Wettkampfangeln JA ODER NEIN

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

rotaugenjäger
Brassen
Brassen
Beiträge: 75
Registriert: 15.04.2003 - 16:14

Wettkampfangeln JA ODER NEIN

Beitragvon rotaugenjäger » 03.05.2003 - 22:11

Hallo Leute ich wollte mal fragen wie ihr zu Wettkampf angeln steht und ob es eurer meinung nach zurecht verboten ist in Deutschland
Catch & Release bringt mehr ;)

Gast

Beitragvon Gast » 03.05.2003 - 22:22

hallo rotaugenjäger,
wenn man beim anangeln oder abangeln im verein, einen schönen weißfisch fängt, den man eh mitnimmt spricht für mich nichts dagegen.
fängt mann allerdings z.b. 20 rotaugen, um auf gewicht zu kommen und sie anschließend wegzuwerfen ziehe ich das verbot vor.
gruß
jörg

Benutzeravatar
Schneider
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 29.04.2003 - 21:24
Wohnort: NRW

Beitragvon Schneider » 03.05.2003 - 22:28

shit,
war gerade nicht angemeldet :shock: :shock: :shock:
gruß
jörg
p.s.: das beispiel mit den rotaugen bezieht sich nicht auf deinen namen!!!
:? :?

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 03.05.2003 - 22:29

Wenn so eine Veranstaltung ein echtes Hegefischen mit einem tatsächlichen Hegeziel (z.B. übermäßiger Weißfischbestand) ist, dann ist dagegen auch nichts einzuwenden. Selbst wenn die gefangenen Fische anschließend an die Hühner verfüttert werden. Eine sinnvolle Verwertung ist somit im Sinne des Gesetzes gegeben.

Wettfischen nur zum Zweck der Selbstdarstellung über die Kreatur Fisch, lehne ich kategorisch ab.

Benutzeravatar
dennis
Brassen
Brassen
Beiträge: 62
Registriert: 07.05.2003 - 18:52
Wohnort: schwaben

Beitragvon dennis » 12.05.2003 - 12:01

fängt mann allerdings z.b. 20 rotaugen, um auf gewicht zu kommen und sie anschließend wegzuwerfen ziehe ich das verbot vor.
zu dieser aussage möchte ich auch mal sagen in den angelvereinen in bei den ich an solchen Preis- oder Kammeradschftsfischen teilgenommen habe wurde vor 3 jahren die regel aufgestellt das ein fisch mindestens 26cm haben muss das er gewährtet wird ausser es sind natürlich andere schonmaße .


MFG dennis
Ich kam ,
Ich sah,
ich angelte,
ich fing nichts,
ich ging!

Benutzeravatar
stipper
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 11
Registriert: 22.05.2003 - 16:43
Wohnort: Raisdorf

Wettfischen

Beitragvon stipper » 23.05.2003 - 14:47

Moin Rotaugenjäger.
Das mit dem Wettfischen ist eine gute Frage.
Für mich persönlich ist ein Hegefischen ok.
Ich binder Meinung,dass Wettfischen in einem bestimmten Rahmen und mit Lebendhälterung(Setzkescher)und anschliessenden Freilassen der Fische erlaubt sein könnte.
Aber nur bei artgerechter Behandlung der Fische.
Wie stehst du denn persönlich zum wettfischen?
MFG Stipper :idea: :idea: :idea: :lol: :lol: :lol: :evil: :evil: :evil: :arrow:

peter_koelling
Zander
Zander
Beiträge: 261
Registriert: 16.04.2003 - 9:30
Wohnort: 37696 Marienmünster

Beitragvon peter_koelling » 23.05.2003 - 15:34

Moin! Meiner Meinung nach ist eigentlich nichts dagegen einzuwenden, wenn man nach einem Hegefischen mal untereinander vergleicht, wer was und wieviel gefangen hat. Wenn man aber nur noch ans Wasser geht um möglichst viele Fische zu fangen, nur um einen Preis zu gewinnen, dann muss man sich auch nicht darüber wundern, wenn irgendwelche selbsternannten Tierschützer den Anglern daraus einen Strick drehen wollen.

rotaugenjäger
Brassen
Brassen
Beiträge: 75
Registriert: 15.04.2003 - 16:14

Beitragvon rotaugenjäger » 23.05.2003 - 16:29

ich übe das selber aus und meiner meinung nach is das ok also das ís meine persönliche meinung ich denke so und das bleibt so ich meine das sind fische die man wieder nachsetzten kann


nieder mit den naturschützern

Gast

Beitragvon Gast » 23.05.2003 - 19:03

Hallo zusammen,

also ich muss direkt an dem Punkt den 'rotaugenjäger' zuletzt gebracht hat einhaken. von wegen das sind fische die man wieder nachsetzen kann. ich bin wie wahrscheinlich 99,9% der leute hier selbst angler und auch wir 'vergleichen innerhalb unseres vereines die fänge, daher halte ich das 'wettangeln' für nicht so schlimm. nimmt es allerdings die ausmaße an die ICH unter wettangeln verstehe also an einem tag an irgendeinen see o.ä. gehen und möglichst viele fische fangen um dann danach einen pokal oder was auch immer zu bekommen halte ich das für falsch und bin für das verbot. eine artgerechte haltung... naja lebendhälterung ist nicht umsonst hierzulande meist verboten. ich denke dass diese art die fische nach dem fang zu behandeln ziemliche besch*** ist, das kann man nicht mit artgerechter haltung umschreiben oder so.
aber nun zu rotaugenjägers satz.
fische die man wieder nachsetzen kann.... also das halte ich für eine ziemlich ..nunja... bescheidene ansicht der dinge. ich bin der meinung dass der angler die pflicht hat die fische entsprechend der richtlinien zu behandeln und auch die bestände der fische nicht unnötig zu belasten.
ebenso halte ich den besatz von fischen für vollkommen überflüssig wenn wir angler richtig und vernünftig mit unseren gewässern und den fischen umgehen. ich kann wenn ich einen solchen satz lese leider (und ich meine wirklich LEIDER) die tierschützer verstehen wenn sie sich echauffieren. und dummerweise :
1. sind die in der überzahl und können uns eher was als wir denen
2. ist ein solcher satz auch für unentschlossene ein gutes argument sich den tierschützern oder deren meinung anzuschließen.

ich finde wir angler stehen ohnehin schon in einem viel zu schlechten licht da, da müssen wir und nicht mit bestimmten aussagen oder verhaltensweisen unser eigenes grab schaufeln oder?

ich finde es ok wenn rj (der name is mir zu lang) seine meinung äußert und wenn es seine meinung ist, ist es ebenso ok.
allerdings finde ich dass er trotz allem damit vorsichtig sein sollte, denn wenn das jemand liest der nichtangler ist jemand radikales (so wie die tierschützer) dann müssen wir uns wirklich nicht wundern wenn wir in 4 jahren nurnoch heimlich und illegal angeln können.

so das wars erstmal
herzliche grüsse

andreas

Benutzeravatar
Barschjäger
Brassen
Brassen
Beiträge: 97
Registriert: 30.04.2003 - 11:48
Wohnort: Saarland

Beitragvon Barschjäger » 26.05.2003 - 13:25

Fische zu fangen und verenden zu lassen (so habe ich es immer mitbekommen) nur um das eigene Ego zu unterstützen find ich total unter aller Kanone.

Für mich hört die Vernunft da auf wo Tiere (egal welcher Art)
aus Spaß und Protzerei getötet werden !!!!

Brauchen wir uns da über unsere vielen Fans zu wundern?
Wer Rechtschreibefehler findet Überweist bitte 10 Euro auf folgendes Konto....

Browning - Tom
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 18.12.2003 - 16:54
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Browning - Tom » 03.03.2004 - 0:06

Petri,

ich bin absolut für diese Veranstaltungen. eigentlich kommt für mich nichts anderes in Frage. Jedem seinen Sport.

Gruß und immer volle Setzkescher

Benutzeravatar
Molenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1564
Registriert: 18.10.2003 - 11:49
Wohnort: Lkrs. Winsen a. d. Luhe / Niedersachsen

Beitragvon Molenangler » 03.03.2004 - 8:44

Bei solchen Veranstaltungen geht es mir nicht um den Sieg ( okay, doch schon, aber nicht vorrangig ) sondern mehr um das fröhliche zusammentreffen der Angeltruppe.
4Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig "Googlen".

Schreib dich nicht ab, lern "Googlen" und posten ;)

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 03.03.2004 - 9:41

Hier werden doch die Begriffe ziemlich kunterbunt durcheinander geworfen. Man sollte sich schon die Mühe machen und genau unterscheiden!

Angeln an einem Nachmittag ein paar Angelfreunde darum, wer den größten Fisch fängt, oder veranstaltet ein Verein ein Königsfischen im Rahmen der Kameradschaft, ist nichts dagegen einzuwenden, vorausgesetzt man hat dazu Lust und Laune und hält sich an die Bestimmungen.

Oder sind es Wettfischen, die man nur noch als "sportliches Event" bezeichnen kann. Veranstaltungen mit Ranglisten, bei denen die Kreatur Fisch nur noch Mittel zum Zweck ist. Einzig und alleine die Punkte, b.z.w. das gefangene Gewicht zählt. Das Lebewesen Fisch tritt völlig in den Hintergrund, respektive wird dorthin getreten.

Diese Form des Wettangelns wurde nicht zu Unrecht verboten. Sie läßt sich auch gegen kein mir bekanntes Fischereigesetz mit stichhaltigen Argumenten verteidigen. Beim Bundestierschutzgesetz sieht es auch nicht anders aus. Im Übrigen lehne ich alle Wettkämpfe ab, bei denen Tiere benützt werden. Auch den Pferdesport. Ein Tier ist kein Sportgerät!

Bevor Ihr nun lospoltert lest Euch bitte im Tierschutzgesetz folgende Stellen durch:
TierSchG § 1; § 2 Abs. 1. ; § 17 Abs. 2. b)

Und bedenkt, dass Wettangeln sehr dazu geeignet ist, den allgemeinen Gegnern des Fischens in die Hände zu spielen. Die Welt endet nicht unmittelbar unter der eigenen Rutenspitze! Auch ist dieses Forum kein geschloßener Stammtisch, sonder sehr, sehr öffentlich.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Molenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1564
Registriert: 18.10.2003 - 11:49
Wohnort: Lkrs. Winsen a. d. Luhe / Niedersachsen

Beitragvon Molenangler » 03.03.2004 - 15:36

Stimmt es eigentlich, dass solche Veranstaltungen immer noch statt finden ( in deutschland ) und sie nur anderes genannt werden ( hegefischen etc. ) ?
4Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig "Googlen".



Schreib dich nicht ab, lern "Googlen" und posten ;)

Benutzeravatar
Mielchen
Barsch
Barsch
Beiträge: 104
Registriert: 10.12.2003 - 17:28

Beitragvon Mielchen » 03.03.2004 - 18:16

hallo zusammen

ich bin absolut gegen irgendeine Art von Wettangeln denn man muss sich immer vor Augen halten das niemand ohne einen vernünftigen Grund einem Tier Schmerzen oder Leid zufügen darf. Und das finde ich ist beim Wettangeln nicht gewährleistet.

Wenn Wettkämpfe dann so etwas wie Casting auf dem Sportplatz aber

Wettkampf an der lebenden Creatur nein danke

Ausschnitt Fischereigesetz

"Das Fischereirecht umfaßt das Recht und die Pflicht, in einem Gewässer Fische
zu hegen, und die Befugnis, sie zu fangen und sich anzueignen. Es umfaßt das
Recht und die Pflicht, einen der Größe und Beschaffenheit des Gewässers
entsprechenden Fischbestand zu erhalten, aufzubauen und diesen nach den sich
aus diesem Gesetz ergebenden Grundsätzen der Fischerei zu hegen
."

Petri Heil

Mielchen
Take it easy
Go Fishing
><(((°> ><((((°>