Fangberichte Hecht 2020

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Argail
Zander
Zander
Beiträge: 1039
Registriert: 05.05.2017 - 10:58
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Argail » 12.10.2020 - 18:02

Moin,
unser Verein befischt die Ilmenau,ein kleines Heideflüßchen. Oberhalb Uelzens, kurz nachdem sie entsteht,war nie eine besonders ergiebige Strecke. Ein paar Forellen,kleinere Hechte, Weißfisch. Unterhalb Uelzens habe ich selbst meinen PB von exakt 100 cm beim Forellenangeln gefangen. Jahrelang war die Meinung "oberhalb steht nix Großes". Bis dann im Frühjahr 2016 ein toter Hecht am Wehr in Uelzen gefunden wurde. 132 cm!!!! :shock: Die Dame stand irgendwo jahrelang bis sie an Altersschwäche gestorben ist und niemand hat sie je gesehen, dran gehabt oder überhaupt dran geglaubt........
Der frühe Vogel kann mich mal, die zweite Maus bekommt den Käse! :D

Colamann
Zander
Zander
Beiträge: 549
Registriert: 04.12.2018 - 17:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Colamann » 12.10.2020 - 20:20

Ich erinnere mich, die Story hattest Du in Eschede erzählt. Bei mir im Verein hängt auch so ein Monster an der Wand, dass irgendwann mal am Ufer des Vereinsees angespült wurde.

Johnny79
Zander
Zander
Beiträge: 299
Registriert: 12.04.2011 - 12:00

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Johnny79 » 12.10.2020 - 23:22

Ist oft so, dass in kleinen Gewässern wirklich große Fische sind. Aber sind nicht umsonst so groß geworden. Da muss man wirklich gut sein, oder Glück haben oder einen lebenden Köderfisch nehmen. Die alten Angler machen das noch ich nicht, obwohl es in den USA auch normal ist. Bin als Kind damit aufgewachsen in Deutschland. Aber würde nicht mehr machen. Habe so einem Fisch also 120+ mal alle möglichen Köder vorgesetzt den hat es nicht interessiert. Aber sobald ich einen lebenden Köderfisch. Ohne Haken und nichts kurz vors Maul geworfen hab. Hat zugeschnappt und weg war er. Sachen gibts.
Viele Grüße. Johnny.

pikko
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 1
Registriert: 19.10.2020 - 12:49

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon pikko » 19.10.2020 - 12:51

Argail hat geschrieben:[quote="Tidi"(Ausnahme Hamburg mit dem Entnahmefenster).


An der Mecklenburger Seenplatte gilt auch ein Entnahmefenster. Sehr vernünftig und gut für den Fischbestand.[/quote]

Auf welcher Grundlage beruht dieses Entnahmefenster? Ich suche derzeit für mein Bundesland nach entsprechenden Gesetzen, aber selbst hier habe ich nichts gefunden wo muss ich denn suchen?
Zuletzt geändert von pikko am 26.10.2020 - 10:40, insgesamt 1-mal geändert.

Colamann
Zander
Zander
Beiträge: 549
Registriert: 04.12.2018 - 17:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Colamann » 19.10.2020 - 14:54

Es kann im Fischereigesetz bzw. in der entsprechenden Verordnung festgelegt werden.

Bisher habe ich es aber immer als Hegemaßnahme gelesen, dieer Fischereirechtsinhaber bzw. Pächter festgelegt hat. Es ist ja häufig, dass z.B. ein Verein ein Mindestmaß von 50cm festlegt, wo das gesetzliche MM nur 45cm beträgt. Genauso könnte dort ein Fenster von 50-60cm beschlossen werden.

Benutzeravatar
Argail
Zander
Zander
Beiträge: 1039
Registriert: 05.05.2017 - 10:58
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Argail » 20.10.2020 - 8:53

pikko hat geschrieben:Auf welcher Grundlage beruht dieses Entnahmefenster? Ich suche derzeit für mein Bundesland nach entsprechenden Gesetzen, aber selbst hier habe ich nichts gefunden wo muss ich denn suchen?


Das Entnahmefenster wurde von den Müritzfischern als Fischereirechtsinhaber festgelegt.
Der frühe Vogel kann mich mal, die zweite Maus bekommt den Käse! :D

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Derrik Figge » 26.10.2020 - 2:34

Wahnsinns Fisch für die Stepenitz, dem Fluss hätte ich so einen Brocken nicht zugetraut. War schon ein paar mal dort gucken, hätte wohl besser mal die Rute ausgepackt :lol:
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Benutzeravatar
Tiedenspringer
Zander
Zander
Beiträge: 403
Registriert: 10.05.2020 - 23:11
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Tiedenspringer » 26.10.2020 - 23:25

Argail hat geschrieben:Moin,
unser Verein befischt die Ilmenau,ein kleines Heideflüßchen.


Die Ilmenau ist nicht zu unterschätzen, ein Bekannter eines Bekannten ( :lol: ) hat an einem bestimmten Platz - den er nicht veraten möchte - sogar gute Platte gezogen! :roll:

Leider darf ich in der Ilmenau nicht fischen... :?
Viele Grüße aus Winsen/Luhe
Olaf

"Angeln ist die unverdächtigste Form des Nichtstuns!" ;)

Benutzeravatar
Argail
Zander
Zander
Beiträge: 1039
Registriert: 05.05.2017 - 10:58
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Argail » 27.10.2020 - 14:27

Tiedenspringer hat geschrieben:
hat an einem bestimmten Platz - den er nicht veraten möchte - sogar gute Platte gezogen!



Das im Ilmenaukanal manchmal Plattfische gefangen werden ist doch kein Geheimnis :D ;) . Wir befischen ja den Oberlauf,also die Forellen/Äschenregion,da ist die Ilmenau ja wirklich noch ein schmales Flüsschen. Oberhalb Uelzens ist so ein Hecht noch nie gefangen worden.
Der frühe Vogel kann mich mal, die zweite Maus bekommt den Käse! :D

ToTi
Barsch
Barsch
Beiträge: 168
Registriert: 19.01.2019 - 17:01
Wohnort: Rems-Murr-Kreis

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon ToTi » 31.10.2020 - 22:53

Am Do. war ich spontan mit meinen 2 Jungs abends noch eine kleine Runde angeln an meinem Hausgewässer.
War ein sehr erfolgreicher Abend, nachdem ich die letzten 2 Angeltouren ohne zählbares Ergebnis beendet habe.
Bild
Das war der erste Fang des Abends. Süße kleine 57 cm ;-)
Egal, entschneidert und endlich wieder ein Erfolgserlebnis.
Bild
Das war der 2. Fang des Abends. Schicke 97 cm lang. So, wer von euch kann was größeres dieser Art vorbringen? ;-)
Bild
Der hier war der 3. Fang des Abends, auch 57 cm lang
Bild
Zu guter letzt ein kleiner Zander mit 40 cm. Fang ich sehr selten, umso froher war ich, als ich ihn im Kescher hatte.

Waren kurzweilige 2,5 Std am Wasser :-)
Leg dich nie mit Anglern an, wir kennen Orte, da findet dich niemand :D

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 6063
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Valestris » 31.10.2020 - 23:25

Petri Heil :clap:
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
Thorben
Zander
Zander
Beiträge: 605
Registriert: 28.11.2018 - 23:54

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Thorben » 01.11.2020 - 9:10

Petri! Klasse Fische... Der rote hat schon mal für Halloween geübt :D

Colamann
Zander
Zander
Beiträge: 549
Registriert: 04.12.2018 - 17:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Colamann » 01.11.2020 - 14:38

Petri! Seewolf schmeckt sehr gut mit Buttersauce! :D

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Derrik Figge » 09.11.2020 - 2:05

Im Herbst ziehe ich immer nochmal auf Hecht los. Da mein Saisonstart mit einer Nullnummer startete und danach nur ein 91er als Zufallsfang dazu kam, war ich verständlicherweise etwas unzufrieden. Das sollte sich ändern.

„Sollte“ ist der richtige Begriff, denn obwohl ich tolle Rotaugen angeboten habe, erhielt ich den ganzen Tag nicht einen Biss...

Doch wenn ich eins bin, dann ist das hartnäckig! Also neue KöFis gefangen und auf zum nächsten Versuch. Die ersten zwei Stunden kam wieder nix. Dann fing mein Kollege einen 90er und die Hoffnung wuchs, dass sie heute vielleicht mehr Bock haben. Noch in Gedanken an den schönen Fisch hab ich gar nicht mitbekommen, wie mein Schwimmer verschwand...erst als die Bremse leise klickte, wurden wir wach :lol:

Beim KöFi Angeln setze ich immer direkt den Anschlag, damit der Fisch keine Chance hat, den Köder zu schlucken. Zum Glück hatte der Hecht so vorsichtig gepackt, dass nur einer der beiden Drillinge ganz vorn saß - Glück gehabt. Ein Meterhecht der Marke „kugelrund“ konnte sicher gelandet werden und wir waren happy!
E890B217-36C8-448B-A02F-F9FE9DB62D5F.jpeg
E890B217-36C8-448B-A02F-F9FE9DB62D5F.jpeg (426.54 KiB) 395 mal betrachtet


Dann bekam mein Kollege einen Biss. Die Schlepppose wurde brutal aus ihrer Bahn gerissen und unter Wasser gezogen. Der Hecht hatte den KöFi offensichtlich quer attackiert und sauste direkt in Richtung tiefes Wasser. Um es kurz zu machen, mitten im Drill hat er sich leider verabschiedet, ohne dass wir ihn zu Gesicht bekommen haben... Anhand der Bissspur auf dem 35er Rotauge war das auch ein richtig toller Fisch :(

Danach verlor ich noch einen guten Fisch kurz vor dem Boot, der sich losschüttelte. Hatte wohl zu kurze Stinger montiert, da der erste Hecht meine Montage komplett zerlegt hatte. Dämlich...

Etwas angefressen von der eigenen Dummheit, es sind eben nicht alles Kopfbeißer, also muss auch ein Stinger nach hinten, ging es weiter. Doch es kamen keine Bisse mehr über Stunden. Gegen Abend habe ich dann mit Dropshot versucht, einen Zander zu erwischen. Wir hatten nur drei kleine KöFis erwischt, daher durfte nix schiefgehen.

Nebenbei bemerkt, ich hasse DS Angeln. Als eingefleischter Kunstköderangler, der maximal ein bis zwei mal im Jahr Naturköder angelt, widerstrebt mir der Gedanke, nicht direkt anzuschlagen. Also volle Konzentration - nicht Anschlagen beim ersten Zucken! Und dieses Zucken folgte nach wenigen Sekunden. Ich habe also gewartet und gewartet und gewartet, aber nix tat sich mehr. Na super, genau meine Angelei :roll: Vampirzähne im KöFi, aber trotz Stinger nicht hängengeblieben...

Also nächsten Mini drangeknüddelt und runter damit. Schön langsam die Kante abgefischt und dann kam das nächste ganz vorsichtige Zucken. Also wieder War... nix da, die Rute ging direkt krumm bis sie halb unter Wasser war und beim Anschlag blieb die Spitze dennoch da, weil der Fisch mit brachialer Kraft und begleitet von wütenden Kopfschüttlern nach unten zog. Da ich mein Fluo spürte, wie es über komplette Zahnreihen rieb, war direkt klar, dass das kein Zander war!

18 Gramm Stock, 10er Geflecht, 55er Fluo und Mini Häkchen - das hat Laune gemacht. Da war nix mit Druck machen und wer gewinnen würde, war bis zuletzt unklar. Doch am Ende lag die Lady dann doch im Kescher und wir waren mehr als happy. Zweimal locker die Metermarke geknackt und einen dritten verloren, was will man mehr?

F9AAC13E-22F0-4AF9-9ED1-EBB2C365E048.jpeg
F9AAC13E-22F0-4AF9-9ED1-EBB2C365E048.jpeg (528.28 KiB) 395 mal betrachtet


Und ganz zum Schluss gab es noch eine Zugabe, die Ihr im Barsch-Fangbericht findet. Es lohnt sich also, gerade im Herbst mal einen Versuch mit Köderfisch zu machen. Aber jetzt sind bei mir erstmal wieder Kunstköder angesagt - hab da noch ne Rechnung mit den Vampiren offen ;-)
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.

Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 6063
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Fangberichte Hecht 2020

Beitragvon Valestris » 09.11.2020 - 6:18

Schöne Hechte Derrik, toll gezeichnet und gut im Futter :clap:
Fish 4 Life!