Zum Thema Schwarzangeln.....

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Kai D90
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 39
Registriert: 24.11.2003 - 17:26
Wohnort: Südhessen

Beitragvon Kai D90 » 19.02.2004 - 18:04

Ich habe mit sieben oder so mit dem Schwarzangeln angefangen, mit 11 habe ich die blaue Karte gehabt - Dank meines Vaters der mich beim Amt ein Jahr älter gemacht hat ;-) is aber verjährt :badgrin: (damals keine Prüfung erforderlich und man durfte ab zwölf.

...............editiert..............................

UND die werten Herren Kontrolleure kacken sich in die Hose, soll heißen sie nerven lieber Leute die anständig fischen anstatt der Wilderei ein Ende zu setzen. Empfinde ich als die Frechheit überhaupt.

Sicher erfordert es ne anständige Portion Mut bzw. Lebensmüdigkeit diese Leute anzusprechen, aber zur Not kann man immer noch die Polizei hinzuziehen.
www.viermalvier.de
www.welding-experts.de

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 19.02.2004 - 19:49

Ich bin gegen Schwarzangler, egal welchen Alters. Meist ist es nicht nur die Tatsache, das schwarz geangelt wird, sondern auch das Verhalten am Wasser und Kinder im jugendlichen Alter fallen mir da am negativsten auf. Ich werde in diesem Jahr eventl. meinen Fischereiaufseherschein machen, dann geht den Wänztern an den Kragen ;-)
Aber im Ernst, ein Fischereischein ist doch eine Selbstverständlichkeit, wenn mann an unseren Gewässern angeln möchte...ein solides Grundwissen über die Hege und Pflege der Gewässer, Fischkunde etc. sollte jeder Angler aufbringen, vor allem in der Prüfung nachgewiesen haben...ist ja ned umsonst sowas!

mfG. esox_lucius

PS: auch wenn es Kinder sind...die Eltern sind dafür verantwortlich, dass auch Ihre Kinder sich an gesetzte etc. halten!

Bass
Hecht
Hecht
Beiträge: 4116
Registriert: 02.09.2003 - 13:58
Wohnort: BiH

Beitragvon Bass » 19.02.2004 - 19:53

Ich kann zwar nicht völlig objektiv hier sein da ich auch noch nicht Erwachsen bin .

Ich erlebe es sehr oft umgekehrt . Jugendliche sind äußerst diszipliniert beim angeln , während die Erwachsenen Angeln oft genug in Saufgelage u.s.w. umwandeln . Natürlich gibt es in beiden Fällen sehr , sehr viele Ausnahmen . Aber deine Position halte ich für nicht ganz haltbar .

Cu

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 19.02.2004 - 19:57

ich habe an unseren gewässern bisher noch keine "erwachsenen" erlebt dich sich wirklich daneben benommen habe...

................editiert..................

mfG. esox_lucius

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 19.02.2004 - 20:08

Ich will hier keine pauschalen Aussagen mehr hören, nur weil jemand aus einem bestimmten Land kommt. Ende der Durchsage. Ggf. lösche ich, was die Tasten hergeben.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 19.02.2004 - 22:12

najo, wir können ja alle ein bisschen darauf aufpassen, dass die schwarzangler dezimiert bleiben. in wie weit hat man da eigentlich recht? kontrollieren darf man andere angler nicht, oder?
Zuletzt geändert von esox_lucius am 19.02.2004 - 22:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 20.02.2004 - 10:19

Macht das bitte per PN aus. :!:
Chronisch unterfischt..... :-(


In diesem Sinne

Petri Heil
und Grüsse aus Kiel

Bild

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 20.02.2004 - 10:29

So, dann habe ich das Falsch Verstanden, aber macht sowas in Zukunft per PN aus. :!:
Chronisch unterfischt..... :-(





In diesem Sinne



Petri Heil

und Grüsse aus Kiel



Bild

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 20.02.2004 - 11:04

Deckert hat geschrieben:So, dann habe ich das Falsch Verstanden, aber macht sowas in Zukunft per PN aus. :!:


??? Bitte um PN! ????
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 20.02.2004 - 11:29

darf man als angler, andere angler nach dem schein kontrollieren, bzw. welche rechte hat man als angler? wir hatten im theorieunterricht damals ein bissle etwas dazu besprochen, aber da kann ich mich nur waage daran erinnern. prinzipell kann man doch nichts machen, wenn man den verdacht hat, jmd angel schwarz, ausser einen aufseher zu informieren, oder sehe ich das falsch?

mfG. hungriger wolf

Benutzeravatar
Grotius
Zander
Zander
Beiträge: 357
Registriert: 11.05.2003 - 11:23
Wohnort: München

Beitragvon Grotius » 20.02.2004 - 11:34

In dem Verein, in den ich hoffentlich bald aufgenommen werde, ist jedes Vereinsmitglied kontrollberechtigt. Wie das dann aber in der Praxis aussieht, weiß ich nicht. Ich wurde jedenfalls dort noch nie kontrolliert, weder von anderen Vereinsmitgliedern noch von einem ausgewiesenen Fischereiaufseher.
Wie das allgemein geregelt ist, weiß ich nicht. Bei dem Verdacht, dass jemand eine Straftat begeht, darf ihn in festnehmen, aber dabei muss die Verhältnismäßigkeit der Mittel gewahrt sein.

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 20.02.2004 - 11:38

Du kannst andere Angler bitten, dass sie Dir die Erlaubnis zeigen. Mehr nicht. Tut Dein Gegenüber das nicht, dann kannst Du nur noch die entsprechenden Kontrollorgane informieren.

Ich hatte mal so eine Begegnung. Da fragte ich mit der Spinnrute am Ufer schlendernd ganz beiläufig einen recht jungen Angler, wo er sich denn seinen Schein geholt hätte. Ich habe noch nie einen Angler so schnell zusammenpacken und verschwinden sehen. :lol:
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Ötzi
Zander
Zander
Beiträge: 1175
Registriert: 23.12.2003 - 12:19

Beitragvon Ötzi » 20.02.2004 - 12:13

Schwarzgeangelt hab ich als Kind selbst oft genug und irgendwie fand ich dann die ersten paar mal als ich offiziell mit dem Angelschein angeln durfte auch recht langweillig weil der "Kick des Erwischens" nicht mehr so da war. Was natürlich nicht heissen soll das ich Schwarzangeln gut finde. Wenn ich bei uns am See einen Erwachsenen erwische muss,er wenn er nicht sofort geht,mit Konsequenzen rechnen. Wenn ich aber ein Kind dabei erwische erkläre ich ihm das es verboten ist und lade ihn ein bei der Jugendgruppe die ich leite mitzumachen. So kann der kleine dann angeln und lernt auch noch was dabei. Aber gegenüber dem Kind einen riesen aufstand zu machen nur weil es mit ner Handleine versucht hat ein paar Rotaugen rauszuziehen find ich ein bißchen übertrieben...

Benutzeravatar
Mielchen
Barsch
Barsch
Beiträge: 104
Registriert: 10.12.2003 - 17:28

Beitragvon Mielchen » 22.02.2004 - 19:02

Hallo zusammen,

bei Kindern finde ich es ehrlich nicht so tragisch denn das ganze artet ja nicht so aus als wenn Erwachsene schwarz angeln würden.

Bei Kindern ein erhobener Zeigefinger bei Erwachsenen die Schwarzangeln Anzeige...



Petri Heil

Mielchen
Take it easy
Go Fishing
><(((°> ><((((°>

Mr. Manta
Brassen
Brassen
Beiträge: 64
Registriert: 05.09.2003 - 21:02
Wohnort: Markranstädt bei Leipzig

Beitragvon Mr. Manta » 25.02.2004 - 13:34

Ist ja ganz interessant was hier so geschrieben wird. Wundert mich zwar ein wenig, dass alle nur als Kinder "schwarz" geangelt haben aber so sei es.

Nun mal ganz kurz aus dem wahren Leben :lol: :

ja, ich bin schuldig!

Als Kind habe ich schwarz geangelt, ohne zu wissen, daß man überhaupt schwarz angeln kann (altersbedingt - lieber Angelfreund der gleich ganz hart durchgreifen will). Dann war Ruhe, weil mein Vater mal ein paar Teiche hatte und ich mich dort dann "austoben" konnte. Weiter gab es einen Forellenpfuff bei Urach (Ba-Wü) da war ich wieder dabei (ca. 12 Jahre alt).

Und nun das grausigste Verbrechen überhaupt:

ich habe mit 36/37 Jahren schwarz geangelt! Wissentlich!!! Zwar mit einem Freund der den Angelschein hat, ich aber eben schwarz! Oder habe ich Ihm nur die Angel gehalten weil er gerade nicht konnte :D

Nun mal ernst, wie glaubt Ihr denn, daß man zum Angeln findet! Hätte ich nicht schwarz geangelt hätte ich auch kein Blut geleckt. Ich bereue da nichts. Natürlich habe ich dann hurtig einen Angelschein erworben und gehe nun meinem Lieblingshobby seit Jahren wesentlich ruhiger am Gewässer nach. Aber so kommt man eben dazu - der eine früher oder wie ich eben später. Ich fühle mich nicht als Schwerverbrecher nur weil es bei mir halt etwas später ZOOOOM gemacht hat und ich einen Fisch ohne Berechtigung "erlegt" habe.

Selbstverständlich gibt es Schwarzangler die wirklich aus dem Verkehr gezogen gehören. Da meine ich die, die Reusen aufstellen oder Leinen auslegen mit vielen Haken dran. Aber bitte mal unterscheiden, wenn jemand eine Angel in der Hand hat weil er zufällig mal mit einem z.B. Kumpel mit gegangen ist. Vielleicht wird er gerade mit dem Virus Angeln (wie ich) infiziert.

Auch wenn ich jetzt Gefahr laufe zugepostet zu werden, an den Pranger gestellt werde oder mich einer angzeigen will - man sollte den "einfachen Schwarzangler" auch mal aus dieser Situation sehen und den Ermessensspielraum beachten - lieber Kontrolleur.

Petri Heil

P.S. wer ohne Schuld ist der werfe den ersten Stein.