zum Bericht vom Karpfen - Weltrekord

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
silurus
Zander
Zander
Beiträge: 462
Registriert: 19.06.2004 - 23:11

zum Bericht vom Karpfen - Weltrekord

Beitragvon silurus » 04.07.2005 - 20:57

Mich würde es mal interessieren, wen es reizen würde, den "narbigen" mit ein paar Gramm mehr auf den Gräten zu fangen, um sich erneut "Weltmeister" nennen zu dürfen.

Also, für mich wär das nix, irgendwie erinnert mich das an einen "Second Hand Shop" oder so ähnlich.

flashk
Zander
Zander
Beiträge: 362
Registriert: 24.12.2004 - 15:28
Wohnort: Rinteln, Weser

Beitragvon flashk » 04.07.2005 - 21:09

Jaja, hardcore-catch and release! Wie wär&s wenn der Fisch noch ein paar Werbebanner auf die Schuppen bekommt, für&s nächste mal halt. Woher er übrigens die Narben hat? Doch wohl nicht vom ständigen geangelt werden, oder?

MfG

...
...and out came the eels!

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 04.07.2005 - 22:34

Den Weltrekord mit dem gleich Fisch zu knacken finde ich auch etwas ungeschickt :D .
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
Szameit
Zander
Zander
Beiträge: 1249
Registriert: 31.03.2003 - 10:02
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

iss nun mal unser Job

Beitragvon Szameit » 05.07.2005 - 8:37

ich sehe das genauso wie Ihr. Aber es ist nun mal unser Job, über solche - auch fragwürdige - Rekordfänge zu berichten. Die Kollegen mit den höheren Weihen müssen ja auch über Erdbeben, Tsunamis, Mord und Totschlag und all die anderen fragwürdigen Geschehnisse in Gottes Buddelkasten berichten, ne? ;-)
Gruß,
Michael/BLINKER

flashk
Zander
Zander
Beiträge: 362
Registriert: 24.12.2004 - 15:28
Wohnort: Rinteln, Weser

Beitragvon flashk » 05.07.2005 - 11:25

Schon klar, Ihr seid ja schließlich ein Angelmagazin. Über diese Art der Tierquälerei soll sich jeder seine eigene Meinung bilden. Die "Carphunter"-Fraktion sieht die Sache sicherlich anders als ich. ;)

MfG

...
...and out came the eels!

Benutzeravatar
Carp Dämon
Zander
Zander
Beiträge: 872
Registriert: 25.09.2004 - 19:05
Wohnort: Gangkofen/ Niederbayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Carp Dämon » 11.07.2005 - 21:35

@ flashk
Schon mal nen Karpfen direkt nach der Laichzeit gefangen?
Also bei uns sehen manche aus wie frisch durch den Wolf gedreht!
Könnten also auch Verletzungen vom Laichgeschäft sein bei dem Karpfen ja nicht besonders zimperlich mit sich selbst umgehen!

Und zur eigentlichen Frage ich würde, wenn ich den Weltrekord, Deutschen Rekord knacken sollte, schön still und leise sein und nur meinem besten Kumpel davon erzählen der wahrscheinlich eh dabei wäre!

Mach mir doch nicht dieses Fischwasser kaputt! Nur um mich irgendwie zu profilieren!

Von dem Tietel kann ich mir nichts kaufen!
sit venia verbo !!!!
CRAZY CARPERS NIEDERBAYERN

Benutzeravatar
silurus
Zander
Zander
Beiträge: 462
Registriert: 19.06.2004 - 23:11

Beitragvon silurus » 13.07.2005 - 23:52

nur dass das bei diesem Karpfen nichts mit "direkt nach der Laichzeit gefangen" zu tun hat. Nicht umsonst heisst er "der narbige", offensichtlich sind diese Verletzungen immer da.

Und wenn ich mir mal den grossen Striemen rund um den Laib, vor den Flossenansätzen anschaue, dann fällt es mir sehr schwer zu glauben, dass sowas von einem Laichgeschäft kommen könnte. Vielmehr sieht das nach einer Schlinge oder ähnlichem aus.


Mich persönlich würde es übrigens nicht im geringsten reizen, diesen Fisch zu fangen, da haben sich für meinen Geschmack schon viel zu viele Leute an dem armen Kerl vergnügt.


Hier nochmal das Bild zum Thread:


Bild

Benutzeravatar
Didi
Zander
Zander
Beiträge: 1055
Registriert: 20.06.2005 - 23:08
Wohnort: Berlin/Lankwitz

Beitragvon Didi » 25.09.2005 - 14:35

Alles in einem denke ich gehört den Fänger eine gehörige Portion Respekt so ein Fisch an Land zu ziehen.Das es ausgerechnet der war der schon von Zahlreichen anderen Anglern vielleicht gefangen worden ist,kann der Fänger nichts dafür.Trotzdessen kann ich es irgend wo nach voll ziehen so ein kapitalen Fang zu melden,schliesslich liegt es nicht an der Tagesordnung,Kaliber dieser Grösse zu überlisten.Hauptsache ist es das dieser Fisch in sein Element zurück gefunden hat.

Wenn ich mir manchen BLINKERREKORDE anschauen aus dem Jahre 1980 und noch älter seiht mann mal wie rar und schwer es ist ein REKORDFISCH zu überlisten.Unabhängig jetzt vom Karpfen.

Spaik

Beitragvon Spaik » 25.09.2005 - 17:42

Sehe ich genauso wie Carp Dämon.
Melde so ein Rekord und gib das Gewässer an, dann kannst Du da nicht mehr treten vor Angler.

Benutzeravatar
Carprusher
Zander
Zander
Beiträge: 503
Registriert: 20.04.2003 - 12:16

Beitragvon Carprusher » 25.09.2005 - 20:29

melde so einen rekord in deutschland und der fisch ist tot aber nur weil er vorher getötet werden muss. Zum glück schwimmt das schöne Schwein wieder. Hoffentlich fängt ihn keiner der in abschlägt um damit besonders toll im garten abgelichtet zu werden. Die narbe kommt ehr nicht vom angeln sondern von wilderern die versuchen fische an der oberfläche mit schlinge zu fangen oder noch aus der frühsten kindeheit des karpfens. Vll hat ein karpfenangler ja mal eine schlinge abgemacht. Ich weiß garnicht was ihr für einen trarah macht mit dem wiederfangen. warum denn nicht mit nem kilo mehr. Besser so als einen der wenigen so schweren karpfen abzuschlagen und nie wieder zu fangen.
mfg Carprusher
Darf ich dich zum Tanzen auffordern?
LOS TANZ!!!!!!!

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 25.09.2005 - 20:38

Carprusher hat geschrieben:Ich weiß garnicht was ihr für einen trarah macht mit dem wiederfangen. warum denn nicht mit nem kilo mehr.


"Weil Tiere keine Spielzeuge, Sportartikel oder Prestigeobjekte sind"

Das ist der Hauptbeweggrund der Kritiker - jetzt weist Du es endlich 8)

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

schorsch
Zander
Zander
Beiträge: 1479
Registriert: 16.01.2005 - 19:14

Beitragvon schorsch » 25.09.2005 - 21:31

Taxler hat geschrieben:
Carprusher hat geschrieben:Ich weiß garnicht was ihr für einen trarah macht mit dem wiederfangen. warum denn nicht mit nem kilo mehr.


"Weil Tiere keine Spielzeuge, Sportartikel oder Prestigeobjekte sind"

Das ist der Hauptbeweggrund der Kritiker - jetzt weist Du es endlich 8)

Gruß,
Peter


und das ist genau der Grund, warum sich die modernen Carphunter auch bei jeder Gelegenheit Kritik einfahren. :!:

Benutzeravatar
Didi
Zander
Zander
Beiträge: 1055
Registriert: 20.06.2005 - 23:08
Wohnort: Berlin/Lankwitz

Beitragvon Didi » 26.09.2005 - 0:14

Ohne jemanden angreifen oder nahe kommen zu wollen aber meint Ihr nicht das mit der Aussage(Weil Tiere kein Spielzeuge,Sportartikel und Prestigeobjekte sind) Ihr euch selbst ins Abseits befördert habt.Dann dürfte dem nach keiner mehr Fotos schiessen weder die Karpfen noch Raubfischangler.Und im Blinker dürfte es keine Rekordliste geben.
Ich finde es wirklich an dieser Stelle wesentlich wichtiger das diese Tier behutsam und mit sorgfalt, unbeschadet in sein Element wieder findet.Sicherlich ist es ja nicht ein ast reiner Rekord wenn man ein Fisch immer und immer wieder fängt der nur aufgrund seiner Gewichtszunahme immer wieder den aktuellen Rekord übertrifft.
Ich selbst bin reiner Raubfischangler bis dato,aber ich denke das man sich von den Karpfenszene ein gehörige Portion abschneiden kann was C&R angeht und das umgehen mit den Fischen.

Schliesslich setzt sich jeder seine Ziele,der eine geht am spass am angeln raus in die natur,der andere ebenso aber mit dem Gedanken sein persönlich Rekord zu knacken und der dritte versucht den deutschen Rekord zu knacken.Mann sollte jedem seins lassen,solange die Natur als auch die Fische mit Respekt behandelt werden.Und wie gesagt als Prestigeobjekte dies an zu sehen würde bedeuten das wir unsere Alben und die wunderschönen Erinnerungen die im Bild festgehalten sind verschwinden müssten.

MFG Didi.

Benutzeravatar
Carprusher
Zander
Zander
Beiträge: 503
Registriert: 20.04.2003 - 12:16

Beitragvon Carprusher » 26.09.2005 - 7:55

Didi hat geschrieben:Ohne jemanden angreifen oder nahe kommen zu wollen aber meint Ihr nicht das mit der Aussage(Weil Tiere kein Spielzeuge,Sportartikel und Prestigeobjekte sind) Ihr euch selbst ins Abseits befördert habt.Dann dürfte dem nach keiner mehr Fotos schiessen weder die Karpfen noch Raubfischangler.Und im Blinker dürfte es keine Rekordliste geben.
Ich finde es wirklich an dieser Stelle wesentlich wichtiger das diese Tier behutsam und mit sorgfalt, unbeschadet in sein Element wieder findet.Sicherlich ist es ja nicht ein ast reiner Rekord wenn man ein Fisch immer und immer wieder fängt der nur aufgrund seiner Gewichtszunahme immer wieder den aktuellen Rekord übertrifft.
Ich selbst bin reiner Raubfischangler bis dato,aber ich denke das man sich von den Karpfenszene ein gehörige Portion abschneiden kann was C&R angeht und das umgehen mit den Fischen.

Schliesslich setzt sich jeder seine Ziele,der eine geht am spass am angeln raus in die natur,der andere ebenso aber mit dem Gedanken sein persönlich Rekord zu knacken und der dritte versucht den deutschen Rekord zu knacken.Mann sollte jedem seins lassen,solange die Natur als auch die Fische mit Respekt behandelt werden.Und wie gesagt als Prestigeobjekte dies an zu sehen würde bedeuten das wir unsere Alben und die wunderschönen Erinnerungen die im Bild festgehalten sind verschwinden müssten.

MFG Didi.


RESPEKT und deine worte in anderer angler ohr, das wollte ich an und für sich auch sagen, is mir nicht wirklich gelungen. ich verspreche besserung
mfg Carprusher
Darf ich dich zum Tanzen auffordern?

LOS TANZ!!!!!!!

Benutzeravatar
silurus
Zander
Zander
Beiträge: 462
Registriert: 19.06.2004 - 23:11

Beitragvon silurus » 26.09.2005 - 22:05

Nix für ungut, Jungs.

als ich noch ein kleiner Bub war, wollte ich auch unbedingt viel grosse Fische fangen, egal wie und was. Das gibt sich aber mit der Zeit