England: Zander werden nach Wettbewerb vernichtet

  • Bei uns ist er einer der beliebtesten Zielfische. In England hingegen wird der Zander als invasive Art gehandhabt – und mit Füßen getreten.

    Nach einem Wettangeln in England, dem prestigeträchtigen Devision One National Match, wurden alle gefangenen Zander verbrannt oder anderweitig entsorgt. „Die Spinnen, die Briten“, würde Asterix wahrscheinlich sagen – vorausgesetzt natürlich, er wäre passionierter Spinnfischer. Was viele deutsche Angler zunächst die Hände über dem Kopf zusammenschlagen lässt, hat in Großbritannien allerdings Methode. Urheber dieser „Zandervernichtung“ ist der Canal and Rivers Trust (CRT), der Zander und Welse in England als invasive Spezies ausrotten will. Jeder Angler, der…

    | Artikel auf blinker.de lesen

  • Das ist ja wirklich alles an den Haaren herbeigezogen worden.


    Bei uns in Deutschland hat der Zander in keinem Fluß die Weißfische weggefressen.


    Ironie an:


    Wenn die Engländer Angst haben, das der Zander die Weißfische wegfrißt, sollen sie doch Grundeln einsetzen.


    Dann frißt der Zander keine Weißfische mehr.


    Ironie aus.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!