Huchenköder

Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Mce
Zander
Zander
Beiträge: 919
Registriert: 09.09.2005 - 17:38
Wohnort: Lkr. Mühldorf / Oberbayern

Huchenköder

Beitragvon Mce » 15.02.2007 - 18:06

Hallo Leute,

hab dieses Wochenende vielleicht die Möglichkeit mit einem Bekannten an einen Fluss zu Angeln zu gehen indem die Chancen auf Huchen nicht unbedingt schlecht sein sollen.

Da hab ich mir gedacht dem König Huchen ein bischen mit meiner Spinnrute die Zeit zu vertreiben.

Somit meine Fragen:

1. Welche Köder könnt ihr mir empfehlen, insbesondere welche Farben?

2. Wie führe ich diejenigen am besten?

3. Welche Stellen empfehlt ihr mir? Die tiefen Gumpen, mitten in der Strömung oder ruhige Rückströmungen abseits?

4. Welches Gerät empfehlt ihr mir?


Mir ist bewusst das man nur grobe Tipps geben kann aber trotzdem bin ich um jeden Tipp von euch dankbar.

Mfg Mce

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16074
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 15.02.2007 - 18:13

Für Bayern hast du leider Pech gehabt. Seit genau heute bis zum 31.05. hat der Huchen Schonzeit!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Mce
Zander
Zander
Beiträge: 919
Registriert: 09.09.2005 - 17:38
Wohnort: Lkr. Mühldorf / Oberbayern

Beitragvon Mce » 15.02.2007 - 18:24

@andal

Der Fluss ist in Österreich. Da geht nach meinem Wissensstand die Schonzeit erst am 16.03. los. Oder habe ich da falsche Info's?

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16074
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 15.02.2007 - 18:28

Welches Bundesland... die haben ja den gleichen Verordnugsverhau, wie wir, nur das die Bundesländer viel kleiner sind...
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16074
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 15.02.2007 - 18:33

Da hast du auch kein Glück...

Salzburg, Kärnten und Tirol ab 01.02.
Ober- und Niederösterreich ab 16.02.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Mce
Zander
Zander
Beiträge: 919
Registriert: 09.09.2005 - 17:38
Wohnort: Lkr. Mühldorf / Oberbayern

Beitragvon Mce » 15.02.2007 - 18:39

Wär Salzburg gewesen. Schade das das nicht funktioniert. Naja vielleicht ein andermal. :cry:

Trotzdem bin ich aufnahmefähig für Tipps. Also haut rein. ;)

Benutzeravatar
Forellenschreck
Barsch
Barsch
Beiträge: 146
Registriert: 03.02.2007 - 14:02
Wohnort: Kaufering bei Landsberg am Lech

Huchenköder

Beitragvon Forellenschreck » 17.02.2007 - 11:44

Hallo Mce,
Obwohl der huchen gerad Schonzeit hat, doch ein paar Tricks von nem "alten" Lechfischer...

Bei uns am Lech werden das ganze Jahr über schöne exemplare mit
Köderfischen um die 15 cm mit nem langsam bzw schnellsinkendem Sbirolino von etwa 20-30 gramm gefangen. ob langsam oder schnellsinkend, richtet sich nach stärke der Strömung. Die köderfische werden mit monofilem Vorfach der Stärke 0,50 und 2 1/0er Drillingen angeködert. Und in der Strömung gezupft. Ebenfalls haben sich Gummifische mit Bleikopf um 15 gramm bewährt. Als gute Stellen für Huchen wählst du am besten Bacheinläufe, Stärkere Strömung, und tiefe Gumpen, weil meiner Erfahrung nach da die größten Huchen stehen. :idea:
Böse Menschen böse Lieder- Böhse Onkelz immer wieder ... :)

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16074
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 17.02.2007 - 12:01

Das grundsätzliche Problem beim Huchenfischen ist nach einhelligen Aussagen versierter Huchenfischer nicht die Antwort auf die Frage, wo der Huchen einsteht, sondern wann er wo frißt. Das geringe Zeitfenster und der sehr begrenzte Raum machen die Sache so schwierig.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Mce
Zander
Zander
Beiträge: 919
Registriert: 09.09.2005 - 17:38
Wohnort: Lkr. Mühldorf / Oberbayern

Beitragvon Mce » 17.02.2007 - 14:44

@forellenschreck

Danke für die Tipps. Ist ja schon mal eine grundsätzliche Richtung die ich dann anpeilen könnte. Hat sich bei den Köderfischen ein gewisser Fisch besonders auszeichnen können oder sollte ich mich einfach an den in dem Gewässer vorhandenen Futterfischen orientieren?

Benutzeravatar
Forellenschreck
Barsch
Barsch
Beiträge: 146
Registriert: 03.02.2007 - 14:02
Wohnort: Kaufering bei Landsberg am Lech

Beitragvon Forellenschreck » 18.02.2007 - 15:25

@Mce: Ich bevorzuge im Winter meist Goldforellen, im restlichen Jahr eher Weißfischen wie Lauben, Rotaugen und Rotfedern.
Die Kannst du auch prima an ein System ködern, weil sie gut halten.
Verwende aber besser frische Fische, keine aufgetauten, weil aufgetaute schneller vom Haken fallen
Böse Menschen böse Lieder- Böhse Onkelz immer wieder ... :)

D35truct0r
Barsch
Barsch
Beiträge: 121
Registriert: 27.01.2007 - 9:46

Beitragvon D35truct0r » 18.02.2007 - 16:29

Abend!!
Forellenschreck!! In welcher Strecke im Lech fischt du??

Also beim Huchenfischen empfehle ich nen guten alten Huchenzopf!!
oder Wobler!!
ICH HABE 6 KLEINE FRUNDE UND DIE KÖNNEN ALLE SCHNELLER LAUFEN ALLS DU!!

Benutzeravatar
Mce
Zander
Zander
Beiträge: 919
Registriert: 09.09.2005 - 17:38
Wohnort: Lkr. Mühldorf / Oberbayern

Beitragvon Mce » 18.02.2007 - 17:34

Und in welcher Größe und Farbe empfiehlst du die Wobbler?

Benutzeravatar
Mce
Zander
Zander
Beiträge: 919
Registriert: 09.09.2005 - 17:38
Wohnort: Lkr. Mühldorf / Oberbayern

Beitragvon Mce » 18.02.2007 - 17:40

Achja noch ne Frage Flach- oder Tiefläufer?

D35truct0r
Barsch
Barsch
Beiträge: 121
Registriert: 27.01.2007 - 9:46

Beitragvon D35truct0r » 18.02.2007 - 21:45

Also die Wobler sind in Äschen und Forellendesiens sehr zu empfehlen!!!
Die Gröse der Wobler sollte so zwischen 12 und 15 cm liegen!!!!
Es sollten auf jedenfall Tiefläufer sein!!! Kommt auf das Gewässer an das du befischen willst!!! Wenns so um die 4 Meter tief is dann holste dir einen der 4MEter tief läuft!!(logisch) ;)
Und wenn das Gewässer zu Breit ist sollteste wenns erlaubt is dir n Boot ausleihn,mitnehmen etc. !! Die Wobbler sind ja auch net grad billig!!!!
Und achte auch auf gute Drillinge und Sprengringe!!!!!! ;)
ICH HABE 6 KLEINE FRUNDE UND DIE KÖNNEN ALLE SCHNELLER LAUFEN ALLS DU!!

Benutzeravatar
Forellenschreck
Barsch
Barsch
Beiträge: 146
Registriert: 03.02.2007 - 14:02
Wohnort: Kaufering bei Landsberg am Lech

:-)

Beitragvon Forellenschreck » 20.02.2007 - 13:39

Ich hab das Glück in der Lechstaustufe 13 fischen zu dürfen.
Das ist eine der schwierigst zu befischendsten Huchenstrecken, weil man da nur vermuten kann, wo die Fische stehen könnten. Bei uns ist zum beispiel ein Bacheinlauf mit einem tiefen Gumpen eine beliebte Angelstelle. Um deine teuten Wobbler und Blinker zu schonen, solltest du die Sprengringe an den Drillingen gegen Luresafer austauschen. Diese sollten aber auf den Schnurdurchmesser abgestimmt sein. Vorteil : Wenn du irgendwo festhängst ,verlierst du meist nur die Drillinge, der Wobbler oder Blinker kommt heil zurück.
Böse Menschen böse Lieder- Böhse Onkelz immer wieder ... :)