30-40 cm rotaugen

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Raubfisch25
Brassen
Brassen
Beiträge: 61
Registriert: 05.01.2007 - 21:52

30-40 cm rotaugen

Beitragvon Raubfisch25 » 22.11.2008 - 23:33

hallo weis einer vieleicht woh an walchem fluss man am besten die über grösen von rotaugen fangen kann den ich wolte schon immer mal so ein wierklich kapitales rotauge an meiner stippe haben so die gröse 30-40 cm
habe seit her nur kleine gefangen an bächen flussen und seen nur die grösen 15-20 cm

danke schon im voraus
barben angeln ist das schönste angeln

toto.00.7
Zander
Zander
Beiträge: 478
Registriert: 27.06.2008 - 19:04
Wohnort: Am Kanal

Beitragvon toto.00.7 » 23.11.2008 - 8:51

Hi Raubfisch25,

ich würde sagen,du solltest es vllt mal mit 1-2 Mistwürmern am Haken probieren . Aber dann musst du natürlich mit mehr Brassen rechen:



MFG Toto
MFG Thorben

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Re: 30-40 cm rotaugen

Beitragvon andal » 23.11.2008 - 11:02

Raubfisch25 hat geschrieben:ich wolte schon immer mal so ein wierklich kapitales rotauge an meiner stippe haben so die gröse 30-40 cm


Welcher Friedfischangler will das nicht!

An großen Flüssen stehen die Chancen dazu am besten, vielleicht auch noch in einigen Stauseen... z.B. dem Alfsee, aber wirklich "Das Groß-Rotaugengewässer der Republik" kenne ich auch nicht.

Meine größten Rotaugen fing ich in den Seitengewässern des Shannon in Irland. Vielleicht mit etwas Anreise verbunden, aber da hast du wirklich perfekte Bedingungen und Chancen. ;)
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
steffen-e
Zander
Zander
Beiträge: 233
Registriert: 20.11.2008 - 20:18

Beitragvon steffen-e » 23.11.2008 - 11:34

hi,
oder probiers doch mal an mündungen mit mit mais so 3-4 körner .also so fange ich manchmal etwas größere rotaugen.

moonboots
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 6
Registriert: 23.11.2008 - 11:58

Beitragvon moonboots » 23.11.2008 - 12:04

hallo,
wenn wir hier schon mal bei rotaugen sind, hätte ich eine frage:


was kann man aus rotaugen eigentlich machen, außer dass man sie als köderfisch benutzt. ich kenne keine rezepte.

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 23.11.2008 - 13:05

Probiere es auf jeden Fall mal Nachts. Gerede die wirklich großen Rotaugen meiden gerne den Trubel in der Schwärmen des Nachwuchses. Sie stehen dann auch grundsätzlich etwas abseits und unterhalb des Schwarmes in kleineren Gruppen.

Und ned vergessen. Ein specimenhunting by design passiert halt nicht mal eben so im Vorbeigehen. Da brauchts viel Sitzfleisch und Vorbereitung... nicht nur, oder eben gerade bei wirklich kapitalen Rotaugen!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
hümpfi@carp
Zander
Zander
Beiträge: 322
Registriert: 05.06.2008 - 14:23
Wohnort: Grettstadt

Beitragvon hümpfi@carp » 23.11.2008 - 14:46

Hey Leute
Also ich hab meine Größten Rotaugen bei Hochwasser im Fluss Landen können.
Dabei hat sich bei mir der Frühling wenn das Wasser grad so über die 10 Grad grenze geht als beste Zeit erwiesen.
geangelt hab ich um die Mittagszeit in einer Bucht.

Gruß Hümpfi

tricast
Barsch
Barsch
Beiträge: 145
Registriert: 17.03.2008 - 8:54
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon tricast » 23.11.2008 - 17:05

Ein Gewässer mit sehr gutem Rotaugenbestand und auch in beachtlichen Größen ist der Silokanal. Im Winter ziehen die Rotaugen in den Kanal.

Gruß aus Bremen
Heinz

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10804
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 24.11.2008 - 6:33

Ein Gewässer mit sehr gutem Bestand an Rotaugen - auch an wirklich großen Fischen-ist die Saar. Aber auch aus den ruhigen Bereichen des Mains konnte ich schon das ein oder andere kapitale Exemplar ziehen, wobei man am Main sehr aufpassen muss, ob es auch wirklich ein Rotauge ist. Es wurden schon sehr viele mittlere Alande als kapitale Rotaugen zur Waage getragen.

Ebenso ist der Gernsheimer Rheinhafen im Winter eine Bank für große und auch sehr viele Fische.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Raubfisch-Angler
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 22
Registriert: 23.11.2008 - 15:10

Beitragvon Raubfisch-Angler » 25.11.2008 - 20:24

ich würde es mit einem Spezialteig wersuchen denn benutze ich immer und da habe ich schon einige Große fische gefangen habe.

Die Zutaten:Parnirmehl Zimt und Wasser

Wildi05
Zander
Zander
Beiträge: 214
Registriert: 02.05.2003 - 19:43

Beitragvon Wildi05 » 11.12.2008 - 14:54

Im Mittellandkanal hab ich schon des öffteren beim Stippen 40+ Rotaugen gefangen. Die sehen aber extrem Häßlich aus. Verschleimt und Verpilzt und mit blutigen Prusteln am Körper:-(

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10804
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 11.12.2008 - 15:16

Wildi05 hat geschrieben:Im Mittellandkanal hab ich schon des öffteren beim Stippen 40+ Rotaugen gefangen. Die sehen aber extrem Häßlich aus. Verschleimt und Verpilzt und mit blutigen Prusteln am Körper:-(


:shock: :shock: Zum Glück kenne ich dieses Gewässer nur vom Hörensagen.
Zu welcher Jahreszeit hast Du denn diese Fische gefangen? War dies im zeitigen Frühjahr ? Dann könnten es Auswirkungen vom Laichgeschäft sein.

Falls nicht, dann würde ich mir Gedanken machen, nicht vielleicht auf ein anderes Gewässer auszuweichen.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Fischfreund
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 8
Registriert: 15.12.2008 - 21:53

Beitragvon Fischfreund » 15.12.2008 - 22:00

Wildi05 hat geschrieben:Im Mittellandkanal hab ich schon des öffteren beim Stippen 40+ Rotaugen gefangen. Die sehen aber extrem Häßlich aus. Verschleimt und Verpilzt und mit blutigen Prusteln am Körper:-(


Oh mein Gott! 40+ Rotauge und dann solche ein schreckliches Erlebnis! :shock:

Dirk,G
Barsch
Barsch
Beiträge: 139
Registriert: 02.01.2005 - 18:14
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Dirk,G » 16.12.2008 - 7:54

Ich habe dieses Jahr mehrere dieser Kategorie, im Rhein überlisten können
also probier es mal da mit einem Mini boilie.
Man kann mir vieles nehmen aber Finger weg von meiner Angelausrüstung

Benutzeravatar
Fynn_sh
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 15.04.2004 - 16:19
Wohnort: Borgstedt

Beitragvon Fynn_sh » 01.01.2009 - 11:33

So selten sind großes Rotaugen?
Ich fange beim Aalangeln ständig solche nervigen Biester, die gehen locker über 40cm.
...und das 500m vor meiner Haustür ;)

Am Besten beißen sie dabei immer auf "Wachsmottenlarven".

Gewässer ist übrigens ein Seitenarm des NOK's.
Wind ist nur ein mentales Problem! (H. Mortensen)