Neue Rolle zum Spinnfischen

  • Hey,


    nachdem ich jetzt lange eine Redarc 10.300 gefischt habe und diese mit großen Gummifischen und einem harten Welsdrill gequält habe ist das Getriebe kaputt. Ich bin hoch zufrieden mit dieser Rolle suche aber etwas robusteres.


    Also die 18er Gummis bis 20Gr Kopf sollten schon drin sein.


    Der Preis spielt erst mal keine Rolle aber die Qualität sollte stimmen.
    Was kommt euch da so in den Sinn?

  • Hi!


    Zitat von LaZe

    Ja aber ich kann mir doch keine 5000er Rolle auf meine Zanderrute schrauben...


    Soll ja immer noch fürs Zanderangeln geeignet sein :D


    Die gibt`s ja auch eine oder zwei Nummern kleiner ;) Oder schau Dir die Penn Battle an, fische ich momentan in der 3000er Größe, super robust, sehr gute Schnurverlegung und klasse Qualität für einen moderaten Preis...


    Gruß
    Stefan

  • Leider kann ich Dir nicht sagen was für ein Getriebe Penn verbaut, aber Penn ist ja quasi der Inbegriff von Robustheit (gibt es das Wort überhaupt?!). Da ja das Getriebe schlapp gemacht hat solltest Du Dir vielleicht eine Rolle ohne Wormshaft zulegen...

  • Penn wirbt glaube ich immer mit Messing-Getriebe/Edelstahlachse. So eines habe ich auf jeden Fall noch nicht kaputt bekommen, ganz im Gegensatz zu anderen Marken.Übrigens finde ich die Schnurverlegung der Slammer gar nicht so schlecht...


    VG Alex

  • Ich verwende für diesen Zweck eine Shimano Stradic ci4 4000. Fische diese Rolle jetzt schon gut 1 1/2 Jahre und bisher läuft sie immernoch wie zu Beginn. Mit ihr fische ich sehr oft Gummifische -20cm und 20 gramm Köpfe und das schafft sie ohne Probleme. Die höhere Übersetzung der Rolle lässt sie vielleicht ein kleines bisschen schwerer anlaufen, doch das ist wirklich nur minimal im Vergleich zu anderen Rollen. Die hohe Übersetzung bringt aber m.m.n. Vorteile beim Jiggen.


    Doch wenn es wirklich extrem robust sein muss, würde ich auch die oben genannte Sargus 5000 nehmen, die Fische ich zurzeit selbst zum Jiggen auf Wels und in Norwegen. Für den Preis machst du damit auf jedenfall nichts verkehrt.
    Mfg.

  • Sieh zu, dass die neue Rolle ein Vollmetallgehäuse hat. Bei dem Plastesch... á la Schrottmano verreckt dir eh gleich wieder das Getriebe!

  • Bist zur Zeit mal wieder besonders launig drauf, alter Grantler...


    Die beiden Twinpowers, die ich vor zwei oder drei Jahren gekauft habe, haben nirgendwo Plasteteile...

  • Von welcher Welsgröße ist denn die Rede? Wenn Wels nicht Zielfisch ist, reicht ne 4000er Größe. In letzter Zeit wird gerne auf Shimano rumgehakckt, kann ich aber aus praktischer Erfahrung für folgende Modelle nicht bestätigen: Technium, Stradic und Twin Power (jeweils 2500 und 4000er).
    Da Du in Düsseldorf wohnst, wird auch ein größerer Angelmarkt zugänglich sein.
    Ich bevorzuge es, die Geräte jeweils in die Hand zu nehmen und auf entsprechende Ruten zu schrauben, um ein Gespür dafür zu bekommen.
    Probier`s aus - unabhängig vom Hersteller;-).

  • Zitat von outlaw

    Penn wirbt glaube ich immer mit Messing-Getriebe/Edelstahlachse. So eines habe ich auf jeden Fall noch nicht kaputt bekommen, ganz im Gegensatz zu anderen Marken.Übrigens finde ich die Schnurverlegung der Slammer gar nicht so schlecht...


    VG Alex


    Ja das stimmt, ich meinte jetzt aber die Art des Getriebes. Da gibt es ja auch Unterschiede. Die Wormshaftgetriebe sollen ja angeblich nicht so robust sein, dafür aber mit einer wundervollen Schnurverlegung glänzen. Die S-Kurvegetriebe sollen ja robuster sein, aber nicht die supertolle Schnuverlegung haben. Und was es da sonst noch alles an Varianten gibt weiß ich leider nicht. Vielleicht könnte ja mal jemand mit mehr Ahnung eine Liste der gängigen Getriebearten zusammenstellen, dann kann man ja mal schauen...


    P.s.: Ich habe bei meiner Ryobi Zauber (Wormshaft) und meiner Black Arc (S-Kurve) übrigens keine sichtbaren oder merkbaren Unterschiede in der Schnurverlegung feststellen können...


    Gruß
    Stefan

  • Zielfisch bleibt Zander - Nur die Gummifischgröße und das Gewicht variiert!


    Wie gesagt die 10.300 ist nach einer Welsattacke wirklich hinüber die schleift und knackt und macht widerwärtige Geräusche! Natürlich haben die 18er Gummifische am 30gr Kopf über die Rolle geführt auch ihren Schaden dazu beigetragen....


    Deswegen suche ich ne Rolle die robuster im Getriebe ist :D.
    -Shimano fällt für mich raus 1. Zu teuer 2. Qualität hat sehr stark abgenommen
    -Penn Slammer besitze ich und halte dieses teil einfach nur für total scheiße


    Wenn Ihr sagt ich sollte einfach nur größere Rollenmodelle verwenden dann wird es ganz einfach ne RedArc in 10.400.

  • Zitat von Stefan83

    Ja das stimmt, ich meinte jetzt aber die Art des Getriebes. Da gibt es ja auch Unterschiede...


    P.s.: Ich habe bei meiner Ryobi Zauber (Wormshaft) und meiner Black Arc (S-Kurve) übrigens keine sichtbaren oder merkbaren Unterschiede in der Schnurverlegung feststellen können...


    Gruß
    Stefan


    Okay welche Getriebeart in welcher Rolle ist weiß ich jetzt nicht, wenns nicht in der Beschreibung steht:)


    LaZe:
    Bei manchen Rollen wird einfach nur Rotor und Spule etwas angepasst, und schon ist es eine Nummer größer. Das Getriebe ist dann nicht stärker...
    Und so wie ich das sehe ist die RedArc 10400 auch nur 10 Gramm schwerer wie die 10300, und beide haben die gleiche Übersetzung? :idea: :!:


    Eventuell haben die Penn Sargus und vor allem Penn Battle bessere Wicklungen, da sie ganz einfach neuer sind und wohl weiterentwickelt wurden...


    Kann ich aber nicht genau sagen, ich hab die leider noch nicht:)


    VG Alex

  • Willst Du günstig und robust, dann Penn. Ich fische eine 4000er Sargus als Wallerrolle, da gibt noch nix nach. Ein Arbeitstier ohne Firlefanz. Einzig der Kurbelknauf ist etwas 'damenhaft'

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!