Beiträge von Tiedenspringer

    Moin,


    ich biete hier eine JIG 700PR des Herstellers WFT an. Die Rolle ist unbefischt (!) und lag trocken und sicher im Keller, ergo absolut neuwertig.

    Ein 12V-Akku um die Rolle zu betreiben muß vorhanden sein und gehört nicht zum Umfang, bei einem Neukauf dieser Rolle gehört ein Akku auch nicht zum Lieferumfang und muß extra erworben werden.


    Wer vor Ort einen Akku mitbringt kann die Rolle gerne testen, Standort PLZ 21423.


    Ich biete die Rolle für meinen Sohn an, habe ergo keine Peilung von der Rolle. Bei Interesse bitte die Kontaktdaten hinterlassen, ich leite das dann weiter.



    Herstellerangaben:


    "WFT Elektrorolle Electra 700 PR"

    Kraftvolle Elektro-Multirolle mit praktischer Jigging-/Impulsfunktion, wodurch auf Knopfdruck ein sofortiger Schnureinzug erfolgt - unerlässlich für Angelmethoden, bei denen der Köder dauerhaft zu bewegen ist oder der Gewässergrund bei Bodenverfolgung ansteigt. Zusätzlich unterstreichen 13 kg Einzugskraft bei einer Einzugsgeschwindigkeit von 180 m pro Minute die Qualitäten dieser Rolle.

    Ausstattung: 2 Präzisionskugellager, verwindungssteifer, 1-teiliger Alu-Rahmen, automatische Schnurführung, Messing-/Stahl-Getriebe, Sternbremse, Elektromotor. Ein Power Cube ist nicht im Lieferumfang enthalten.



    Kurs hier: VB 400,-- Taler

    Morgen hab ich meine Premiere beim Brandungsangeln...

    Moin Patrick,

    ich hoffe doch sehr dass dich die laue Premiere Gestern nicht zukünftig vom Brandungsangeln abschreckt.

    War wohl der falsche Ort zur falschen Zeit. Das nächste Mal wird es besser und glaube mir: Wenn es läuft ist Brandungsangeln schon was sehr geiles!


    Waren trotzdem ein paar nette Stündchen bei klasse Wetter - fehlte nur der Fisch. ;)


    Dir weiterhin Petri!

    Meine letzte Kuttertour liegt jetzt fast fünfundzwanzig Jahre zurück - die MS Südwind oder auch die Pirat - damals ohne Begrenzung und mit wirklich kapitalen Dorschen.


    Diese Begrenzungen haben wirklich alles kaputt gemacht! Ich habe seit letztem Jahr noch einen Gutschein für eine Kuttertour liegen - for what? Den kann ich getrost verbrennen.


    Damals bei zwanzig Leuten auf dem Kutter gingen an guten Tagen locker hundert Dorsche aber es wurde lange nicht alles mitgenommen.


    Gehen wir also einmal runter auf vierzig Stück pro Kuttertour, das sind vll. 70-80kg. Der Ertrag der Berufsfischerei liegt jährlich bei etwa 50.000 Tonnen in der Ostsee! Illegal kommen noch einmal 20.000 Tonnen dazu.


    Joh - die bösen Kuttertouren und ihre Angler - ist klar!

    Auf der einen Seite hat der Artikel etwas für sich - auf der anderen Seite wirkt es natürlich schon etwas militant.


    Ich kenne verschiedene Situationen mit unseren Freizeitpaddlern und "Sportbootbetreibern":

    Ich sitze auf der Buhne, zwei Ruten auf Grund, kommen einige Kanufahrer in 15m Entfernung vorbei - man grüßt sich freundlich und fertig! Haben sie gestört? Nein!


    Ich stehe auf der Buhne mit der Spinnrute und ein Typ inklu Perle als Sozi ballern mit dem Jetski rauf und runter - auch dicht an der Buhne und dem Ufer! Haben sie gestört? Ich hatte nur eine leere Bierdose am Start, keine Flaschen...! :lol:


    Ich sage immer - Leben und Leben lassen! Solange sich beide Seiten normal benehmen und auch eine gewisse Rücksicht dem Anderen gegenüber zeigen passiert da gar nichts und alles ist gut!

    Moin,

    da ich wenigstens zwei Mal im Jahr in DK (meistens Nordsee) bin habe ich auch schon in Thorsminde mein Glück versucht. Ausgegrenzt ist da praktisch gar nichts, da gelten spezielle Schonzeiten und Mindestmaße (unbedingt beachten!) und ein Verbot für z.B. MeFo.


    An der rechten Mole zum Strand hin ist der erste Bereich ein Badestrand (jedenfalls noch vor zwei Jahren), lediglich da ist das Angeln verboten.


    Hinter der Schleuse im Fjord gibt es nur "Kleinigkeiten" und Abrissgarantie, da würde ich nicht angeln.


    Achte auf das Messergesetz! ;)

    Einspruch!!! :-)


    Regenbogenforellen, Saiblinge, Goldforellen, Bachforellen, Seeforellen, Störe, europäische Welse, Afrowelse, Aale, Hechte, Zander, Barsche, Karpfen, Graskarpfen, Schleie......alles bei uns vorhanden. Zwangsweise EIN Zielfisch??? For real??? :D :D :D :.)(

    Damit habe ich natürlich nicht zwangsläufig deine Teiche gemeint aber im Großen und Ganzen ist bei den meisten FoPu die "Auswahl" stark begrenzt.


    Sollte es zeitlich einmal passen komme ich gerne Mal zu dir und lasse mich überzeugen! ;)

    Nun ja, so sind nun einmal die Foren. Alles an Themen irgendwie schon Mal da gewesen und von vorne bis hinten ausdiskutiert. Alle Foren fahren da mit der Zeit das gleiche Level.


    Ich selbst weiß auch nicht immer alles zum Thema Angeln freue mich aber wenn ich zu ernstgemeinten Fragen meinen "brauchbaren Senf" dazu geben kann. Natürlich das Gleiche wenn ich einen guten Tipp suche und auch bekomme, egal ob aktuell oder über die SuFu.


    Fangmeldungen habe ich in letzter Zeit auch keine, denn ich war dieses Jahr erst zwei Mal am Gewässer (DK, Nordsee). Habe dieses Jahr nicht einmal eine Streckenkarte für die Elbe. Ich fahre bei so einem massiven Fischsterben bestimmt nicht zum Angeln.


    FoPu macht mir nicht wirklich Spaß - gibt nur zwangsweise einen Zielfisch - und andere freie Gewässer sind hier gar nicht zu finden. Völlig überteuerte Tageskarten als Gastangler sind auch Schwachsinn und sollen wohl die Vereinsmitgliedschaft pushen.

    Moin,


    soweit ich weiß ist das Angeln vom Strand aus in der Hauptsaison bis zum Abend verboten.


    Willst Du im Hafen angeln dann geht vermutlich Wolfsbarsch oder Meerbrassen - da reicht ja eine Spinnausstattung als Standart.

    Bei einer "Reisrute" würde ich auf eine kurze Tele (240-270cm) setzen mit einer 2000/3000 Rolle. "Meerwasserfest" halte ich für relativ, nach dem Angeln ordentlich unter dem Wasserhahn ausspülen sollte reichen, so händel ich das seit Jahren u.a. mit meiner Ninja an der Nordsee und habe bis heute keine Probleme.


    Als Rute evtl. die 240er Daiwa Megaforce Tele, die hat eine Transportlänge von knapp über 60cm, WG ist wählbar. Preis - nicht der Rede wert.

    Na, sensationelle Erfindung... ;)


    Sand lässt sich nicht einfach in Form pressen und bleibt dann einfach mal so (...im Wasser). Interessant wäre zu wissen welche chemischen Verbindungen wirklich noch inklusive sind.


    Ich habe selbst mit Quarzsand und Epoxid einige Gewichte gegossen. Quarzsand hat in etwa eine Diche von 2,6 wobei Blei eine Dichte von etwas mehr als 11 hat.


    Ergo ist mein 20g-Wurfgewicht vier mal (!) so groß wie ein Bleigewicht - das ist ein ganz schöner Knüppel. Bei 80g habe ich schon die Größe einer Baby-Banane. Das mag in bestimmten Gewässern und Situationen egal zu sein - aber grundsätzlich ist das schon recht heavy - Hängergefahr extrem erhöht.


    Grundsätzlich (!) bin ich pro Bleiverbot - auch wenn die Verhältnismäßigkeit fraglich bleibt. Meine Quarzsandgewichte giesse ich mit einem Epoxid das nach Aushärtung absolut keine Schadstoffe mehr abgibt und sich neutral verhält - ich verwende dieses Epoxi auch im heimischen Aquarium. Von der Verweildauer des Epoxides bei einem Abriss habe ich leider keine Daten vorliegen - aber im Wasser wird es sich nicht so schnell lösen.


    Ich könnte aber nur die Empfehlung aussprechen wenn es um kleinere Gewichte geht - wie schon erwähnt hätte eine WG über 100g als "Sandgewicht" schon die Größe einer Folienkartoffel... :lol:


    Mein Fazit:

    Umwelt - na klar...Logik - naja!


    P.S.

    John hat natürlich recht, Steingewichte machen auch Sinn! Je nach Gestein liegt man in der Dichte deutlich unter oder minimal über dem Quarzsand.