Aalangeln im Weiher

  • Bei uns am Weiher gibt es noch ein paar Aale.
    Da man soweit ich weiß bei uns keine Aale in stehende Gewässer mehr einsetzen darf, sind die Aale noch übrig aus früheren Zeiten wo es noch erlaubt war. Deshalb sind alle Aale über 80cm groß. Hat irgendjemand vielleicht noch ein paar Tipps wie man diese Aale am Tag fangen kann?
    In unserem Weiher hat es eine Tiefe stelle an einer Seerosenkante, diese Stelle habe ich mir überlegt. Wir haben noch mehrere Seerosenfelder und eine Stelle mit einem überhängenden Baum an dem ich auch schon viele Hechte gefangen habe. Das wären die beiden Spots wo ich am ehesten denke das ich dort Erfolg haben könnte. Was meint ihr dazu? Und was meint ihr zur Köderwahl? Soll ich Grundfischen oder Posenfischen?


    Vielen Dank im Voraus :D

  • Ende November ist ja nicht so die typische Aalzeit. Ein Versuch kann sich noch lohnen, allerdings nur, wenn Du die Rückzugsorte kennst. Aber Aalangeln im November im Stillwasser führt eher zu Frust als zu gefüllten Räuchertonnen.

  • Nimm dir einen kleinen geschlossenen Futterkorb und fülle den mit gehacktem oder Püriertem Fisch. Als Köder ein kleines,halbes Rotauge. Wenn die Aale überhaupt noch aktiv sind musst du sie durch intensiven Geruch zu deinem Köder locken,denn von sich aus schwimmen die nicht weit und Gerüche verbreiten sich in kaltem Wasser nicht so gut wie in warmem. Rollenbügel auf und beim Biss Zeit lassen. Allerdings würde ich dir empfehlen,bis zum April zu warten. Die Wahrscheinlichkeit zu schneidern ist derzeit trotz Allem sehr hoch.

  • Da gebe ich Argail voll recht! Habe mit Köderfischchen auf Grund in den letzten 6 Wochen
    weder zur Tages-noch zur Nachtzeit keinen Aal gefangen, weder an tiefen Stellen noch unter Schwemm- oder Totholz.
    Mit viel Glück könnteste aber einen fangen. Nichts ist unmöglich beim Angeln....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!