Heute Morgen kurz auf Stippvisite- der beste Angeltag!

  • Ich bin jetzt dermaßen gut drauf, das ich euch mal mit meiner guten Laune anstecken möchte! :dance:


    Heute sollte ich um 11.30 einen neuen Arbeitsvertrag unterschreiben, davor wollte ich schnell noch zum Fluß, Köfis stippen. Hatte Maden auf nem 14er Goldhaken und ich zog Rotaugen von 9 bis 20cm aus dem Wasser.


    Da ich etwas angefüttert habe, muß ich wohl einen großen Kleinfischschwarm angelockt haben. Egal ob sich die Pose nun bewegt hat oder nicht, ich fing Köfi auf Köfi und habe viele auch wieder freigelassen.


    Plötzlich ging die Pose schnell unter und es begann an meiner 3m-Kopfrute ein schöner Drill, eine 38er Bachforelle fand auch gefallen an den Maden.
    Weiter gehts: Wieder ging die Pose unter und wieder hing ein größerer Fisch dran. Als ich ihn kescherte, erkannte ich einen Rapfen, der 50cm auf die Schuppen brachte und der der 1.Rapfen überhaupt war, den ich jemals gefangen habe!


    Auch den entließ ich wieder in die Freiheit. Ihr werdets mir kaum glauben, ca. 10 min. später biß derselbe Fisch wieder! Das alles geschah innerhalb einer Stunde, so einen schnellen und guten Angeltag habe ich selten erlebt...


    Nun aber schnell nach Hause, Fische versorgen. Habe ich grad noch so geschafft, kam noch so halbwegs pünktlich zum Vertrag unterschreiben und bin jetzt wieder Zuhause.


    Will heut Nachmittag noch auf Waller gehen, aber diesmal wohl nicht mit Maden und der Stippruten, sonst.....?!
    Zeige euch ausnahmsweise HIER die Forelle, am Wasser habe ich das Handy nicht dabei gehabt.


    Viele Grüße und Petri,


    Michael

  • Da hat der Verein einen Fehler in der Karte. Gesetzliche Schonzeiten dürfen verlängert aber nie verkürzt werden.
    Es sei denn es gibt eine Ausnahmegenehmigung der Unteren Fischereibehörde. Das kann ich mir bei der Bf aber nicht vorstellen.

  • Zitat von TeamEichsfeldAngler

    Da hat der Verein einen Fehler in der Karte. Gesetzliche Schonzeiten dürfen verlängert aber nie verkürzt werden.


    So schaut es aus. Einzige Ausnahme kann für geschlossene Gewässer erteilt werden, für nicht natürlich reproduzierende Bestände, sprich der Verein betreibt einen Vereinsteich, in welchen regelmäßig Forellen verklappt werden.
    Aber da der Fehler hier ja lt Foto beim Verein liegt, kann dem Träumer ja kein Vorwurf gemacht werden.
    Wenn es sich bei der Angelerlaubnis um einen Generalschein für sämtliche Vereinsgewässer handelt, dann sind die Gewässer, für die die gesetzlichen Schonzeiten gelten ja aufgelistet, lt dem Satz in dem geposteten Bild "Für die in diesem Erlaubnisschein genannten Gewässer gelten die gesetzlichen Schonmaße und Schonzeiten des bay. FischG"
    Also wurde die Forelle aus einem geschlossenen Gewässer entnommen, welches nicht in dem Erlaubnisschein aufgeführt ist und für das der Verein eine Ausnahmegenehmigung hat.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!