Wie geht es euch beim Nachtangeln, wenn ihr alleine seit ?

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Salora
Zander
Zander
Beiträge: 482
Registriert: 28.08.2003 - 11:47
Kontaktdaten:

Beitragvon Salora » 12.10.2004 - 17:56

Ich sehe es genau so wie andal. Trotzdem habe ich immer bei den Nachtsitzungen meinen Hund mit, obwohl er lieber bei Frau`chen zu Hause
geblieben wäre.
Gruss & Petri Uwe

Masterofdesaster
Zander
Zander
Beiträge: 454
Registriert: 04.05.2003 - 22:27

Beitragvon Masterofdesaster » 12.10.2004 - 19:00

Ich schlafe nachts absolut bedenkenlos.

1. Wer traut sich schon nachts allein an einen abgelegenen Baggersee (außer "Naturmenschen")?

2. Wenn doch und sie sehen sehen ein dunkles Zelt am Wasser stehen, werden sie mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Bogen drum machen. Da könnte ja sonstwer drinne sein! Ein Angler kann es Bekannlich ja nicht sein, denn die sitzen ja nur tagsüber mit Stöckern am Steg...

Schöne träume
Dennis

P.S: Andals Beitrag sagt alles!

Wenighaare
Barsch
Barsch
Beiträge: 128
Registriert: 03.10.2003 - 20:00
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Wenighaare » 12.10.2004 - 19:20

Nachts am See oder Rhein niergens fühle ich mich sicherer, was soll da schon passieren?
Das einzige wovor ich schiss hab ist, dass ich ins Wasser falle.

Benutzeravatar
wm66
Hecht
Hecht
Beiträge: 4739
Registriert: 21.03.2004 - 12:45
Wohnort: Berlin/Altglienicke

Beitragvon wm66 » 12.10.2004 - 19:33

Na da gehts bei mir in der Gegend schon ein bischen anders zur Sache.
Von russisch sprechenden in der Gegend rumballernden Menschen über Skins die ne Party am See machen und was weiß ich.
Alleine geht gar nicht!
Selbst zu dritt wurde uns ganz schlecht als wir von mehreren Kahlköpfen umringt, zur Herausgabe unseres Angelzeuges gebeten wurden.
Das ins Wasser werfen des Handys eines der Wortführer verschaffte uns einen kleinen Vorsprung. Bis zum Auto wars dann nicht weit. Im Auto mußte ich dann den Jungs mal bescheid sagen, daß jetzt Schluß mit lustig ist.
Ich hätte da echt kein Skrupel gehabt mal n bischen über die Füße zu fahren.
Sonst bin ich auch des Nachts eher der Wachhabende der einfach mehr Fische fängt, weil er die Bisse nicht alle verpennt ;)
Wir wollen keine Jasager erziehen,
:"Aber Nein...Nein!"
riefen sie alle!

tanche
Hecht
Hecht
Beiträge: 1640
Registriert: 10.06.2003 - 15:47
Wohnort: Horb am Neckar

Beitragvon tanche » 12.10.2004 - 19:44

Wenn man sowas liest, lernt man die ruhigeren Gegenden echt zu schätzen... :pray:

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 12.10.2004 - 21:02

Drum habe ich auch keinen Koffer in Berlin. ;)

Das schlimmste was einem hier bei uns widerfahren kann ist, dass einem die Mücken die Nacht verderben, oder ein Mäuslein ein paar Maiskörner klaut. Alle anderen "Gefahren der Wildnis" kann man mit lautem in-die-Hände-Klatschen in die Flucht schlagen.

Wer sollte auch kommen? Der Räuber Kneissl ist seit über 200 Jahren tot und der war auch mehr auf reiche Prälaten und Adelige aus. Aber nicht das jetzt einer glaubt, wir wohnen hier im Süden am A**** der Welt! Sehen können wir ihn aber trotzdem recht gut. :lol:
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
wm66
Hecht
Hecht
Beiträge: 4739
Registriert: 21.03.2004 - 12:45
Wohnort: Berlin/Altglienicke

Beitragvon wm66 » 12.10.2004 - 21:13

Deswegen fährt man(ich) so gerne zum A**** der Welt!!!
Es fehlen nur noch wenige Gebiete Deutschlands die ich "angeltechnisch" noch nicht ausprobiert habe.
Es fehlt jetzt nur noch Zeit und Kohle um da weiterzumachen :?
Wir wollen keine Jasager erziehen,

:"Aber Nein...Nein!"

riefen sie alle!

Benutzeravatar
Bastau
Brassen
Brassen
Beiträge: 79
Registriert: 30.06.2004 - 13:54
Wohnort: Minden/Westf.

Beitragvon Bastau » 14.10.2004 - 10:02

Ist mir auch schon passiert , habe auch schonmal eingepakt :( . Wenn ich so abgelegen angeln sollte nehme ich jetzt immer Pfefferspray mit , das beruhigt.
Laß die welt da drüber reden !
Petri !!

Benutzeravatar
Knight_of_Nights
Zander
Zander
Beiträge: 1049
Registriert: 06.03.2004 - 13:38
Wohnort: Albersdorf-Schleswig Holstein

Beitragvon Knight_of_Nights » 14.10.2004 - 10:21

Weiss nicht....wenns mr zu gruselig ist dann ruf ich meine kolegen Freddy und Jason an und wir spielen dann Karten oder Verstecken. :D
MfG,Kevin
Mehr Infos und aktuelles??? Besucht uns bei Facebook: Knights Fishing

Benutzeravatar
mirko
Zander
Zander
Beiträge: 864
Registriert: 29.05.2003 - 18:48
Wohnort: köln

Beitragvon mirko » 14.10.2004 - 16:56

ihr im team werdet ja sowieso viel zusammen gehen ,oder ?
Wer den Brassen nicht ehrt, ist den Karpfen nicht Wert.

Benutzeravatar
blinker-chris
Zander
Zander
Beiträge: 1303
Registriert: 26.08.2003 - 17:22
Wohnort: Landshut/Niederbayern

re

Beitragvon blinker-chris » 15.10.2004 - 20:27

ich geh ab und zu allein an die isar zum nachtangeln. beim nachtangeln empfindet man die geräusche der umgebung viel internsiver. da kann eine maus die am ufer entlange läuft schon nen halben herzinfakt auslösen. aber mal ehrlich: beim nachtangeln hab ich immer mein messer ausgeklappt neben mir liegen

Benutzeravatar
Tidi
Hecht
Hecht
Beiträge: 2659
Registriert: 07.07.2004 - 4:52
Wohnort: BECK'S
Kontaktdaten:

Beitragvon Tidi » 15.10.2004 - 21:13

Also finde es gerade toll, wenn's ruhig wird. Angst vor irgendjemandem habe ich noch nicht gehabt. Telefon, Knüppel usw. sollte man aber schon dabei haben.
Das einzige wovor ich wirklich Angst hätte, wäre 'nen Rudel Wildschweine, die's auf meine Boilies abgeseh'n haben und mein Schirmzelt stürmen, hatte ich aber noch nie gehabt.
Und vielleicht, daß jemand mein Auto aufbricht, kam aber auch noch nicht vor. Lasse meist das Handschuhfach offen.

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 16.10.2004 - 9:52

ICh muss ANdal recht geben: Es gibt nichts Berugufenderes als bis in die Nacht hinein allein am Gewässer auf Fische zu warten.

An meinem Vereinssee stören mich lediglich die nächtlichen Parties von russich und bayerisch sprechenden Kids - vor allem, wenn aus dem Ghettoblaster Techno-Rhythmen dröhnen.

Bedroht habe ich mich nie gefühlt.

Das Aufregendste dürfte wohl die nächtliche Begegnung mit einem Fuchs gewesen sein, der meine KöFis gewittert hatte und sich bis auf ein paar Meter an mich herangepirscht hatte und dann knurrte.
Da war die Angst, er könne tollwütig sein. Und ich suchte aufgeregt nach meinem Fischtöter, in den ich ihn sich verbeißen lassen wollte.

Aber er war dann doch gesund - nur eben hungrig. Und ein halbherziger Steinwurf in seine Richtung (natürlich ungezielt) vertrieb ihn wieder in die Büsche.
Cogito, ergo sum.
Credo, ergo intelligo.
Piscor, ergo vivo.

P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
achimx
Zander
Zander
Beiträge: 729
Registriert: 20.08.2004 - 17:54
Wohnort: Augustfehn/Niedersachsen

Beitragvon achimx » 16.10.2004 - 10:11

also reverend.....

hättest ihm ja wenigstens einen Köfi abgeben können..... :D 8)
Zuletzt geändert von achimx am 16.10.2004 - 12:54, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss,

Micha

Ich komme aus usA (unser schönes Ammerland)

Benutzeravatar
donlotis
Zander
Zander
Beiträge: 972
Registriert: 08.09.2003 - 14:56
Kontaktdaten:

Beitragvon donlotis » 16.10.2004 - 12:14

Hallo zusammen,

auch ich genieße es hauptsächlich, wenn ich nachts alleine fische. Wichtig ist aber ein gutes Licht oder eine gute Taschenlampe zur Hand zu haben.

Nachts ein wenig mulmig wird mir nur beim MeFo-Angeln, wenn ich mit der Wathose im Dunkeln im Wasser stehe. Da bewege ich mich dann doch sehr vorsichtig, besonders wenn ich alleine bin...

Gruß donlotis
nureinestunde

BildBild