Festbleimontage

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Steve18
Zander
Zander
Beiträge: 492
Registriert: 08.03.2009 - 13:39
Wohnort: Saterland

Festbleimontage

Beitragvon Steve18 » 03.09.2009 - 17:02

Hey,
also ich habe folgendes Anliegen:

Ich habe mir 4 neue Inlinebleie gekauft mit 110 gramm und Schlauch, der durch das Blei geht.
Jetzt habe ich das Problem, dass das Ende dieses Schlauches zwar etwas dicker ist, also ein ganz kleines Stück hat, wo der Durchmesser etwas größer ist, ich in diesem Stück den Wirbel aber nicht feststecken kann.
Denn ich würde das ganze natürlich sehr gerne als Festbleimontage nutzen und nicht wie bisher nur als Durchlaufblei, denn dann kann ich auch niedrigere Grammzahlen nehmen.
Gibt es da eine Möglichkeit, das doch i-wie zu ner Festbleimontage umzubasteln?

Und zweitens^^ :
Unser kleines Boot ist uns kaputt gegangen, also habe ich keine Möglichkeit mehr die Montagen mit dem Boot an den Spot zu bringen.
Meine Ruten will ich das nicht antun, indem ich die 110 Gramm auswerfe, also gibt es da auch noch i-wie eine Lösung, trotzdem weit raus zu kommen?
Ich habe mal vor ner geraumen Zeit i-was von nem Trick mit einer zweiten rute (mit dem nötigem Wg) gelesen, die das Gewicht auswirft.
Dabei wird der Rollenbügel der Karpfenrute geöffnet und die "Wurfrute" also die, die nur dazu da ist die Montage rauszubringen könne man dann i-wie wieder reinholen.
Leider weiß ich nicht mehr wo das stand und finde den Beitrag auch nicht mehr wieder.

Hat da eventuell jemand Tipps und Ratschläge zu meinen beiden Anliegen?

Lg

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 03.09.2009 - 17:20

Zu 1)
Stinknormaler Stopperknoten ... 8) Oder ist das zu simple ...?
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Steve18
Zander
Zander
Beiträge: 492
Registriert: 08.03.2009 - 13:39
Wohnort: Saterland

Beitragvon Steve18 » 03.09.2009 - 17:25

Den man dann am anderen Ende vor dem Schlauch setzen würde, damit nichts durchrutscht ... das müsste doch gehen^^

Für mich wohl zu simpel :roll:
Catch
And
Release
Please

Lennard
Zander
Zander
Beiträge: 489
Registriert: 22.11.2005 - 17:54

Beitragvon Lennard » 03.09.2009 - 17:54

Zu 2)

Badehose an und raus damit!
Nur Dicke , Grüße Lennard

Benutzeravatar
ccarp
Zander
Zander
Beiträge: 312
Registriert: 17.05.2009 - 11:01

Beitragvon ccarp » 03.09.2009 - 18:35

Omg Lennard ;) Ich würd mich nie getrauen in einen See zu gehn.

Erstens wegen der Unterwasserströmungen.

Zweitens da sind so große Fische drin :oops:
Bild

Lennard
Zander
Zander
Beiträge: 489
Registriert: 22.11.2005 - 17:54

Beitragvon Lennard » 03.09.2009 - 18:39

Wenn du wüsstest was ich schon alles gebracht hab,

250 Meter+ rausgeschwommen, Abhakmatte ->Eimer oben drauf-> Flossen an und ab gehts!
Nur Dicke , Grüße Lennard

Benutzeravatar
ccarp
Zander
Zander
Beiträge: 312
Registriert: 17.05.2009 - 11:01

Beitragvon ccarp » 03.09.2009 - 18:45

ne echt?..

Hast quasi auf deine Abhakmatte Futter und so rauf und bist rausgeschwommen? Oh mein Gott! Da hätt ich panische angst! Haset die dann einfach abgelegt oder biste runtergetaucht und schön behutsam auf den Grund abgelegt?
Bild

Lennard
Zander
Zander
Beiträge: 489
Registriert: 22.11.2005 - 17:54

Beitragvon Lennard » 03.09.2009 - 19:13

Wenn ich den Grund sehe auf sicht , wenn nicht Brille an und runter.
Nur Dicke , Grüße Lennard

Benutzeravatar
ccarp
Zander
Zander
Beiträge: 312
Registriert: 17.05.2009 - 11:01

Beitragvon ccarp » 03.09.2009 - 19:15

Mutig...Respekt der Herr!

Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen.
Bild

toto.00.7
Zander
Zander
Beiträge: 478
Registriert: 27.06.2008 - 19:04
Wohnort: Am Kanal

Beitragvon toto.00.7 » 03.09.2009 - 19:16

Du könntest dir auch ein Baitboot kaufen mit dem du alles raus fährst.
MFG Thorben

Lennard
Zander
Zander
Beiträge: 489
Registriert: 22.11.2005 - 17:54

Beitragvon Lennard » 03.09.2009 - 19:20

Das is mir zu blöd mit einen Modellboot seine Montagen/Futter rauszufahren.

Es soll ja Carp-Hunter ( :roll: ) geben die nicht mal werfen können da sie nur mit ihren Futterboot rausfahren!

Ausserdem bei uns verboten!
Nur Dicke , Grüße Lennard

Benutzeravatar
ccarp
Zander
Zander
Beiträge: 312
Registriert: 17.05.2009 - 11:01

Beitragvon ccarp » 03.09.2009 - 19:22

Ganz meine Meinung Lennard! Ich hab fast einen Herzkasper bekommen als ich gelesen habe, dass unser Steve18 seinen Ruten nicht zutraut eine Montage rauszuwerfen!
Ich meine, das ist ein Grund warum sie schließlich gemacht worden sind.

Wäre natürlich was anderes wenns eine sehr feine Rute ist, geh aber davon aus dass es eine stattliche Karpfenrute ist. Deshalb, schon komisch.
Bild

Steve18
Zander
Zander
Beiträge: 492
Registriert: 08.03.2009 - 13:39
Wohnort: Saterland

Beitragvon Steve18 » 03.09.2009 - 19:30

@ccarp:
Auf kürzere Distanzen bekomme ich die schon mit den Ruten raus, natürlich.
Allerdings sind meine Ruten nicht grade geeignet für Gewaltwürfe, die schon nötig wären um auf die Weite zu kommen.
Außerdem war das ja auch nicht meine Frage :P
;)
Catch

And

Release

Please

Benutzeravatar
ccarp
Zander
Zander
Beiträge: 312
Registriert: 17.05.2009 - 11:01

Beitragvon ccarp » 03.09.2009 - 19:32

Du hast recht entschulidge, dass wir vom Thema abgewischen sind! Notlösung: irgend ein Opfer finden der Rausschwimmt wenn man sich nicht selber traut ;)
Bild

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 03.09.2009 - 19:37

Also ich benutze immer Gummistopper, aber ein "normaler" Stopperknoten dürfte auch gehen! :o

Zum rausbringen, so ein Futterboot würde ich auch nicht benutzen! Über 500 € für ein bisschen Plastik? Das ist jawohl voll verarsche! Lennards Idee ist wirklich die aller beste! Zumindest wenn es warm ist! :-)
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!