Was ist beim Aal-Angeln unbedingt zu beachten!!

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Raubfischer92
Zander
Zander
Beiträge: 1456
Registriert: 24.01.2008 - 23:14
Wohnort: 65817 Eppstein-Bremthal

Beitragvon Raubfischer92 » 23.08.2008 - 0:21

hab gehört, dass man den Aalschleim trocknen lassen soll und dann ausbürsten!! Kannst ja mal probieren!!

vergiss es bereits ausprobiert.
Also mir is der Schleim auf der Jacke/Hemd/Pulli/etc.... lieber als auf der Haut !!!

eig hab ich den schleim von der haut immer ganz schnell weggekriegt
G-Loomis Fear no fish

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5735
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 23.08.2008 - 6:56

Hi Der Schleim fällt von der Haut doch einfach ab - es dauert bloß so 3-4 Tage... :badgrin: .
Petri!
DEUS LO VULT !

Raubfischer92
Zander
Zander
Beiträge: 1456
Registriert: 24.01.2008 - 23:14
Wohnort: 65817 Eppstein-Bremthal

Beitragvon Raubfischer92 » 24.08.2008 - 0:22

also ich hab den bisher immer abgeckriegt.
aba eben nur von der haut.
G-Loomis Fear no fish

Benutzeravatar
Joscha
Hecht
Hecht
Beiträge: 1514
Registriert: 07.03.2006 - 11:53
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Joscha » 24.08.2008 - 11:56

Wolf_74 hat geschrieben:
Schimpi hat geschrieben:...Wenn mir so ein Kerl den ganzen Arm vollschleimt finde ich das nicht soooo berauschend. :? ...


Eben. Bis der Schleim von Armen und Händen weg ist, dauert es ewig. Deshalb nehme ich alte T-Shirts, Lumpen, Unterhosen usw. mit und packe das Teil damit. Und anschließend wandern die Stofffetzen direkt in die Tonne.


Zeitungspapier würde es z.B. auch tun, oder man zieht den Aal kurz über trockene Erde o.ä.

Edit: Mir ist bekannt, das manche Fischer früher Asche an den Gewässer-Ufern verteilt haben, dann dann einen ähnlichen Effekt wie die Erde.