Wollhandkrabben ? Problem !!!

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
paul1991
Barsch
Barsch
Beiträge: 116
Registriert: 13.02.2005 - 14:23

Wollhandkrabben ? Problem !!!

Beitragvon paul1991 » 20.06.2007 - 18:15

Hallo
ich habe ein 1 Probleme und zwar :
ich fische Am Rhein in der nähe von Bonn auf Brassen ,Barben und Nasen
und eine Stelle hab ich auch wo sehr gute Fänge Möglich sind Aber das problem ist dass mit einer Regelmäsigkeit Mein Haken sich vom Vorfach trennt. Ich nehme mal stark an dass es Wollhand Krabben sind die
Mir den Haken Klauen da ich auch bei einen 30 iger Vorfach keinen haken mehr beim Einholen habe und dies Passiert ca 10 mal inerhalb von 12 Stunden und deshalb wüste ich gerne Ob es ein Mittel gibt meine Haken zu ehalten oder wie ich die Krabben vom Haken fernhalte
Paul

Benutzeravatar
WhiteHawk
Hecht
Hecht
Beiträge: 1673
Registriert: 28.02.2005 - 10:22
Wohnort: Kiel

Beitragvon WhiteHawk » 20.06.2007 - 19:05

Da kann man nicht viel machen.

Das Einzige was du machen könntest, auch nur zum "gröberen" Fischen, wäre deine Vorfächer aus dünnem Sevenstrand zu binden.
Denn die Viecher kneifen fast jede Monofile ohne Probleme durch.
Und vom Haken vernhalten ist auch nicht möglich, noch nicht einmal mit ner Posenmontage, da diese Biester auch gerne mal zum Köder empor schwimmen.

mfg Tristan
Es ist ein Unterschied, ob man zu seinen Prinzipien steht, oder sich nur dahinter versteckt !

toto.00.7
Zander
Zander
Beiträge: 478
Registriert: 27.06.2008 - 19:04
Wohnort: Am Kanal

Beitragvon toto.00.7 » 07.07.2008 - 12:19

Hi
Ich kann WhiteHawk, nur zustimmen .
such dir einfach ne anderen platz.

Gruss Toto
MFG Thorben

degl.
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 34
Registriert: 12.02.2008 - 22:16

Beitragvon degl. » 07.07.2008 - 15:12

@Paul,

es besteht ja auch die Möglichkeit, das es sich um Flusskrebse handelt,
denn Wollhandkrabben machen sich deutlicher bemerkbar, fast wie Aalbisse oder Kaulbarsche.
Hier bei uns jedenfalls ziehen sie erstmal mit dem beköderten Haken ein Stück, ehe sie sich die Beute einverleiben ;)

Krebse jedoch fangen gleich an zu fressen ;)

gruß degl

Benutzeravatar
carphunter1959
Brassen
Brassen
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2008 - 22:04
Wohnort: Pinneberg
Kontaktdaten:

Beitragvon carphunter1959 » 07.07.2008 - 16:36

Am Rhein sicherlich nicht so einfach umzusetzen :

unser größters Vereinsgewässer ist auch von Wollhandkrabben " verseucht " !

Wir haben nach Rücksprache mit Veterinären jetzt versuchsweise Störe eingesetzt. Dem Stör wird nachgesagt, dass er Wollhandkrabben frisst.

Und die Störe sind ganzjährig geschützt.

Mit schönem Gruß aus dem südlichen Schleswig-Holstein.

Jörg
Wer viel fragt, kriegt viele Antworten. Antworten findet man nicht auf dem Boden eines Glases.

Benutzeravatar
Joscha
Hecht
Hecht
Beiträge: 1514
Registriert: 07.03.2006 - 11:53
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Joscha » 10.07.2008 - 12:30

carphunter1959,

Und, gibts schon Erfolge/Ergebnisse ?

07 zander freak 07

Beitragvon 07 zander freak 07 » 10.07.2008 - 15:52

wenn du so ein ding mal raubekommst einfach die schale abmachen und damit angeln geht top

Benutzeravatar
Jørn
Zander
Zander
Beiträge: 319
Registriert: 27.05.2008 - 14:30
Wohnort: Köln

Beitragvon Jørn » 11.07.2008 - 10:50

Und wie köderst Du die an?
Wer im Schlachthaus sitzt, sollte nicht mit Schweinen werfen...

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5872
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 11.07.2008 - 15:43

Hi! Am besten mit 3-4 Gummiringen - die Dinger halten recht schlecht am Haken.
Petri!
DEUS LO VULT !

Sönke
Barsch
Barsch
Beiträge: 126
Registriert: 21.01.2009 - 8:36
Wohnort: Lindau/Kiel

Beitragvon Sönke » 27.01.2009 - 13:58

Hallo Paul 1991!

Ich kann mich dem Tipp nur anschließen, und Dir einen Platzwechsel vorschlagen. Damit habe ich die beste Erfahrung gemacht. Ein wirkliches alheilmittel gibt es gegen die Wollhandkrabbe nicht.