Erster Huchen!

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16790
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 10.12.2009 - 16:52

Pontoonboote hat geschrieben:Versteh schon, war auch nicht als Kritik gemeint. ;D
So ein Weibchen würde aber auch ca. 35000 Eier ablegen...

... und was soll das Weibchen mit seinen 35000 Eiern machen,
wenn Du das dazugehörige 80er Männchen verputzt hast?
Angeln ist eben kein Streichelzoo ...

Die Verwertung eines Fisches ist und bleibt dem jeweiligen Fänger überlassen.
Auch wenn das viele einfach nicht einsehen wollen
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

stoal
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2010 - 20:53

Beitragvon stoal » 16.01.2010 - 21:46

An dieser Stelle ist es wahrscheinlich angebracht, etwas zum Inn zu sagen. Zumindest dort, wo ich im Inn fischen darf, ist der Huchenbestand nahezu komplett besatztechnisch aufrechtzuerhalten, da einfach Mangel an lockerem Kiessubstrat, bedingt durch die zahlreichen Wasserkraftwerke, herrscht, was den Laichvorgang des Huchens als recht aussichtslos erscheinen laesst. Ich kenne die genaue Situation 20-30 Kilometer suedlich von meiner Strecke zwar nicht und moechte mich auch nicht erdreisten schlicht falsche Behauptungen aufzustellen, schaetze sie aber dennoch aehnlich ein. Eine Entnahme eines gefangenen Huchens ist also in meinen Augen am Inn durchaus berechtigt, erst recht eine sinnvolle Verwertung des Fisches.
beste gruesse

James8
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 11
Registriert: 13.01.2010 - 14:50

Beitragvon James8 » 17.01.2010 - 0:05

hey,

ich weiß ja nicht wie du in diesem Zusammenhang zu deiner Aussage kommst???

Benutzeravatar
Hecht-Freund
Barsch
Barsch
Beiträge: 151
Registriert: 16.09.2009 - 11:31
Wohnort: Wiesmoor

Beitragvon Hecht-Freund » 17.01.2010 - 0:31

Wie ich diese C&R Diskussionen hasse :)

Petri Tim :D
°`;..;Z° Ich sehe euch !

James8
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 11
Registriert: 13.01.2010 - 14:50

Beitragvon James8 » 17.01.2010 - 1:36

Hey,

ich hab doch überhaupt nichts dazu gesagt und werd mich dies bezgl. nicht äußern, weiß ehrlich geasagt nicht wie du da drauf kommst... :roll: :roll:
Hab nur das Posting nicht wirklich verstanden, weil es eigentlich nichts mit dem Fred in dem ein Jungangler stolz (zu recht) seinen ersten gefangenen huchen zeigt zu tun hat...

stoal
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2010 - 20:53

Beitragvon stoal » 17.01.2010 - 18:37

@ James8:
Lies die ganze Diskussion nochmal, dann duerfte sich der Sachverhalt klaeren. Es ging darum, ob man einen Huchen entnehmen sollte und die Verwertung bei einer Entnahme. Ich habe lediglich eine Entnahme speziell im Inn gerechtfertigt.
beste gruesse
"Wissn´s, in der Nacht nimmt de Heckn koa dings auf, koa...koa..."
"Chlorophyll!"
"Genau! Der Organismus is so guad wia im Stillstand, man kannd fast song, der Schnitt erfolgt unter leichter Narkose. Heckn schneid i grundsaetzlich nur no nachts!"

Benutzeravatar
Steinulbert
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 14
Registriert: 29.12.2009 - 12:33

Beitragvon Steinulbert » 17.01.2010 - 19:14

also Leute, jetzt muss ich mich auch einschalten^^
@ james8: lies das ganze nochmal!
@ stoal: bin nicht ganz deiner Meinung! Warum setzten denn die Vereine die JUnghuchen ein? Damit wir sie raustun? Nein, damit sich wieder ein selbstproduzierender Bestand entwickelt! Und die tatsache, dass der Huchen gar nicht Laichen kann wegen zu wenig Kies usw. stimmt, aber warum bauen denn die Vereine Laichplätze und warum renaturieren sie den Inn teilweise? Um die Besatzmaßnahmen eben nicht nur für den Spaß und den kulinarischen Genuss des Fischers durchzuführen, sondern um den Huchenbestand wieder aufzubauen!
Und wenn dann ein Fischer einen Huchen mit 70 cm entnimmt (ich glaube erst ab ca. 80 cm können die Fische ablaichen) ist das wohl kaum sinnvoll!
Das sieht man besonders an Gewässern wie an der Mur mit Schonmaß 1 Meter. Nicht umsonst haben diese Gewässer hervorragende Huchenbestände!
Als denn, man sieht sich, habe heute im übrigen bei dem perfektesten Huchenwetter, das man sich vorstellen kann , nichts gefangen.....da sieht man mal wieder, dass einfach viel Glück dabei ist...
Sers,
Steinulbert

James8
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 11
Registriert: 13.01.2010 - 14:50

Beitragvon James8 » 17.01.2010 - 20:24

Hey,

ok stoke...dann passt scho 8) 8)

Der Huchen ist meist erst nach 4-5 Jahren Laichreif und da dann meist zwischen 60 - 80 cm groß, so dass ein Schonmaß von 70 od. 80 cm meiner Meinung nach wenig Sinn macht, weil ich der Meinung bin das jeder Fisch wenigstens 1x die Chance haben sollte sich zu vermehren...

stoal
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2010 - 20:53

Beitragvon stoal » 18.01.2010 - 18:07

@ Steinulbert: Es war die Rede von nahezu komplett besatztechnisch...des bissl umanandabaggern reissds ned wirklich raus...^^
beste gruesse
"Wissn´s, in der Nacht nimmt de Heckn koa dings auf, koa...koa..."

"Chlorophyll!"

"Genau! Der Organismus is so guad wia im Stillstand, man kannd fast song, der Schnitt erfolgt unter leichter Narkose. Heckn schneid i grundsaetzlich nur no nachts!"