Boilies: Top-Köder oder Geldverschwendung

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
King Fischer 1995
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 25
Registriert: 27.08.2009 - 23:19

Boilies: Top-Köder oder Geldverschwendung

Beitragvon King Fischer 1995 » 28.08.2009 - 21:56

Hi
Also, ich hätte da mal eine Frage zu Boilies. Sind sie wirklich so gut.
Ich war Pfingsten 2 Wochen mit meinen Eltern am Ossiachersee (Kärnten,Österreich) beim Campingurlaub und habe mir im Fachgeschäft für den See Boilies empfehlen lassen ("Top- Secret" Banane) und anderes Zubehör, Boiliehaken, Nadel usw. Die ganzen zwei Wochen habe ich jeden Tag geangelt und jeden Tag mit Boilies angefüttert. Meine Montage, 1 Rute mit Boilie, und eine mit Teig, ich habe jeden Tag von 19-22 Uhr geangelt.
Mein Ergebnis: Teig, 5 Karpfen ca.50 cm und eine Brasse 56 cm
Boilie, Kein einziger Biss und keinen Fang!
Also sind Boilies wirklich die TOP KARPFEN KÖDER oder nur Geldmacherei :?: :?: :?:

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 28.08.2009 - 22:03

Bitte Lennard, dein Kommentar zu Top Secret Banane und damit auch noch füttern! :-)
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

Benutzeravatar
King Fischer 1995
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 25
Registriert: 27.08.2009 - 23:19

Beitragvon King Fischer 1995 » 28.08.2009 - 22:07

Das hat mir der Fischergeschäftverkäufer im Urlaubsland empfohlen
Und normalerweiße angle ich ja auch nur auf Hecht und Zander, ich habe nur auf Karpfen gefischt weil die am Ossiachersee sehr verbreited sind:

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 28.08.2009 - 22:11

Nunja, ich fische auch Top Secret Boilies! Füttere sie aber nicht! Allerdings würde ich nie Banane nehmen! Falls Lennard hier mal reinschaut wird er sicherlich noch was dazu schreiben!

PS: Der Angelladenverkäufer wollte sich an dir nen Reibach verdienen, der hat nicht gerade die größte Ahnung vom Karpfenfischen!
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

Benutzeravatar
King Fischer 1995
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 25
Registriert: 27.08.2009 - 23:19

Beitragvon King Fischer 1995 » 28.08.2009 - 22:13

aber ich habe gefangen nach dem Füttern zwar nicht mit den sch*** Boilies aber mit Teig

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 28.08.2009 - 22:21

Könnte daran gelegen haben, dass die Karpfen nach dem sie einen gefütterten Boilie testeten nicht mehr deinen am Haar haben wollten!

Aber jetzt mal grundsätzlich, der Boilie ist nicht umsonst zum beliebtesten und besten Karpfenköder geworden! Das stecken schon ein paar gute Fänge dahinter! ;-)
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

Benutzeravatar
King Fischer 1995
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 25
Registriert: 27.08.2009 - 23:19

Beitragvon King Fischer 1995 » 28.08.2009 - 22:26

Aber ich als Jungangler kann mir so viel teure Boilies nicht leisten, kannst du mir nicht einen genauso (wenn nicht besseren) Karpfenköder empfehlen der billiger ist???

xAlex
Zander
Zander
Beiträge: 269
Registriert: 24.12.2008 - 19:59
Wohnort: Hallbergmoos

Beitragvon xAlex » 28.08.2009 - 22:35

Probier doch einfach mal Hartmais, der ist günstig und gut!
Damit kannst du auch gut anfüttern.
Wichtig ist einweichen nicht vergessen.
Ansonnsten Frolic.

Benutzeravatar
King Fischer 1995
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 25
Registriert: 27.08.2009 - 23:19

Beitragvon King Fischer 1995 » 28.08.2009 - 22:38

Danke werde ich diese Woche noch versuchen OOOOOO

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 28.08.2009 - 22:38

Hartmais!!! Damit füttere ich und fange nicht minder schlechter als mit Boilies! Grade jetzt im Sommer gehen Partikel besser!

Einfach aufkochen und ziehen lassen und wenn er die richtige weiche bzw. härte hat, kann er gefüttert und geangelt werden!

Und 50 Kilo Hartmais kosten zwischen 10-20 €! 50 Kilo Boilies von Top Qualität kosten locker 10-mal mehr!
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

michi86
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 47
Registriert: 21.07.2009 - 20:31

Beitragvon michi86 » 29.08.2009 - 8:58

Naja meiner Meinung nach sind fertige Boilies nicht gerade die Topköder...
1.zu teuer.
2.zuviele konservierungsstoffe.
3.vom Geruch und Geschmack wesentlich schlechter als frisch gemachte.

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 29.08.2009 - 10:02

Du kannst aber nicht jeden Fertigboilie über einen Kamm scheren! So funktioniert es auch net!
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 29.08.2009 - 10:10

michi86 hat geschrieben:Naja meiner Meinung nach sind fertige Boilies nicht gerade die Topköder...
1.zu teuer.
2.zuviele konservierungsstoffe.
3.vom Geruch und Geschmack wesentlich schlechter als frisch gemachte.

zu 1) meine Zeit ist mir zu kostbar als dass ich sie in der Küche mit Boilies rollen verschwende
zu 2) Gut so - dann halten die Dinger wenigstens paar Jahre!
zu 3) Meine Bananenboilies, die ich vor mehreren Jahren gekauft habe, riechen immer noch nach Banane

Also - alles ist relativ ....
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Holger Wulf
Hecht
Hecht
Beiträge: 2821
Registriert: 31.03.2003 - 10:11
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Holger Wulf » 29.08.2009 - 10:12

Nun mal Hand aufs Herz: Wer Boilies selber macht, ist schon ein richtiger Karpfenangler und kein Allrounder, der ein paar Mal im Jahr auf Karpfen angelt, oder?
Ich bin pro Jahr nur zwei, drei Mal mit Boilies unterwegs, natürlich greife ich da zu Fertigboilies. Fange ich mit denen nichts, liegt es bei mir entweder an zu wenig Anfüttern oder ich habe einfach die falschen Boilies für Gewässer und Jahreszeit erwischt. Mit den genannten Banana-Boilies habe ich null Erfahrung, aber auf alle Fälle lässt sich daraus nicht ableiten, Boilies seien kein Topköder - dazu gibt es zuviele Karpfenangler die in "Pfund und Foto" das Gegenteil beweisen können.
Angeln, angeln, angeln und auch mal an die Leser denken!

Steppenhahn
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 25
Registriert: 29.07.2009 - 18:51

Beitragvon Steppenhahn » 29.08.2009 - 10:12

Hi!

Bin zwar auch nicht gerade ein Freund von Tütenzeugs aber sie haben dennoch ihre Daseinsberechtigung als Notnagel.

Das sie DER Köder für Karpfen sind ist hinlänglich bekannt da sie sehr selektiv fangen.

Diese Affinität gegenüber TS Produkten verstehe ich nicht ganz da einige meiner Bekannten mit den Kugeln von Herrn Riechmann sehr erfolgreich sind.

Als alternativköder zu Boilies kämmen noch Süßlupinen, Tigernüsse, Kicherergsen und der Gute alte Kartoffel in frage
cogito ergo sum