Lockstoffe für Raubfische

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Hensle
Zander
Zander
Beiträge: 269
Registriert: 25.03.2011 - 12:27

Lockstoffe für Raubfische

Beitragvon Hensle » 20.08.2013 - 12:20

Hallo Zusammen,

ich habe mir kürzlich einen Lockstoff als Spray für Raubfische gekauft , den man auch auf Twister,Gummifisch und so weiter sprühen kann , bis jetzt allerdings blieb ein " messbarer " Erfolg aus.
Im Angelgeschäft sagte man mir einmal aufsprühen , das würde dann für eine halbe Stunde reichen.
Jetzt würde mich interresieren was Ihr davon haltet , ob das überhaupt einen Wert hat bzw. die Fangerfolge steigert.

Schöne Grüsse und Petri

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Re: Lockstoffe für Raubfische

Beitragvon andal » 20.08.2013 - 12:24

Hensle hat geschrieben:bis jetzt allerdings blieb ein " messbarer " Erfolg aus.


Daran wird sich auch nichts ändern. Das Zeug wurde nur zusammengepanscht, um den Angler zu fangen, was ja in deinem Fall gut gelungen ist. ;)
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5504
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Beitragvon Valestris » 20.08.2013 - 12:39

Ich hab einmal so ein Öl für Köfis ausprobiert aber ich kann nicht behaupten das es die Fangquote drastisch erhöht hat. Das Geld kann man sich gut sparen.
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
Christoph B.
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 14
Registriert: 03.10.2012 - 18:18
Wohnort: Stuhr bei Bremen

Beitragvon Christoph B. » 20.08.2013 - 14:53

Ich benutze höchsten im Winter für's Forellen Angeln selbstgemachten Knobi-Lockstoff, ansonsten halte ich davon nicht viel - und mehr Fisch hat es auch noch nicht gebracht.

Beim Spinnfischen habe ich es noch nicht ausprobiert, angeblich soll der Zander ebenfalls auf den Knobi-Geruch abfahren...
Fisch on..!!

Benutzeravatar
Tidi
Hecht
Hecht
Beiträge: 2587
Registriert: 07.07.2004 - 4:52
Wohnort: BECK'S
Kontaktdaten:

Beitragvon Tidi » 20.08.2013 - 20:51

Irgendwo im Keller bei mir stehen noch solche Fläschchen herum, Marke Cormoran, seitdem ich gemerkt habe daß man damit nicht besser fängt ;-)

Heiner Hanenkamp
Zander
Zander
Beiträge: 467
Registriert: 30.09.2009 - 2:25

Beitragvon Heiner Hanenkamp » 20.08.2013 - 21:18

Funktioniert nicht. Vor ein paar Jahren hatte ich mal was bekommen, um es auf Hecht zu testen für einen Händler.

Ok, sie haben auch darauf gebissen, aber irgendeinen merkbaren Unterschied hat's nicht gemacht. Außer dass alle damit behandelten Gummiköder penetrant stanken. Und Nachläufer gab's auch damit, genauso wie ohne. Hübsche Idee, aber kein relevanter Effekt.

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4422
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 20.08.2013 - 23:23

Christoph B. hat geschrieben:angeblich soll der Zander ebenfalls auf den Knobi-Geruch abfahren...


Ich kann mich Christoph B. nur anschließen.

Eine höhere Barsch -und Zanderbissrate auf Knobi konnte ich auf jeden Fall feststellen.
Am Rhein standen Robbe, ich und 44er Barsch direkt nebeneinander. Max. 2 m platz zwischen jedem. Robbe ganz rechts, ich in der Mitte und 44er links.
Robbe schmierte etwas Knobi-Creme aus der Tube auf seinen GuFi und fing promt einen Barsch. Kurz darauf den nächsten. Und anschließend wieder einen .......
44er und ich blieben bis dahin Schneider.
Dann verwurschtelte auch 44er etwas von dem Knobi-Gedöns an seinen Twister. Merke: Jetzt angelt der Kollege links von mir und der rechts von mir mit dem Knobi-Zeugs.
Ratet mal was kam .... ;)
Robbe fing weiter und 44er schloß sich ihm an.
Ich schneiderte weiter ab. Ich konnte das nicht glauben, dass ich garnix fange, wenn ich nicht auch dem Knobi-Gott verfalle ?!?!?! :lol:
Aber es war so! Als ich dann nach einiger Zeit auch das Knobizeugs nutzte, fing auch ich. War echt wie verhext !
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

Hensle
Zander
Zander
Beiträge: 269
Registriert: 25.03.2011 - 12:27

Beitragvon Hensle » 21.08.2013 - 12:15

Hallo miteinander,

also ich denke auch es ist rausgeschmissenes Geld !
Aber , ich hoffe Ihr haltet mich jetzt nicht für eine Labertüte , mir ist gerade gestern folgendes " passiert ".
Ich hatte mich mit ein paar Angelspezies zum Zanderfischen am Neckar in der Nähe von Plochingen verabredet, wir hatten vor mit Köfis zu fischen.
Ich wollte Maden mitbringen , aber in meinem Wahn habe ich die natürlich im Kühlschrank zu Hause liegen lassen.
Da ich meine Ruten und das andere Zeug schon ausgepackt hatte und meine Kumpels noch nicht da waren und ich überhaupt nichts dabei hatte ,weder Brot noch sonst was , habe ich ein kleines Stückchen getrocknetes Gras ( kein Marihuna 0:-} ) ungefähr in der Grösse einer Made auf den Köfihaken aufgespiest und mit dem Zanderlockstoff eingesprüht und siehe da nach ein paar Versuchen habe ich eine Laube erwischt.
Das ist jetzt echt keine Story !!!

Aber Maden finde ich trotzdem besser !

Viele Grüße Peter

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4422
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 21.08.2013 - 12:25

Find ich garnicht mal soooo unglaubwürdig. ;)
Ich hab schon kleine Rapfen und Rotaugen bis 10 cm auf nen blanken Haken ohne Lockstoff gefangen.

ich schätze mal dem Fisch kommt es mehr auf den Geruch an !
Ein Fisch wird sich in den seltensten Fällen ausschließlich von Maden ernähren. ;) Daher frisst der auch nur Maden, weil er den Geruch (Geschmack) mag. Und wenn er den Lockstoff lecker findet, futtert er auch den Lockstoff-Grashalm.

Wobei ich die Idee schon echt geil finde. :lol:
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

Heiner Hanenkamp
Zander
Zander
Beiträge: 467
Registriert: 30.09.2009 - 2:25

Beitragvon Heiner Hanenkamp » 21.08.2013 - 14:00

Also entweder fischt man Kunstköder; dann ist aber nicht der Geruch das Wesentliche, sondern ganz andere Aspekte.

Oder man setzt auf den Geruch, aber das ist dann Ansitzangeln. Oder man glaubt, dass die schwimmende Kundschaft aus irgendwelchen Gründen unbedingt Geruch benötigt auch beim Spinnfischen. Dafür gibt's dann solch nützliche Erfindungen wie etwa das Drachkovitch-System.

Aber da es ja keine ehernen Gesetze gibt beim Angeln und für jede Skurrilität gesorgt ist: Wenn's einem Spaß macht, seine Gummis einzucremen und das die Motivation fördert: Na schön, meinetwegen, warum nicht. Der psychologische Faktor ist ja auch nicht zu unterschätzen. Gibt ja auch Leute, die an die abschreckende Wirkung von Schnurgeräuschen oder die einzig richtige Köderfarbe glauben.

Allerdings denke ich dazu folgendes: Je mieser die Bedingungen und je schlechter die Bestände, desto mehr hören manche die Flöhe husten und suchen nach allerlei möglichst simplen und am besten käuflichen Auswegen. Denn das kriegt jeder hin. Und da die rührige Angelgeräte-Industrie das natürlich weiß, denn die kennt ja ihre Pappenheimer, wird sie das nach Kräften bedienen und den gewünschten Voodoo-Zauber liefern, je mehr, je lieber.

Nur die Gewässer werden dadurch nicht besser. Wahlweise bieten sich hier an als populäre Erklärungsmuster: Russen, Polen, böse schwarze Vögelein, aber eben auch Schnurgeräusche oder Gerüche. Ein jeder darf mal raten, daraus ließe sich eine prima Commedy-Show destillieren.

Aber so viel ist sicher: In den noch halbwegs intakten Gewässern, von denen es immerhin noch ein paar gibt, benötigt man keine Wundertinkturen oder einzig richtige Köderfarben oder lautlose Schnüre, um was zu fangen. Einfach weil man auf solche Schnapsideen gar nicht erst kommt.

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5871
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 21.08.2013 - 14:55

Ich habe früher meine Gummis in Reiheröl gelagert - das machte mich für die Mädels nicht gerade begehrenswerter... >:(
Gefangen habe ich dadurch auch nicht mehr... .
Petri
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10880
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 21.08.2013 - 15:27

rhinefisher hat geschrieben:Ich habe früher meine Gummis in Reiheröl gelagert - das machte mich für die Mädels nicht gerade begehrenswerter... >:(


Ganz schön umständlich. Ich hatte die immer im Geldbeutel :badgrin:
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Heiner Hanenkamp
Zander
Zander
Beiträge: 467
Registriert: 30.09.2009 - 2:25

Beitragvon Heiner Hanenkamp » 21.08.2013 - 15:27

Das wirklich Erheiternde an all diesen oder ähnlichen Wunderkuren und Wunderködern ist ja:

Selbst wenn sie wirken - und es gibt in der Tat genügend Fälle, wo es tatsächlich so ist, denn nicht alles ist Unsinn, was auf den Markt kommt. Selbst wenn sie also wirken: Sobald das Mode wird, ist es ganz schnell vorbei mit der Wirkung. Jeder Wunderköder von heute ist die Lusche von morgen, wenn er erst populär wird.

Also wenn ich Fabrikant wäre, müsste ich das glatt erfinden, wenn's nicht längst so wäre. Das Zauberwort lautet: übermäßiger Befischungsdruck. Und daraus folgt alles weitere.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10880
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 21.08.2013 - 15:44

Heiner Hanenkamp hat geschrieben:

Ein jeder darf mal raten, daraus ließe sich eine prima Commedy-Show destillieren.


Nur die Gewässer werden dadurch nicht besser. Wahlweise bieten sich hier an als populäre Erklärungsmuster: Russen, Polen, böse schwarze Vögelein, aber eben auch Schnurgeräusche oder Gerüche.

Aber so viel ist sicher: In den noch halbwegs intakten Gewässern, von denen es immerhin noch ein paar gibt, benötigt man keine Wundertinkturen oder einzig richtige Köderfarben oder lautlose Schnüre, um was zu fangen. Einfach weil man auf solche Schnapsideen gar nicht erst kommt.


Die Show würde morgens zwischen 10 und 11 Uhr bei RTL2 laufen, der Titel wäre 'Tagein Tagaus die selbe Leier'. Und ein passender Showmaster fällt mir dazu auch ein. :roll: :roll: :roll:
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Heiner Hanenkamp
Zander
Zander
Beiträge: 467
Registriert: 30.09.2009 - 2:25

Beitragvon Heiner Hanenkamp » 21.08.2013 - 15:51

Mhm, die Show lautet vor allem auch: Immer die gleichen Abwehrreaktionen. Und auf so was gehört ein grober Keil.