D

Irgendwann wurden die Nummern eingesammelt. Die Info war läuft nicht gut, mein Kumpel hat aber Fünf Stück, einen so großen wie ich und vier kleine.
Ok er liegt also vor mir. Naja es tat sich nichts und mein linker Nachbar kam mal vorbei. Zwei kleine hatte er, sonst nichts und das obwohl der Platz quasi ein Endplatz war weil da eine Strecke ohne Plätze ist bis die Straße am anderen Ufer wieder an den Kanal kommt. Ich selber hatte aber rechts auch einige freie Plätze, nur war die Strömung, als sie noch da war, von rechts gekommen, also kein so großer Vorteil.

Um 16 Uhr ging es dann wieder los. Zwischendrin hatte ich noch zwei kleine Bisse gehabt, zupf das wars. Jetzt aber Biß und Fisch, oh noch ein Biß mist. Naja den Fisch bekommen, neu ausgeworfen, oh an der anderen ist noch einer dran, und weg. Argh! Oh noch ein Biß an der ersten Rute und zupf zupf verpasst. Dann war wieder Ruhe. An der Kopfrute tat sich gar nichts, die beiden Feederruten waren auch ruhig. Um 17 Uhr war dann Schluß. Eingepackt, zum Kumpel, der strahlt mich an, ich öffne den Kofferraum und das Strahlen ist weg. Sein Brassen war kleiner und die 4 kleinen auch ähnlich oder kleiner. Seine Tüte genommen (leider mit töten, aber da kommt immer ein Russe und verwertet sie), tatsächlich, deutlich leichter.

Als wir gerade am Treffpunkt waren kam im Radio die gute Nachricht, Mainz hat gewonnen!!! :D
Wir zur Waage und die Aussage der anderen, DAS ist ein Fisch machte mir Mut. Als dann die ohne Fang ihre Zettel abgeben sollten wegen Verlosen, da war ich wieder zuversichtlich, obwohl ich gerundet 2500g hatte (die ersten Schätzungen waren bei 4000g, ich selber hatte den Brassen auf 1,5 bis 2 Kg geschätzt, dazu eben die vier kleinen von so je geschätzten 400g). Der Brassen war zwar für mich ein richtig fetter, wie ich ihn bei uns fast nie fange, aber die Waage dort sagte er hatte 1680g.

Naja es reichte für das höchste Gewicht, mein Kumpel hatte noch auf den Doppelerfolg gehofft, aber mit rund 2 Kg war es nur der dritte da einer um 140g besser war. Trotzdem ein erfolgreicher Tag, auch wenn die dicken Brassen nicht so sehr wollten wie sonst, so hatte ich immerhin einen richtig schönen. Auf das Foto habe ich aber verzichtet, da ich den mit Blut nicht so toll fand. Naja morgen früh bei unserem Abangeln kann ich auf mehr Gewicht hoffen (mit den Fischen von meinem Kumpel habe ich ja schon mal 4,5 Kg, ne ein Witz, wir fischen wie immer in den Setzkescher und setzen um), wobei das auch schon ein gutes Ergebnis wäre, kommt da immer drauf an. Pfingstmontag war da 10 Kg hoch, aber es gab auch Tage wo 2,5 Kg schon gut war. Ich werde es ja sehen, aber so große Fische werden da wohl nicht beißen. Da geht es darum die Größe der vier kleinen zu erwischen, denn das wären schon gute. Dazu noch Rotaugen und Alande. Aber mal sehen wie es läuft. Die melden Regen, da bin ich nicht sehr zuversichtlich.

Benutzeravatar
hümpfi@carp
Zander
Zander
Beiträge: 322
Registriert: 05.06.2008 - 14:23
Wohnort: Grettstadt

Beitragvon hümpfi@carp » 05.10.2010 - 19:44

Sers,
so jetzt hat dieses Jahr endlich mal hingehauen bei nem hegefischen ne ordentliche Plazierung hinzubekommen. Beim Gedächnisangeln des Vereines Eltmann (bei Bamberg) hab ich denn 7 Platz belegt und eine Jahreskarte für deren 2 Seen gewonnen.

Frühs als ich ans Gewässer kam hieß es Plätze sind wegen Krautbewuchs frei Wählbar. Ich dachte mir schon na Toll du hast das Gewässer noch nie gesehen und jetzt sollst du dir nen guten Platz dort suchen? Das kannja was werden.
Naja hab dann mein ganzes Zeug an einen Platz etwa in der Mitte vom See getragen und langsam aufgebaut. Mein Nachbar kamm dann mal kurz darauf rüber zu mir und meinte ich sollte erstmal ins Wasser Leuchten und mich vergewissern das wirklich kein Kraut dort ist. Hab ich dann auch gleichmal gemacht und was war. Kraut bis ca. 20 Zentimter unter der Wasseröberfläche. Na Toll hab dann mein Zeugs nen Platz weiter ca 15m. von meinem Nachbarn entfernt aufgebaut.

Dann ging das Fischen los. Es wurde mit 2 Ruten geangelt, ich entschied mich fürs Feedern in etwa 50m. Entfernung. Die Wassertiefe betrug 10m. Anfangs Fing ich genauso wie mein Nachbar nur ein paar kleine Rotaugen und Skimmer. Nach 1ner Stunde zeigte sich dann zum erstenmal die Sonne am Himmel und wie als hätten die Fische nur darauf gewartet ging sofort die Spitze meiner Linken Rute in einem Zug rum und es hing ein schöner Brassen am Band. Nachdem ich ihn in denn Setzkescher verfrachtet Hatte ging sofort die Spitze der Rechten Rute rum und noch ein Brassen hing. Dnach brachte ich die Linke Rute wieder aus und kam nichtmal dazu die Schnur zu spannen, da hing schon der nächste. Voller Freude das endlich ein Schwarm am Platz war Schnibbelte ich eifrig Würmer in denn nächsten Korb. Das sollte sich leider als Fehler raustellen, denn die Brassen wollten lieber Maden. Ich Fing dann noch 2 Stück auf Maden und dann Stellten sich auf beiden Plätzen wieder Rotaugen ein. Mein nachbar fing dann auch ein paar Brassen, konnte die Fische aber auch nicht am Platz halten. Bevor der nächste Brassen einstieg konnte ich einige kleine Rotaugen und noch ein Kapitales mit über einem Kilo Fangen. Kurz vor Schluss hatte ich ein paar mehr Fische im Setzkescher wie mein Nachbar, doch er gab nicht auf und Hakte 2 Minuten vorm Ende noch einen Brassen. Ich Dachte schon naja das wars dann wohl der steckt dich jetzt locker in die Tasche, doch meine Spitze zog auf einmal in einem Zug rum und bei mir hing auch noch ein Last Minute Brassen. So brachte ich es auf knapp 10 Kilo und mein nachbar auf knapp 9 Kilo.

mfg

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 05.10.2010 - 21:52

Dann mal Glückwunsch zum Fang!

Benutzeravatar
hümpfi@carp
Zander
Zander
Beiträge: 322
Registriert: 05.06.2008 - 14:23
Wohnort: Grettstadt

Beitragvon hümpfi@carp » 11.10.2010 - 21:55

War am Freitag und Samstag mit der Stipprute an unserem Vereinsgewässer.

Am Freitag wollte ich eig. nur ein paar Kilo Rotaugen Fangen aber nach gut 30 Fischen Stellte sich ein Karpfenschwarm auf meinem Futterplatz ein. Leider hatte ich leicht Unterdimensioniertes Gerät (1mm. Gummi, 0,14er Vorfach) und konnte "nur" 6 Karpfen landen, 2 Schlitzten mir aus und Bisse hab ich auch ein paar Verschlagen. Gesamtgewicht 11 Kilo.

Am Samstag war ich dann besser Vorbereitet (2,1mm. Hollow und 0,18er Durchgehend)und hatte auch gleich beim ersten ausbringen der Montage einen Karpfen am Band. Dann ging es Schlag auf Schlag und ein Karpfen nach dem Anderen Fand meinen Köder. Am ende waren es neben einigen Roatuegn und Barschen, 13 Karpfen. Zusammen gab das ein gesamtgewicht von 23 Kg.

mfg