Welche Halibuttpeletts

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Wildi05
Zander
Zander
Beiträge: 214
Registriert: 02.05.2003 - 19:43

Welche Halibuttpeletts

Beitragvon Wildi05 » 18.02.2010 - 16:43

Es gibt ja zu Zeit drei verschiedene Halibutpellets.
Welche würdet Ihr bevorzugen?Besonders unter dem Betracht der Inhaltsstoffe(Fettgehalt und Protein).

Bloody Halibut: Auflösezeit ca: 10 Stunden
Bestandteile: Fischmehl, Fischöl und Hämoglobinpulver.
34% Rohprotein und 15% Rohfett.

Red Shrimp: Auflösezeit ca. 25 Stunden auf.
Bestandteile: Fischmehl, Fischöl und Krillfleisch.
40% Rohprotein und 25% Rohfett

Marine Halibut: Auflösezeit ca. 25 Stunden.
Bestandteile: Fischmehl, Fischöl. Enthält 40% Rohprotein und 20% Rohfett.

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon karpfengott24 » 18.02.2010 - 16:52

Interessanter als die angegebenen Sorten,sind die Größen der Pelletts. Wenn du verschiedene Größen nimmst,hast du auch unterschiedliche Auflösezeiten und damit einen Futterplatz,der über Stunden hinaus attraktiv ist.
Willst du schnell auf deinen Futterplatz aufmerksam machen,sind Micropelletts super...

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 18.02.2010 - 19:40

Vor weg möchte ich sagen, dass mich meine Versuche im letzten Jahr mit Fischmehlpellets nicht überzeugt haben, doch würde ich von deinen genannten Pellets den 2. aufgezählten nehmen wenn ich müsste!

Der erste löst sich schnell auf, im Sommer bei hohen Wassertemperaturen vielleicht zu schnell! Darum würde ich von diesem abraten!

Die zweite Sorte gefällt mir zum einen durch die angegebene Beständigkeit im Wasser sowie dem Krillanteil der im Pellet ist! Ich denke gerade wegen dem Krillanteil würde ich den 2. Pellet dem 3. Pellet vorziehen, da die Beständigkeit im Wasser ja die gleiche sein soll.
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

mikey09
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 45
Registriert: 29.01.2009 - 22:35

Beitragvon mikey09 » 18.02.2010 - 21:04

Also ich persönlich kann die 3. Variante sehr empfehlen habe ich letztes Jahr echt sehr gut gefangen nicht nur dicke Karpfen sondern auch gute Döbel. Aber leider kann ich nix zu den anderen beiden sagen weil ich lediglich mit dem von Marine gefischt habe.

Steve18
Zander
Zander
Beiträge: 492
Registriert: 08.03.2009 - 13:39
Wohnort: Saterland

Beitragvon Steve18 » 18.02.2010 - 21:53

Also jetzt mal nur vom Hören-Sagen her, habe ich bisher auch nur positives über die Marine Halibuts gehört.
Habe aber selbst keinerlei Erfahrung mit denen gemacht.
Aber auch deine zweite Wahl gefällt mir, denke am richtigen Platz werden beide ihre Fische fangen.
Catch
And
Release
Please

Lennard
Zander
Zander
Beiträge: 489
Registriert: 22.11.2005 - 17:54

Beitragvon Lennard » 19.02.2010 - 19:12

Sack Forelli langt allemal ;)
Nur Dicke , Grüße Lennard

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10802
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 19.02.2010 - 19:32

Lennard hat geschrieben:Sack Forelli langt allemal ;)


Gründe dafür ? Warum besser als Halibutpellets? Welcher Pellet ist besser ? 1,2 oder 3 ? Warum ? Stenokurs mit sehr gut abgeschlossen ?
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Wildi05
Zander
Zander
Beiträge: 214
Registriert: 02.05.2003 - 19:43

Beitragvon Wildi05 » 19.02.2010 - 21:07

Mir fehlt noch recht die Antwort auf die zusammensetzung. Finde die Proteiengehalte und auch Fettgehalte der letzten beiden genannten Sorten recht hoch. Oder haben die Karpfen damit kein Problem?

Lennard
Zander
Zander
Beiträge: 489
Registriert: 22.11.2005 - 17:54

Beitragvon Lennard » 19.02.2010 - 23:44

Gerd aus Ferd hat geschrieben:
Lennard hat geschrieben:Sack Forelli langt allemal ;)


Gründe dafür ? Warum besser als Halibutpellets? Welcher Pellet ist besser ? 1,2 oder 3 ? Warum ? Stenokurs mit sehr gut abgeschlossen ?


Ganz einfach!
1. Günstiger
2. Verschiedene Größen
3. Beim Forelli von Skretting hat man gute Qualität/Inhaltsstoffe
4. Immer frische Sackware beim Landhandel weil Halibuts manchmal ein wenig länger liegen bleiben
5. Forelli ist der Karpfenmagnet

25 kg kosten so um die 25€
Nur Dicke , Grüße Lennard

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon karpfengott24 » 20.02.2010 - 0:18

Wo bestellst du dein Forelli???

Lennard
Zander
Zander
Beiträge: 489
Registriert: 22.11.2005 - 17:54

Beitragvon Lennard » 20.02.2010 - 19:20

Wir haben bei uns im Hafen einen großen Futterhändler, dort bestelle ich mir das.
Nur Dicke , Grüße Lennard

Benutzeravatar
Tilman
Brassen
Brassen
Beiträge: 62
Registriert: 11.02.2010 - 10:53

Beitragvon Tilman » 22.02.2010 - 8:36

Raiffeisen verkauft von Skretting mehrere Sorten Pellets.

Die normalen Forellen Pellets. Dann Lachspellets (da ist Blutmehl und Beta Carotin drin, deswegen bekommen die Lachsforellen das orangene Fleisch)
Und dann noch Karfenpellets.

Zu den oben genannten Sorten:

Im Allgemeinen: Der hohe Proteinanteil ist nicht unbedingt ein Vorteil:
In keiner natürlichen Nahrung bekommen die Karpfen solche hohen Proteinanteile in diesen Mengen vor den Rüssel. Was sie davon tatsächlich verwerten können und ob sie das tatsächlich länger satt macht wurde bisher noch nicht bestätigt, bzw. eingehend untersucht (nicht öffentlich). Die Karpfenpellets werden wohl am ehesten auf den Bedarf von Karpfen ausgerichtet sein.

Im kalten Wasser lösen sich Heilbuttpellets extrem langsam auf. Das kann allerdings auch ein Vorteil sein. Es kommt immer auf die Menge an, die man füttert.

Was in einem Wasser funktioniert kann im anderen Gewässer ein Reinfall sein, allgemeine Aussagen gibt es kaum.

Pellets können ein wahrer Brassenmagnet sein, sind also mit Vorbehalt zu empfehlen.

Ich würde allerdings auch unterschiedliche Größen füttern, allein deshalb, damit sich die Fische nicht auf eine spezielle Größe und Gewicht festlegen und den Unterschied zum Hakenköder (plus Hakengewicht) bemerken.

Wichtig ist wirklich, dass die Pellets frisch sind. Ich habe nur gute Erfahrungen mit bestellten Pelllets (Heilbuttpellets) bei Successful Baits gemacht, die waren immer frisch (das sieht man auch).

Als Hakenköder würde ich Pellets in Größen um die 15mm emfehlen, das entspricht auch eher der Größe der natürlichen Nahrung (Muscheln, Schnecken)

Pellets zu Pulver mahlen und mit Hartweizengrieß als Boilie ist auch eine Idee, da diese dann besser (und länger) am Haar halten, als die Pellets.

Füttern würde ich dann folgende Größen:

6mm , 10mm und 15mm

So, genug erzählt. Probieren geht über studieren, wie man so schön sagt.

Viel Erfolg !

Lennard
Zander
Zander
Beiträge: 489
Registriert: 22.11.2005 - 17:54

Beitragvon Lennard » 23.02.2010 - 10:07

Moin
Gerade im Herbst ist ein schöner fischiger Proteinboilie oder Proteinreiche Pellets das beste wenn die Karpfen nochmal lecker deftig sich alles reinpfeiffen! :)
Bei den Trouvit benutze ich das Trouvit F-3P B 40 oder wie das heißt (6 mm)
Ich hatte auch mal ein Sack Karpfenpellets geholt, eher Geschmackslos und fade was nicht so bei uns Erfolg brachte.

Bei unseren Gewässern fressen sie es auf jedenfall sehr sehr gierig, was man dann an den Ausscheidungen später auf der Matte sehen kann.
Schädlich ist es auch nicht, da wir es schon lange an unseren Gwässern tun und wiederfänge dies auch bestätigen. Selbst die Kois von meinen Kumpel fahren darauf ab ;)
Nur Dicke , Grüße Lennard

Malle
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 10
Registriert: 07.06.2009 - 20:08

Beitragvon Malle » 18.07.2010 - 13:53

Ich fische nun seit ca. 2 Jahren regelmäßig mit Pellets und bin von den Dingern begeistert.

Ich nehme meistens die Hailbuttpellets zum füttern, da sie sich "schnell" auflösen und so eine unglaublichen Geruch verteilen und zum fischen benutze ich Marine Pellets, weil die länger am Haken halten. Dennoch würde ich nicht eine ganze Nacht mit dem selben Pellet am Haar fischen, da auch die halbareren Marine Pellets an Geruch und somit an Attraktivität verlieren. Ich wechsel ungefähr alle 2 Std. die Köder, was auch nötig ist, da nicht nur Karpfen, sondern auch die Wollhandkrabben die Pellets recht gern haben und ich z.T. schon mein ganzes Haar an die kleinen Biester verloren habe...

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 18.07.2010 - 13:59

Malle hat geschrieben:und ich z.T. schon mein ganzes Haar an die kleinen Biester verloren habe...


Also bei mir, siehe Avatar, waren es nicht die Wollhandkrabben, sondern das Alter. 8)
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.