Fangberichte Karpfen 2019

  • Ein paar Fänge der letzten Wochen. Die Graser waren in Beisslaune und nen neuen PB gab‘s auch. Die normalen Karpfen kommen erst jetzt in Schwung, die hatten bislang andere Dinge im Kopf :love: :love: :love:

  • Zitat von rhinefisher

    Derrik fräst sich durch die Bestände... :clap: :lol: :clap:
    Der Zweite von oben gefällt mir sehr - der scheint völlig makellos zu sein.. :dance: :dance:


    Mir gefällt der dritte sogar noch besser. Die sehen noch nicht aus wie kleine Mastschweinchen :lol:


    Petri Heil Derrik :clap:

  • Dankeschön! Hatte ne Woche Urlaub und war fast non stop unterwegs, unter anderem auch auf der Fishing Masters Show in Stralsund.


    Meine Graser haben meist auf Dosenmais, Hartmais und Schwimmbrot gebissen. Am erfolgreichsten war Brot in jeglicher Form bislang, beim Angeln mit Mais hat man oft Beifang unterschiedlichster Art. Aber auch auf Boilies fange ich die Burschen regelmäßig. Sie müssen nur gelb oder weiß sein, dann werden sie bedenkenlos genommen.

    Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
    Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

  • Das blieb auch der einzigste Fisch innerhalb von 18h angeln, er biß morgens so um 7.00 Uhr. Obwohl es Nachts ein Gewitter gab und es eigentlich 15h nur geregnet hat, bissen meine eigentlich angepeilten Zielfische, die Aale, nicht. Obwohl es ja immer heißt, vor und nach einem Gewitter bzw. bei Regen beißen sie am besten!


    Vielleicht gilt das nur für Flüsse oder Gewässer, wo welche einmünden....
    Ich muß allerdings dazusagen, das ich meinen Angelplatz unterhalb einer Gastwirtschaft mit Außenterasse gewählt habe, weil da große Seerosenfelder wachsen.


    Normal ist da um 22.00 Schluß, aber die hatten Freitagnacht ne geschlossene Gesellschaft und mein Platz war bis 2.00 hell erleuchtet und bis dahin herrschte Remmidemmi.... Vielleicht haben da Alle Fische einen großen Bogen drum gemacht...


    Ein Vorteil hatte meine Platzwahl allerdings: Zu Mittag bin ich dort eingekehrt und hatte meine Ruten die ganze Zeit im Blick.... Insgesamt darf ich dieses schöne Gewässer (Happurger Baggersee) auf meiner Verbandskarte nur 2x befischen und gestern war es das 2. mal...


    Hoffe, euch die nächsten Fangmeldungen, vielleicht schon morgen, von guten Aalen und evtl. einem Wels, präsentieren zu können!

  • Von mir auch Petri zum ersten Karpfen!



    Moin, was ein Angeltag. Ich habe heute meinen ersten Karpfen gefangen. Aber was ein Angeltag! :oops: Meine Fresse.


    Ich bin heute so ca. um 10 Uhr an den Vereinssee losgezogen zum ersten mal Method Feedern und zum ersten mal auf Karpfen. Hab mir gestern beim hiesigen Angelladen noch ne Method Futter Mische von Daiwa gekauft (geiles Zeugs) und ein paar Kleinteile. Also dann, am See angekommen. Erst mal keine Ahnung, wo ich den Futterkorb platzieren sollte. Nach zwei Stunden erfolglosem angeln in der Nähe vom Mönch bin ich dann weiter hoch Richtung Einlauf vom See gefahren (mit dem Auto, kein Boot ;) ). Gute Entscheidung.


    Nachdem ich ca. ne halbe Stunde die gleiche Stelle unter den Bäumen an der anderen Seite vom See angeworfen hatte, bekam ich nen Biss auf nen Rotwurm in Kombi mit nem süßen, gelben Miniboilie. War ne schöne Brasse, leider hat das Handy das Bild ziemlich verhauen. Klappt aber also, das mit dem Method Feedern.


    Ich hatte gleich drauf nochmal einen Biss, diesmal auf einen Black Halibut Pellet. Der Fisch ging gut ab und ist mir dann kurz vor dem Kescher ausgeschlitzt. Danach hatte ich nochmals einen guten Biss, wieder auf den Black Halibut Pellet. Der Fisch ist aber wieder ausgeschlitzt. Beim genaueren Hinkucken ist mir dann aufgefallen, dass ich gestern im Angelladen von Browning "Barbless" Hooks, also ohne Widerhaken, gekauft hatte. Mist. Ich hab also direkt umgerüstet auf Vorfächer von Owner mit Widerhaken. Das hat dann leider geklappt. Leider, weil mir der nächste Biss mein Tripod inklusive Angel in den See gerissen hat. Tja, die fehlende Erfahrung halt. Nächste mal weiß ich Bescheid.


    Ich also total genervt mit dem Kescher im Wasser rumgesucht. Hab dann mit dem Kescher das Tripod gefunden. Die Rute leider nicht. Also bin ich heim gefahren (halbe Stunde hin, halbe Stunde zurück), hab ne Spinnrute geholt. Am See hab ich dann mit nem Gummifisch mit Stinger und nem 30 Gramm Bleikopf nach meiner Rute gefischt und sie auch nach dem zweiten Wurf gefunden. Also, alles klar, weiter fischen! Material war ja noch da. Der Fisch war übrigens (Gott sei Dank) weg.


    Ich hab dann auf Black Halibut noch ne Güster gefangen (zumindest glaube ich, dass es ne Güster und kein Brassen war. Hat nicht geschleimt). Ein paar Minuten später wieder ein brachialer Biss. Mein erster Karpfen. Nach ein paar Minuten Drill an der 45 Gramm Feeder lag er dann im Kescher. Meine Fresse, was ein Tag. Ich war total geflasht und voll mit Adrenalin.


    Auf dem Foto sehe ich übrigens sehr derangiert und fertig aus. War auch alles relativ stressig so mit Rute retten und Heimfahren und dann doch noch was fangen. Zudem war ich alleine, es war kalt und windig (sieht man an der Kapuze) und ich hatte mega Angst, meinen ersten Karpfen beim Foto hinfallen zu lassen. Foto hab ich mit dem Handy gemacht, welches auf Zurufen von "LG" knipst. Leider nicht immer im glücklichsten Moment. Egal. Für mich mein bester Fisch und mein bestes Fangfoto! Ich bin noch immer komplett stoked und was das Karpfen angeln angeht jetzt wohl leider ziemlich "hooked"! Hat mich das jetzt auch noch! :shock:


    Total geiler Tag. Erst die Enttäuschung und die Angst die Rute und Rolle nicht mehr zu finden (ganz abgesehen von der Sorge um den Fisch) und dann danach nochmal der erste gelandete Karpfen. Was ein geiler Tag!


    Und mal wieder, Angeln hat mich gelernt, nicht aufzugeben. Wäre ich nach dem Verlust von Rute und Rolle total genervt abgehauen, hätte ich nie meinen ersten Karpfen hier und heute gefangen. Aber ich bin ruhig geblieben und hab dann den versauten Tag in was ziemlich (für mich) Positives verwandelt.


    Ich glaube, morgen bin ich wieder dort... 8)

  • Petri! Die große Bandbreite der Fänge beim (Method-)Feedern ist es, was mir daran am meisten Spaß bereitet. Wenn Du noch etwas mit den Köderarten und -größen spielst, kannst Du Dich mehr auf einzelne Arten fokussieren. Das Daiwa Zeug ist echt gut, habe ich auch schon benutzt :gut:

    Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
    Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!