kleine Barsche als Köderfisch für Aale

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Pikehunter

Beitragvon Pikehunter » 26.09.2005 - 22:35

Stimmt, Rotaugen und Barsche sind auch sehr bestandsgefährdete Fischarten :roll:

Schon mal was von Verbuttung eines Bestandes gehört?
Barsche um 10 enden als Köfi, Barsche über 20 in der Pfanne. Das hat somit Sinn, dass ich bald auch mal welche mit 40cm für die Pfanne erbeuten kann...

Benutzeravatar
Schleihunter23
Zander
Zander
Beiträge: 819
Registriert: 23.08.2005 - 16:40
Wohnort: Lübeck

Beitragvon Schleihunter23 » 27.09.2005 - 11:57

also bei uns im gewässer kommen die kleinen barsche auch zu millionen vor , ich nehm mir auch gern mal welche als köfi mit ...

nun zu meinem problem was die kleinen angeht:
mit welcher montage sollte ich z.b auf aal, bzw. auf hecht fischen.. fressen tun die die auf jeden fall, hab schon oft kleine barsche im aal-bauch gefunden (aber auf wurm gefangen)

problem zwei: die lütten sind nach ca. 20 minuten hart wie ein brett und verfärben sich komisch .. sehen dann nicht mehr so lecker aus.. stört das den zielfisch ? ...ich will ja auch nicht alle 20 minuten nen neuen abschlagen wenn ich noch nix gefangen hab .. verständlich oder ? ;)
==============================
Lange Rede-Kurzer Sinn , Glatteis für die Eselin
==============================
Don't just stand there and watch ...

Pikehunter

Beitragvon Pikehunter » 27.09.2005 - 14:15

Also Aal auf Grund, Hecht an der Pose.

Da, der Aal mit seiner Nase auf Beutezug geht, stört ihn die Farbe kein bisschen, hauptsache frisch.
Dem Hecht sollte es auch egal, wie nun sein Mittagessen genau ausschaut.
Wenn sie dir zu hart werden einfach ein wenig biege, dann sind lösen sich die verkrampften Muskeln ..

Benutzeravatar
Barschkönig
Zander
Zander
Beiträge: 567
Registriert: 15.11.2005 - 22:40
Wohnort: Kiel

Barsch als Koefi!

Beitragvon Barschkönig » 17.11.2005 - 11:06

Einen kleinen Barsch als Koefi zu verwenden ist kein Problem, solange er keinem Mindestmass unterliegt... Zumal der Barsch wie ja schon mehrfach gesagt eine hohe Reproduktionsrate hat. Bei uns an der Treene ist der Barsch der meist verwendete Koefi!!! Etwas besser noch als kleine Flussbarsche sind jedoch die bei uns massenhaft vorkommenden Kaulbarsche. Auf Grund der zaeheren Haut halten Barsche auch laenger am Haken und ueberstehen auch mal den ein oder anderen Gewaltwurf Richtung gegenueberliegendes Ufer. An der Treene haben wir auch ein grosses Wollhandkrabbenproblem. Es hat sich gezeigt, dass die Wollhandkrabbe einen Barsch auch nicht so schnell zerpflueckt wie einen Weissfisch.
Ich denke gegen die sinnvolle Entnahme von einer geringen Anzahl von Kleinbarschen als Anstecker ist wirklich nichts einzuwenden.

Petri!

Benutzeravatar
Szameit
Zander
Zander
Beiträge: 1249
Registriert: 31.03.2003 - 10:02
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Genau! Kaulbarsch!!

Beitragvon Szameit » 17.11.2005 - 13:30

Barschkönig ist mir mit seinem Posting zuvorgekommen: Nicht nur eine Alternative, sondern klar besser im Sinne von fängiger ist nach meinen persönlichen Erfahrungen Kaulbarsch (wo es ihn gibt). In den 70ern und 80ern war er mein absoluter Topköder auf Aal. Als Beifang darauf hatte ich neben Zandern sogar große Brassen.
Michael
Bild