Skeletor für Barsch

  • Servus Jungs und Mädels,


    Spiele mit dem Gedanken mir eventuel nach den Feiertagen ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk zu kaufen. gemeint ist ne Berkley Skeletor Series one oder Series Two. Welche Serie ist mir eigentlich ziemlich Wumpe (obwohl die Zweier doch schon n Tick goiler ausschaut). Das Einsatzgebiet des Rütchens soll wahrscheinlich das wobbeln mit Suspendern und anderen kleieren Wobblern der Sqirrel-Klasse auf Barch und Döbel in der Lahn sein aber auch evtl ma ein kleiner Gufi.


    Nun zur Frage an euch:
    Welche Länge und welches WG. empfehlen sich für diese Zwecke am besten? Frage das deshalg, da man ja immer wieder hört, dass die Berkleyruten ja ganz schöne Bretter sein sollen.


    Bitte nur Antworten wenn ihr oder ein Bekannter von euch die Rute fischt oder wenigstens schon mal in der Hand hattet.

  • Im Gegensatz zum meinem Vorredner finde ich die Rute äußerst geeignet fürs Wobblerfischen. Ich besitze sie in 3m, 2-12gr. WG. Fische damit Wobbler bis etwa 8cm komplett problemlos, da das Wurfgewicht zu niedrig angesetzt wurde. 20gr. verträgt die locker. Wie gesagt, zum Angeln mit Finesse-Rigs und beim normalen Jiggen verwende ich die Rute absolut gerne, die Bisse gegen super durch den Blank direkt an die Hand. Ich kann dir die Rute nur ans Herz legen.


    Achja: Sie ist auch super verlässlich. Ich fischte dieses Jahr damit auf Hornhechte in der Ostsee. Einen 55er Dorsch machte die Rute problemlos mit.


    Gruß,
    Basti

  • Besitze auch ne Skeletor Series One. Zum Finesse-Fishing astrein, für Spinner und Wobbler absolut geeignet. Zum Mefo-Fischen auch zu empfehlen.


    Zum Gufifischen würde ich sie aber nicht empfehlen, weil zu weich.

    4Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig "Googlen".


    Schreib dich nicht ab, lern "Googlen" und posten ;)

  • Huhu!


    Besitze die Series One in 2,10m und 2-12 Gramm. Die Rute ist nach meinem persönlichem Empfinden schon etwas weicher, trotzdem schön schnell und keinesfalls schwabbelig. Benutze sie hauptsächlich zum fischen mit kleineren Wobblern bis 7 cm. Wenn du mich fragst solltest du die alte Rute in Erwägung ziehen, die ist bei gleichem Blank einfach billiger!


    mfg

  • Hallo,


    kleiner Nachtrag - Ich fische auch eine 2er Skeletor, 2,70m WG 7-28g.
    Einsatz findet die Rute zum Rig Fischen, Wobbeln und auch Twitchen...
    Das schnackelt ohne Probleme. Auch Dropshotten geht noch, da die Rute nicht allzu hart in der Spitze ist.
    Die Skeletor Ruten mit 15 - 40g sind allerdings schon recht hart und straff. Die sind dann eher was für Gummi und grössere Köder.
    Berkley ist mit der Skeletor schon eine feine Rutenserie gelungen. Die zweite
    Ausgabe davon ist genauso gut - Der Blank ist ja identisch und nur Griff und Ringe wurden geändert. Die Ruten sind zuverlässig und es macht Freude damit zu fischen.


    Gruss
    Michael

  • So dann melde ich mich auch mal wieder. War in letzter Zeit etwas wenig Zeit, da meine Diplomarbeit fertig werden musste, welche ich nächsten Donnerstag einreichen muss.


    Habe mir Jetzt die Skeletor Drop Shot geholt. 1,80m lag und ein Wg. von 5-18gr. Ist genau das was ich schon immer gesucht habe. Ideal zum Twitchen von Squirrel, Pointer, X-rap und der gleichen. Aber auch die finesse rigs wie Texas und Carolina rig gehen super. Gufis bis 8cm gehen auch noch ziemlich gut. Aber das absolute Kaufargument war ein ca. 1,10m langer richtig fetter Hecht von ca 20 Pfund, welchen mein Kumpel mit seiner Skelli Drop Shot und nem 6cm Pointer beim Barschfischen aus der Lahn nach schönem Drill landen konnte. Ging natürlich gleich wieder schwimmen, da ja zurzeit Schonzeit ist.

  • Zitat von MKS

    so habe gerade mal bestellt.....die preise können sich sehen lassen....wenn man mal woanders vergleicht...
    habe mir das gute stück in 4-24g und 2,40. bestellt


    Da hast du alles richtig gemacht. Auch mit einem "verirrten" Hecht wirst du keinerlei Probleme bekommen.

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mir die 2.40 er 4-24 gr. zum DS holen. Welche Multi passt denn da am Besten drauf ? Meine Schmerzgrenze was das Geld angeht liegt bei 100.- €, natürlich gerne auch günstiger, aber ich möchte wirklich eine gute Rolle.


    Wer kann mir Tipps geben ?


    Danke im voraus für eure Antworten.

  • Ich hatte mit kurz vor dem Forumstreffen im Septemper 2008 die Rozemeijer Saphir 3500 zugelegt und auf meine Skelli montiert, da die Saphir einen sehr guten Eindruck gemacht hat und auch in einem Test (war glaube ich sogar im Blinker) sehr gut abgeschnitten hatte bzw. von Experten sehr gut bewertet wurde.


    Im Nachhinein hat sich jedoch herausgestellt, dass ich wohl das bin, was man einen Multirollen-Trottel nennt und zum Glück konnte ich die Rolle zurückgeben. Dennoch habe ich, was Lauf und Verarbeitung betrifft, einen recht guten Eindruck von der Rolle gehabt.
    Die Rolle solltest Du für 80 Euronen bekommen.


    Neu auf dem Markt ist auch die Spro RedArc, diese dürfte ein wenig höher im Preis liegen, dennoch bezahlbar sein.


    Von den Stationärrollen der RedArc-Serie wird ja nur gutes und bestes berichtet, ich denke, dass die Multi sich ebenso etablieren wird. Persönlich kenne ich die Rolle jedoch nicht.



    Sicherlich wirst Du aber hier noch den ein oder anderen besseren Tipp bekommen.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Hallo Gerd,


    danke für Deinen Tipp. Hast Du evtl. einen Link für die Red Arc ? Ich habe schon gegoogelt, aber ich habe nichts gefunden. Auf der Spro-HP habe ich auch nichts gefunden. Gibt es die Red-Multi überhaupt schon zu kaufen ?


    viele Grüße


    Frank

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!