Lockfutter selber machen

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Kretzsche73
Zander
Zander
Beiträge: 683
Registriert: 04.11.2008 - 15:52

Lockfutter selber machen

Beitragvon Kretzsche73 » 09.08.2009 - 17:10

Hallo zusammen...
Ich habe mich entschieden mir das Lockfutter selber zu machen, da mir jedesmal 4€ für ein Kilo zu viel sind.
Hat jemand ein Rezept für ein Lockfutter zum stippen?
Die Menge sollte so um die 10Kg sein.
Das Futter sollte geeignet sein für Brassen, Schleien und evtl. noch für Karauschen.

Mfg
Yannik

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 09.08.2009 - 17:28

Sicher kannst du dich an den alsbald kommenden Semmelbrösel-Irgendwas-Mixen orientieren. Da kannst du dann aber auch gleich Sand ins Wasser werfen.

Nein es gibt kein Unviersalfutter das auf die genannten Arten gleichermaßen gut wirkt. Und um eigenes Futter in wirklich guter Qualität herzustellen, sind auch gute Zutaten erforderlich. Die kosten auch ordentliches Geld und man bekommt sie erst dann etwas günstiger, wenn man entsprechende Großgebinde abnimmt.

Wenn du nun so viel angelst, dass diese Mengen auch rasch verbraucht werden, dann kann es sich rentieren. Anderenfalls merk dir bitte:

Kein Futter ist schlechter, als eines, das aus unbrauchbar überlagerten Zutaten hergestellt ist!

Ganz abgesehen haben wir hier reichlich Beiträge, die gutes Fertigfutter für deutlich unter 4,- €/kg beschreiben.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 09.08.2009 - 17:48

Warum kaufst du dir statt 1 Kilo Tüten für 4 € nicht größere Mengen an Futter? Dieses wird ja automatisch günstiger! Und bei 10 Kilo drückst du den Kilopreis ja.

Nen Kumpel kauft sich im Angelgeschäft 20 Kilosäcke für glatte 20 € der Sack! Das ist günstiges Markenfutter, das mit einigen Zusätzen noch verbessert wird! Im Endpreis ist der Kilopreis aber trotzdem bei 2-3 Euro und es ist Topfutter!
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 09.08.2009 - 18:16

hi kretzsche73,
hier mal ein grundrezept von so einem "semmelbrösel -irgendwas-mix" mit dem ich es schon 5 mal zum vereinsmeister geschafft habe.
du wirst verstehen das ich dir die genaue rezeptur nicht verraten werde aber der grundstock ist recht simpel.

als erstes habe ich mal ein "familienabbonement" für brotreste gestartet.oma,mutter,onkels,schwäger und schwägerrinnen versorgen mich so das ganze jahr über mit dem hauptbestandteil.
billige küchenmaschine mit raspelscheibe gibts bei e-bay schon für 15€.
brot trocknen und klein mahlen mit nudelsieb absieben.

semmel-oder brotbrösel sind also der hauptbestandteil.das billigpaniermehl aus dem supermarkt taugt meiner meinung nach nichts das wird dann eher teig.

also zurrück zum thema.
7 kg bröselmehl
3 kg bisquitmehl
1 kg maisgries ( polenta)
das ist der grundstock.jetzt gibt es z.b. von mossella oder van der eynde so 250g päckchen mit verschiedenen lockstoffen ( z.b. super vanille,explosiv, karamell oder erdbeere)
jetzt bist du gefragt auf ,brassen würde ich nur süsse zusätze verwenden,
auf barbe schon etwas herbere.
du solltes am ende bei ca.13-13,5 kg futter angekommen sein.
der kilopreis beträgt dann ca 1,50€ und ist vertretbar.
die klebekraft des futters wird über den wassergehalt gesteuert.(wenig wasser für sillwasserfutter,gut durchfeuchtet für den rheinstrom)
ich habe gute erfolge im hauptstrom des rheins, in einem altrheinarm und im stillwasser mit ein und dem selben futter erziehlt.

ich muss aber noch erwähnen das ich ausschliesslich feederangler bin (was meinen futterbedarf angeht) und mit futtekörben mit ca 1cm maschenweite angle.

gruss matthias

Kretzsche73
Zander
Zander
Beiträge: 683
Registriert: 04.11.2008 - 15:52

Beitragvon Kretzsche73 » 09.08.2009 - 18:28

Ich müsste also dein Rezept noch auf meine Zielfische anpassen, aber das werde ich schon hinkriegen.
Danke für deine Hilfe.

@Carp Gear


Größere Säcke kaufen und dann verfeinern wäre auch eine Möglichkeit.

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 09.08.2009 - 18:36

Rezept noch auf meine Zielfische anpassen

hi yannik,
genau das meinte ich.
auch über die zugabe von flüssiglockstoffen beim angeln solltest du mal nachdenken,diese peppen so manches langweilige futter noch auf.

gruss matthias
... aber wir bleiben freundlich.
Mal sehen wie lange noch.

Bild

http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550

Kretzsche73
Zander
Zander
Beiträge: 683
Registriert: 04.11.2008 - 15:52

Beitragvon Kretzsche73 » 09.08.2009 - 18:46

Ich würde mir gerne die 13 Kilo auf Vorrat machen, nur wo soll ich aufeinmal 7Kg Brobrösel herbekommen?
Meinste ich soll mal bei nem Bäcker anfragen?

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 09.08.2009 - 19:23

hi kretzsche,
ja das brosel vom bäcker ist optimal,treibt aber den kg-preis in die höhe.

gruss matthias
... aber wir bleiben freundlich.

Mal sehen wie lange noch.



Bild



http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550

Kretzsche73
Zander
Zander
Beiträge: 683
Registriert: 04.11.2008 - 15:52

Beitragvon Kretzsche73 » 09.08.2009 - 19:29

Ok dankeschön.
Ich werde mir dann bald mal ne kleine Menge Futter machen zum Testen.

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 09.08.2009 - 19:31

o.k. freue mich das ich dir helfen konnte.
lass mal hören wie deine ergebnisse und erfolge aussehen.

gruss matthias
... aber wir bleiben freundlich.

Mal sehen wie lange noch.



Bild



http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550

Kretzsche73
Zander
Zander
Beiträge: 683
Registriert: 04.11.2008 - 15:52

Beitragvon Kretzsche73 » 09.08.2009 - 19:35

Du fängst damit gut, mal gucken wie es bei mir aussieht.

Mfg

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 09.08.2009 - 19:38

ja o.k.
aber ein gutes futter zu haben bedeutet nich gleich auch gut zu fangen :-)
... aber wir bleiben freundlich.

Mal sehen wie lange noch.



Bild



http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 09.08.2009 - 21:06

Naja 4 Euro pro Kg ist schon heftig. Ich nehme einfach Van den Eynde Futter, das liegt bei 1,40 Euro das Kilo, und das mische ich dann noch mit verschiedenen Futtermehlen, z.B. Maismehl. Das kostet 5 Kg 2 Euro beim Müller. Und Panniermehl bekommt man doch ohne Probleme für 0,47 Euro das Kilo.

Du siehst, Futter das deutlich günstiger ist als 4 Euro, das kann man ohne großen Auwand bekommen, wenn man sich mal etwas informiert.

Schubert
Barsch
Barsch
Beiträge: 167
Registriert: 06.02.2009 - 14:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Schubert » 09.08.2009 - 21:39

T-Orange von Van de Eyden ist der perfekte zusatz für dein Futter!
MASTER VOM WEISSENSEE!

Kretzsche73
Zander
Zander
Beiträge: 683
Registriert: 04.11.2008 - 15:52

Beitragvon Kretzsche73 » 09.08.2009 - 22:04

Hat einer ne Internetadresse von Van den Eydne?