Beiträge von Pawlitzki

    Im Wattenmeer gibt es heute kaum noch natürliche Einstände für Fische. Eine clevere Idee kommt aus den Niederlanden: Versunkene Birnbäume sollen helfen.

    Weil es im Wattenmeer keine Felsen oder Korallenriffe gibt, errichtet man in den Niederlanden seit Anfang 2022 künstliche Riffe aus toten Birnbäumen, um die Artenvielfalt zu steigern. Die ersten Ergebnisse des Projekts sind vielversprechend. Riffe aus alten Birnbäumen Um die künstlichen Riffe zu gestalten, wurden 192 alte Birnbäume an vier verschiedenen Standorten im Wattenmeer ausgebracht. Die insgesamt 32 Riffe haben die Struktur einer Pyramide. Sie bestehen aus einem Betonsockel von 3 mal 3 Metern, auf…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Ein Angler aus den USA erschlich sich einen Rekord, indem er seinen Fisch mit Metallkugeln ausstopfte. Der Betrug flog jedoch auf. Es ist nicht das erste Mal, dass jemand das Gewicht seines Fangs auf diese Weise verfälscht.

    Immer wieder versuchen sich Angler mit faulen Tricks in die Rekordlisten ihrer Lieblingsfischarten zu schmuggeln. Doch das lohnt sich nicht, wie ein Fall aus den USA beweist. Der Angler Bobby Parkhurst hatte sich einen Rekord erschlichen – indem er seinen Fang mit Kugellagern beschwerte. Angler stopfte seinen Fang mit Kugellagern Im November erkannte der US-Bundesstaat Kansas den riesigen Crappie (eine Art von Sonnenbarsch) von Parkhurst als neuen Staatsrekord an. Anfang Februar tauchten jedoch Beamte der…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Angling Direct, die mit 49 Filialen größte Kette an Angelläden in Großbritannien , möchte weiter expandieren. Jetzt ist auch der erste Angelshop in den Niederlanden geplant.

    Angling Direct blickt in Großbritannien auf eine Erfolgsgeschichte zurück. Überall dort, wo kleinere Einzelhändler ihre Geschäfte aufgeben, werden diese von Angling Direct aufgekauft und in einen florierenden Angelladen verwandelt. Oft hat man auch komplett neue Shops eröffnet – und die Strategie ging im Vereinigten Königreich auf. Doch jetzt will der britische Branchenriese seine Dienstleistungen auch auf dem europäischen Festland anbieten. Erster Shop auf dem Festland In den kommenden Monaten soll ein Angelladen in Utrecht eröffnen,…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Beim Eisangeln in Nebraska brach ein Angler ein und wäre fast ums Leben gekommen. Ein naher Kollege handelte geistesgegenwärtig und konnte ihn retten – und sein Echolot gleich dazu.

    Beim Eisangeln im US-Bundesstaat Nebraska hatte Travis McIntosh gerade ein paar Köderfische von seinem Nachbarn geschenkt bekommen, als dieser wenige Minuten später ins Eis einbrach. Doch wie sollte Travis dem Kollegen helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen? Dann kam ihm eine Idee: Er warf dem eingebrochenen Angler die Tasche seines Zeltes zu und zog den völlig durchnässten Kollegen damit aufs Eis. Als dieser versorgt war und unter der warmen Dusche stand, begaben sich…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Große Forellenbarsche sind begehrte Zielfische – und auch für Biologen interessant. Für ein Brutprogramm wurden am selben Tag gleich drei große „Lunker“ gemeldet.

    Es trägt einen langen, unhandlichen Namen: das „Texas Parks and Wildlife Toyota ShareLunker Program“. Es soll das Angeln auf große Forellenbarsche (Largemouth Bass) im US-Bundesstaat Texas verbessern. Angler können große Fische, sogenannte „Lunker“, melden und einreichen, damit ihr genetisches Material für ein Brutprogramm verwendet wird. Wichtige Fische für das Brutprogramm Nun wurden gleich drei Forellenbarsche von jeweils über 13 Pfund gefangen, die für das Programm gewertet wurden – und zwar alle am selben Tag, dem…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    In England gibt es einen neuen Rekordhecht: Lloyd Watson fing den Fisch in einem legendären Hechtgewässer, dem Chew Valley Lake.

    Nach mehr als 30 Jahren gibt es einen neuen Hechtrekord in Großbritannien. Lloyd Watson fing die riesige Hechtdame im Chew Valley Lake, dem fünftgrößten Stauseee in Großbritannien. Watson, der bereis seit seiner Kindheit angelt, fischt bereits seit 30 Jahren auf Hecht. Anfang Februar ging es für ihn zum ersten Mal an den Chew Valley Lake. Bei seinem Ansitz brachte er zunächst einen toten Stint an der Grundmontage mit dem Futterboot aus. Leider lag der dann…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Am 24. und 25. Februar findet in den Emslandhallen in Lingen die „Faszination Angeln 2024“ statt. Diese Messe sollte man auf keinen Fall verpassen.

    Am letzten Wochenende im Februar steht Angeln in den Emslandhallen auf dem Plan. Und es wird viel geboten. Die Aussteller bieten Messeschnäppchen an Ruten, Rollen, Ködern und anderen Kleinteilen an. Außerdem ist viel Angelprominenz vor Ort, mit der man ein wenig plaudern oder ein Selfie machen kann. Viele Experten auf der Faszination Angeln Außerdem werden hochkarätige Vorträge angeboten. Blinker-Experte Thomas Schlageter wird über Neuheiten auf dem Echolotmarkt berichten. Johannes Lohmöller zeigt, dass Großbarsche sich regelmäßig…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Der Brite John Cady machte beim Hechtangeln einen überraschenden Fang: Ihm ging ein Wolfsbarsch an den Haken – ein Meeresfisch, der nur selten in Flüssen aufsteigt.

    Da staunte John Cady nicht schlecht: Statt eines Hechtes hatte er plötzlich einen Wolfsbarsch am Haken. Die englische Zeitschrift Angling Times nannte den Fang einen „Schock“. Jeder Angler kennt sie, die Überraschungsfänge. Statt des gewünschten Zielfisches hängt plötzlich eine andere Fischart am Haken. Das erlebte auch John Cady, als er im Unterlauf des Hampshire Avon fischte. Dieser Fluss verläuft im Süden Englands durch die Grafschaft Hampshire, ehe er in den Ärmelkanal mündet. Ein Köderfisch reizte…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Der pensionierte Football-Trainer Robert Earl Woodard hat für sich eine neue sportliche Aktivität gefunden. Er fängt kapitale Barsche – und das mit der Hand.

    Für den 72 Jahre alten Robert Earl Woodard aus dem US-Bundesstaat Alabama ist Angeln eine handfeste Sache – wortwörtlich. Zum Fang seiner Fische braucht er weder Schnur noch Haken. Er verwendet stattdessen nichts als seine bloßen Hände, um Fische zu Biss zu reizen. Ein Griff ins Fischmaul Seine Greiftechnik hat der heutige Landwirt seit 40 Jahren mit den Barschen aus seinem eigenen Teich perfektioniert. Dabei ist die Technik ganz einfach: Mit einem Köderfisch in der…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Die EFTTA leistet wichtige Lobbyarbeit für die Angler und Gerätehersteller. Neuester Zugang ist Korda Europe, ein Hersteller von Gerät für Karpfenangler. Direktor Maurice Keulen traf EFTTA-CEO Olivier Portrat auf der Messe Carp Den Bosch.

    Die European Fishing Tackle Trade Association (EFTTA) verkündet einen signifikanten Anstieg an Mitgliedern. Immer mehr Beschäftigte in der Angelindustrie erkennen, wie wichtig die Lobbyarbeit für den Erhalt und die Förderung des Sportfischens im Europäischen Parlament sind. Zu den Neuzugängen gehört auch die Firma Korda Europe, die für hochwertiges Gerät für das Angeln auf Karpfen bekannt ist. Um Einzelheiten zu besprechen, traf sich Korda-Direktor Maurice Keulen mit EFTTA-CEO Olivier Portrat, Präsident Jan Mertens, Vizepräsident Ross Honey…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Beim Angeln im Februar sind die Bisse meist noch zögerlich. Wir zeigen, welche Fische Du in der vielleicht kältesten Zeit des Jahres fangen kannst.

    Die Tage werden im Februar bereits deutlich länger. Jetzt, nach den ganz kurzen Wintertagen, ist man sowohl an der Küste als auch im Süßwasser manchmal schon erfolgreich. Doch auch mit ein paar Stunden mehr Sonnenlicht sind die Fische noch lange nicht wieder voll auf Zack. Es geht daher auch beim Angeln im Februar darum, fein zu fischen und den richtigen Platz zu finden. Dann steht einem erfolgreichen frühen Saisonstart jedoch nichts im Wege. In diesem…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Nachdem der Wellengang ihn aus seinem Boot riss, konnte ein australischer Angler sich selbst aus dem Meer retten. Sein Video erstaunt die Angelwelt.

    Ein australischer Angler wird aus dem Boot geschleudert und muss sehen, dass er wieder hineinkommt. Dabei sind nicht nur die Wellen eine Gefahr, sondern auch der sich immer noch drehende Bootspropeller. Trotzdem schafft er durch ein waghalsiges Manöver, sich aus dem Wasser zu retten und wieder im Boot zu landen. Angler hievt sich selbst wieder ins Boot Seine glückliche Rettung ist auch eine Erinnerung, dass man immer die richtige Sicherheits-Ausrüstung auf dem Boot dabei haben…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Der Schnäpel ist eine weniger bekannte Fischart in Norddeutschland. Um sie zu erhalten, führen Angler Mitglieder des Landesangelverbands Schleswig-Holstein regelmäßig Besatzmaßnahmen durch.

    Schnäpel sind eine Fischart, der Angler nur selten begegnen. Diese Wanderform der Maräne (in Süddeutschland Renke genannt) unterteilt sich in Nordsee- und Ostsee-Schnäpel. Der Landesangelverband Schleswig-Holstein setzt alles daran, dass diese Fische auch in norddeutschen Gewässern wieder häufiger anzutreffen sind. Wichtige Fische fürs das Ökosystem Schnäpel gehen uns Anglern nur als Beifang beim Angeln mit der Grundrute und Wurm an den Haken. Die silberfarbenen Fische kämpfen wie wild, sind dabei aber auch extrem lecker. Darüber…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Die Firma Nationalwide Star Canada wurde vor Gericht zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. Sie hatte Aale im Wert von über 4 Millionen Dollar geschmuggelt.

    Der illegale Handel mit dem Fleisch des Europäischen Aalen treibt immer neue Blüten. Schon in der ehemaligen DDR tauschte man Aale gegen Devisen, und obwohl der Aal in vielen EU-Ländern unter Schutz steht, ist die Nachfrage ungebrochen hoch. Doch die Strafen für geschmuggelten Aal sind drastisch – das zeigt ein neuer Fall aus Kanada. Die Firma „Nationalwide Star Canada Corp.“ hielt sich für besonders schlau. Sie versteckte in Containern mit legalem Amerikanischen Aal auch große…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Die Bristol Bay in Alaska ist ein wichtiges Naturschutzgebiet und Heimat vieler Arten. Nun wird sie durch eine geplante Mine bedroht – nicht zum ersten Mal.

    Die American Fly Fishing Trade Association (AFFTA) befürchtet, dass der Kampf um den Erhalt der Natur rund um die Bristol Bay in Alaska weitergeht. Der Grund dafür: Die Betreiber der „Pebble Mine“, in der Kupfer und Gold gefördert werden sollen, versuchen erneut, eine Schürfgenehmigung für das empfindliche Ökosystem zu erhalten. Umweltbehörde verhinderte Betrieb der Mine Anfang des Monats verhinderte die Environmental Protection Agency (EPA), die US-Umweltbehörde, eine Eingabe des Staates Alaska, die Pebble Mine wiederzubeleben.…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Der Heilbutt, den zwei Angler aus der kanadischen Provinz Quebec beim Eisangeln fingen, wog fast 50 Kilo. Die Fische dürfen dort nur mit einer bestimmten Lizenz gefangen werden.

    Der Saguenay-Fjord bei Quebec ist wohl der einzige Ort auf dem amerikanischen Kontinent, an dem man gezielt Heilbutte beim Eisangeln fangen kann. Hier waren die Brüder Mathieu und Rémí Aubin unterwegs, um den großen Fischen nachzustellen. Sie fingen einen für diese Gegend kapitalen Fisch, der 109 Pfund wog – das sind umgerechnet 49,5 Kilo. Als der Butt angebissen hatte, standen die beiden Angler jedoch vor einem Problem. Zunächst dauerte der Drill des kraftvollen Fisches 4…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Mithilfe modernster LiveScope-Technik konnte der US-Angler Eric Allee einen neuen Rekord aufstellen. Sein Crappie wog fast 2 Kilo.

    Crappies gehören zur Familie der Schwarzbarsche, sind aber in der Regel kleiner als ihre Verwandten. Jetzt hat der Kajak-Angler Eric Allee einen neuen Crappie-Rekord für den US-Bundesstaat Colorado aufgestellt. Am 12. November befischte Allee einen kleinen See westlich von Denver. Mit einem Live Scope am Kajak fand er einen perfekten Crappie-Hotspot und warf die Fische mit Kunstködern an. Nachdem er schon einen 2,5 Pfund schweren Schwarzbarsch im Boot hatte, sah Allee auf dem Bildschirm seines…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Die Bestände der Quappe in Schleswig-Holstein sind rückläufig. Der Landesangelverband führt daher Brut- und Besatzmaßnahmen durch, um die Fische zu retten.

    Quappen führen ein Leben im Verborgenen. Meist gehen die Verwandten des Dorsches nur als Beifang beim Aalangeln an den Haken. Der Landesangelverband Schleswig-Holstein (LAV) versucht, den abnehmenden Bestand durch Erbrütung wieder aufzubauen. Quappen fressen invasive Arten Quappen sind wichtige Raubfische für ihr Gewässer, weil sie sich vorwiegend von invasiven Arten wie Grundeln und Kamberkrebsen ernähren. Auch kleine Welse bis 10 cm stehen auf ihrem Speiseplan. Deshalb versucht der Landesangelverband zusammen mit Elbfischer Eckhart Pranz, Elterntiere…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Im Askari-Katalog für 2024 finden Angler zahlreiches Zubehör für alle Arten des Angelns. Die Marke Kogha feiert außerdem ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem Gewinnspiel.

    Der aktuelle Hauptkatalog der Askari Sport GmbH ist auf dem Markt. Auf 624 Seiten findet der Angler alles, was sein Herz begehrt. Das Angebot reicht von Ruten und Rollen über Schnüre bis zu hin zu Zubehör für besondere Angeltaktiken. Dazu gehören zum Beispiel das Angeln mit dem Method Feeder, Stippfischen, Karpfenangeln und viele Facetten des Spinnfischens. Auch die Zahl der Kunstköder ist riesig. Die Preise sind bei Askari moderat gehalten, damit „Angeln bezahlbar bleibt“. Neben…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Die niederländische Firma Econcrete hat Blei-Alternativen entwickelt, die sich besonders für das Angeln auf Distanz eignen. Die Testphase dauerte ein Jahr.

    Mit dieser neuen Entwicklung ist der niederländischen Firma Econcretes ein „großer Wurf“ gelungen. Sie fertigt nun Weitwurfgewichte aus einem umweltfreundlichen Material. Die Blei-Alternativen sollen herkömmlichen Gewichten in nichts nachstehen oder sogar noch besser sein. Econcretes wird die „High Tech Distance Weights“ der Angelwelt zum ersten Mal auf der Messe Carp Den Bosch vorstellen, die vom 19. bis 21. Januar stattfindet. Die neuen Wurfgewichte sind aerodynamisch geformt und könnten noch weiter fliegen als herkömmliche Bleie zum…

    | Artikel auf blinker.de lesen