Hilfe Bleifraß am Jig!

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
LaZe
Zander
Zander
Beiträge: 1054
Registriert: 28.09.2008 - 18:19

Hilfe Bleifraß am Jig!

Beitragvon LaZe » 11.09.2012 - 17:35

Hey,

nachdem ich es endlich geschafft habe meine kompletten Angelsachen (Köder, Haken, Jigs) geordnet in
Sortierkästen zu verfrachten habe ich dabei gemerkt das manche Jigs einen weißen schmierigen Überzug aufweisen. Dieser lässt sich mit ein wenig Druck und reiben entfernen.
(Dann habe ich das ganze Zeug an den Fingern...)

Trotzdem machte mich das schmierige Zeug neugierig...

Zuerst dachte ich direkt an Bleioxid also einfach Rost und so etwas ähnliches ist es auch: Bleifraß!

Jetzt habe ich hier einige Jigs mit diesem komischen Überzug am stärksten ist eine Charge 3/0 10 & 3/0 15 gr betroffen aber auch 6/0 40gr.

Insgesamt fast meine kompletten 3/0 Vorräte!

Im Internet habe ich nur gelesen das man den Bleifraß mit Petroleum / Konservierung / Rostschutz weg bekommt aber ich kann mir vorstellen das diese 3 Varianten nicht den Geschmack / Geruch der Raubfische treffen...

Wisst Ihr eine Lösung für mein Problem? Will auch kein WD40 / Ballistol über meine Jigköpfe schmieren....

Falls jemand noch fragt: Ja ich habe mir gründlich und ausgiebig das schmierige Zeug von den Fingern gewaschen :D

bapfel1
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 30
Registriert: 02.09.2007 - 15:01
Wohnort: Neutraubling

Beitragvon bapfel1 » 11.12.2012 - 9:23

Hallo,

schon komisch dass sich noch niemand dazu gemeldet hat, aber eine Lösung für das Problem würde mich auch interessieren ...

Wahrscheinlich haben wir wieder nur mal auf den Preis und nicht auf die Qualität geschaut - Bleigeschmacksprobe ob genug Zinnanteil drin ist oder so ... ;-)

Servus

Thomas
- It`s nice to be a Preiß, but it`s higher to be a Bayer -
Schöne Grüße aus der Oberpfalz
Euer Bapfel

Benutzeravatar
whesenius
Zander
Zander
Beiträge: 182
Registriert: 28.06.2011 - 21:43
Wohnort: Pattaya, Thailand

Beitragvon whesenius » 11.12.2012 - 11:19

wo Feuchtigkeit (auch Luftfeuchtigkeit) herrscht gibt es Galvanisierungen. Und da der Haken aus Stahl ist jedoch der Jig Kopf aus Blei wird das edlere Metall zerfressen.
(Mehr info kannst Du unter den Schlagwoertern: "Opferanode oder Zinkanode unter Schiffen" nachgooglen.
Es ist kaum vermeidbar und Oele- Fette fallen hier ganz aus, da man ja nicht sein Angelgewaesser versuechen will.. Ein Freund benutzt immer Fischoel, aber dafuer sieht sein Angelkasten auch sehr siffig aus..
Aber vielleicht kannst du ja auf Loesungen kommen wenn Du mal durch die Anodenwelt der Schifffahrt scrollst..
Viel Erfolg und Petri Heil fuers naechste Jahr..

Willy
If not at Home: "Gone Fishing"

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 11.12.2012 - 11:34

Ein Öl, das sowohl bestens gegen Korosion und Feuchtigkeit hilft und auch lebensmittelgeeignet ist, ist das Kamelienöl. Traditionell wird es auf japanischen Klingen eingesetzt.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
whesenius
Zander
Zander
Beiträge: 182
Registriert: 28.06.2011 - 21:43
Wohnort: Pattaya, Thailand

Beitragvon whesenius » 11.12.2012 - 16:57

Ich denke dann ist der Kasten auch siffig aber mit Kamelienduft :badgrin: ...Vielleicht hilft auch eine Wicklung Loetzinn als Opferanode?
If not at Home: "Gone Fishing"

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 11.12.2012 - 17:19

whesenius hat geschrieben:Ein Freund benutzt immer Fischoel...


whesenius hat geschrieben:Ich denke dann ist der Kasten auch siffig aber mit Kamelienduft :badgrin:


Immer noch besser, als Fischöl... wer will schon, dass die Köder riechen, wie die Unterbuxe von der Katzenberger! :oops: :oops: :oops:
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Onkel Tom
Admin
Admin
Beiträge: 7172
Registriert: 23.01.2008 - 20:15
Wohnort: Eisenhüttenstadt

Beitragvon Onkel Tom » 11.12.2012 - 17:26

Woher weißt du bitte, wie die Unterbuxe der Katzenberger duftet!? :shock: :lol:
Und vor allem, was hat die Unterbuxe der Katzenberger mit Bleifraß zu tun? :-S :lol:
virtueller Schankwirt der Blinker-Onlinekneipe
Onkel Tom's Hütte

soisses
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 16
Registriert: 11.12.2012 - 13:02

Beitragvon soisses » 11.12.2012 - 20:59

Mal auf sein Alter geschaut? :D
Er könnt es raushaben... 8)
Und mit Blei is dann vorbei.... :D :D :D :D

soisses

Benutzeravatar
Tidi
Hecht
Hecht
Beiträge: 2525
Registriert: 07.07.2004 - 4:52
Wohnort: BECK'S
Kontaktdaten:

Beitragvon Tidi » 11.12.2012 - 22:59

:-)

Ich finde sie ganz sympatisch...

Bei meinen Ködern trat das eigentlich nur bei gebrauchten auf, vor allem bei Pilkern, wohl wegen Salzwasser.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10772
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 12.12.2012 - 4:41

Das 'Problem' kenn ich, hab selbst etliche dieser Jigköpfe. Aber da die Haken unversehrt sind, gehts damit einfach weiter.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 12.12.2012 - 7:57

ich sehe das ähnlich wie gerd.

weiter gehts.

mir ist es zu popelig die jig-köpfe und gummiköder getrennt zu lagern oder jedesmal die jigs aus den ködern zu friemeln.

der weise belag kommt ( glaube ich mal so gehört zu haben ) von weichmachern in kunststoff, wobei der geringe anteil davon in kunststoffboxen oder plastiktüten schon ausreicht um diese reaktion auszulösen.



gruss
... aber wir bleiben freundlich.
Mal sehen wie lange noch.

Bild

http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550

Benutzeravatar
LaZe
Zander
Zander
Beiträge: 1054
Registriert: 28.09.2008 - 18:19

Beitragvon LaZe » 12.12.2012 - 12:00

Weiß nicht finde das halt unangenehm das Zeug! Mit Sicherheit ist Bleioxid nicht gesund...

Es geht ja auch auf die Köder über...

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10772
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 12.12.2012 - 12:43

Blei an sich ist nicht gesund. Wenn Du Bedenken hast, dann solltest Du entweder das Angeln aufgeben oder auf Köpfe aus Wolfram umsteigen. Der Mehrpreis sollte Dir Deine Gesundheit wert sein.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Tidi
Hecht
Hecht
Beiträge: 2525
Registriert: 07.07.2004 - 4:52
Wohnort: BECK'S
Kontaktdaten:

Beitragvon Tidi » 13.12.2012 - 17:34

...und bei Gummiködern Handschuhe anziehen, sind ja auch nicht ganz ohne...aber was wir jeden Tag in uns reinstopfen ist oftmals auch voll von irgendwelchen Zusätzen die sicherlich nicht gerade der Gesundheit zu gute kommen...

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5785
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 14.12.2012 - 7:45

Hi! Wie der Gerd schon sagt; einfach damit anfüttern.
Was dagegen hilft, wüßte ich auch gerne.
Zum Öl: Ballistol kann man getrost ins Gwässer verklappen oder selber trinken - das ist völlig unbedenklich.
Das gilt natürlich NUR für Ballistol.... .
Petri
DEUS LO VULT !