Schleien mit Boilies

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

lukas
Brassen
Brassen
Beiträge: 66
Registriert: 21.07.2003 - 19:52

Schleien mit Boilies

Beitragvon lukas » 28.04.2010 - 14:15

hey leute!

habe vor mit mini boilies (pop ups) auf schleien zu langen! größe ist 12 mm! mit welchen montagen angelt ihr da so?
habe überlegt mit einer festbleimontage zu angeln! wie schwer sollte den das blei ungefähr sein dann?
oder habt ihr noch andere tipps für mich?

lukas

Benutzeravatar
Forellenfischerflo FFF 2
Zander
Zander
Beiträge: 320
Registriert: 27.04.2010 - 20:17

Beitragvon Forellenfischerflo FFF 2 » 28.04.2010 - 18:19

Gerade bei Schleien ist der Bolie nicht so beliebt denk ich. Vor allem Mais gilt hier als Topköder.

Wünsche dir noch viel Spaß beim Angeln und Petri Heil!
Was ich schreib hasst jeder also:
Reg dich ab man du verschwendest mit blöden Antworten nur deine Zeit Mann!!![/b[b]]Spar dir die Antwort wenn sie sinnlos ist.

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5277
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 28.04.2010 - 18:49

Das kommt auf die Größe der Tincas und vor allem das Gewässer an...so pauschal würde ich das nicht sagen.
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Benutzeravatar
fangtas
Zander
Zander
Beiträge: 287
Registriert: 22.10.2009 - 15:33
Wohnort: Arnstadt

Beitragvon fangtas » 28.04.2010 - 18:57

Ich würde nicht sagen das der Boilie bei den Schleien unbeliebt ist! Das der Wurm oder Maden natürlich auch Top köder sind ist nicht an zuzweifeln. Wenn du in einen See angelst wie ich mir denke würde ich ein 50g Blei nehmen. Als Montage würde ich ein Safety Leadclip Leader nehmen. Wenn du mit Teig anfütterst was zu raten ist würde ich auch jeden Fall Blutmehl rein machen. Aber verwende auch ein nicht zu leichtes gerät, weil es kann immer mal passieren das auch ein Karpfen deinen Köder nimmt. Ich habe die Erfahrung gemacht das Schleien und karpfen selten gemeinsam am Platz sind.
Wenn du noch Fragen hast kannst du mir ja mal per PN schreiben.
lg fangtas
Angeln ist einfach das geilste Hobby der Welt!!! Petri Heil und fette Beute!!!

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon karpfengott24 » 01.05.2010 - 7:51

Ich habe einen interessanten Artikel zum Thema "Schleie auf Boilies" gefunden...


http://www.fischundfang.de/456,978/


gruß Sascha

Benutzeravatar
Classy Catchers
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 14
Registriert: 14.06.2010 - 21:43
Kontaktdaten:

Beitragvon Classy Catchers » 14.06.2010 - 22:10

Schleien lassen sich ab einer bestimmten Größe sehr gut mit Boilies fangen - in Abhängigkeit vom Gewässer und deren Verhalten dort.

Ich würde aber nur gezielt auf Schleien mit Boilies fischen, wenn ich Vorfüttern kann oder mehrere Tage am Gewässer fische. Denn für eine "Sofortwirkung" gibt es bessere Köder (die klassischen).

Benutzeravatar
Forellenfischerflo FFF 2
Zander
Zander
Beiträge: 320
Registriert: 27.04.2010 - 20:17

Beitragvon Forellenfischerflo FFF 2 » 15.06.2010 - 13:34

Schon mal was von Schleienstraßen gehört? Steht was im Blinker. Und wenn schon Boilies dann nur kleine.

Petri HEil!
Was ich schreib hasst jeder also:

Reg dich ab man du verschwendest mit blöden Antworten nur deine Zeit Mann!!![/b[b]]Spar dir die Antwort wenn sie sinnlos ist.

Benutzeravatar
MrAT
Barsch
Barsch
Beiträge: 105
Registriert: 16.07.2010 - 3:45
Wohnort: Dortmund

Beitragvon MrAT » 21.07.2010 - 3:24

Eigentlich ist es so, dass Tincas tierische Nahrung bevorzugen, da sie einen kurzen Darm haben, der nur schwer pflanzliche Nahrung oder ähnliches verwerten kann. Würde daher schon eher auf Maden und Würmer zurück greifen oder vielleicht noch Mais, auch wenns ein pflanzlicher Köder is.
Aber im Endeffekt ist alles was im Kompost lebt und rumwuselt ein gutes Lockmittel für Tincas^^
Das sind meine Erfahrungen und hab schon einige schöne gezogen :)

mfg
Ruhrpott-Petri

Benutzeravatar
MiiKE__
Brassen
Brassen
Beiträge: 50
Registriert: 22.02.2011 - 16:04
Wohnort: Eppingen-Elsenz
Kontaktdaten:

Beitragvon MiiKE__ » 22.02.2011 - 17:55

Bei Schleie achte auf das Futter... nehm ein eher dunkles und als Köder Mais oder Dendrobena

RoBiN_95
Barsch
Barsch
Beiträge: 103
Registriert: 12.08.2010 - 16:01

Beitragvon RoBiN_95 » 22.02.2011 - 19:35

Ja, bei dunklem Futter kann ich zustimmen!
Am besten eins, das auf Fischmehl basiert. Die beste Erfahrung habe ich da mit dem Tench von Browning gemacht.

Mais, Dendrobeneas und Tauwürmer sind Top Köder. Wenn du es mit Boilies versuchen willst dann auf jeden Fall kleine Größen wählen! Ich verwende am liebsten 10-14mm mit Muschel oder Banane/Fisch als Geschmacksrichtung.

Viel Erfolg!

Gruß
Das Einzige was beißt sind die Mücken

Benutzeravatar
elBingoOS
Zander
Zander
Beiträge: 178
Registriert: 02.10.2008 - 20:33
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon elBingoOS » 08.03.2011 - 13:58

Wie sieht es denn mit anderen Partikel im Schleienfutter aus (Hanf, Weizen, Hartmais...etc).?
Bild

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 08.03.2011 - 14:07

Hanf und Weizen sind halt arg kleine Körner, aber mit ordentlich gekochtem Mais, mit Scopex eingelegt, sind mir schon schöne Schleien an den Haken gegangen.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.