Fischfetzen auftreiben lassen

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

torino
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 46
Registriert: 19.01.2010 - 14:53

Fischfetzen auftreiben lassen

Beitragvon torino » 13.11.2010 - 19:02

Hallo
normal ist die Rede ja immer davon wie man einen ganzen Köderfisch auftreiben lassen kann nur wie kann man Fischfetzen aus der Flanke oder halbe Fische atraktiv auftreiben lassen ?

niels1984
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 08.07.2010 - 18:42

Beitragvon niels1984 » 13.11.2010 - 19:17

Hi
Du könntest z.b. eine Pilotkugel direkt vor deinen Haken anbringen, das stellt auchnoch einen optischen Reiz dar.

torino
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 46
Registriert: 19.01.2010 - 14:53

Beitragvon torino » 14.11.2010 - 8:11

Gibt es sonst noch weitere Tipps ?

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10907
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 14.11.2010 - 8:15

Mit Pose fischen und diese knapp über Grund einstellen.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
mepps08
Zander
Zander
Beiträge: 262
Registriert: 24.01.2010 - 16:31
Wohnort: Groß-Gerau

Beitragvon mepps08 » 14.11.2010 - 8:42

Mit der Unterwasserposenmontage würds auch gehen
[font=Comic Sans MS]Klagt nicht, Kämpft..!

Petri Heil euch allen
[/font]
Zielfisch 2011 der WEÖÖÖÖLS :D

torino
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 46
Registriert: 19.01.2010 - 14:53

Beitragvon torino » 14.11.2010 - 9:01

Nur ich wollte mit der stinknormalen Grundmontage angeln !

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 14.11.2010 - 10:36

Dann nimmt Auftriebsperlen aus der Brandungsangelei.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Der_Dave
Barsch
Barsch
Beiträge: 101
Registriert: 25.06.2010 - 15:23
Wohnort: Allgäu

Beitragvon Der_Dave » 14.11.2010 - 16:04

Ein Stück Styropor oder Kork
Das Angeln war super, bloß das Fangen war schlecht!

Benutzeravatar
Zeilkarpfen
Zander
Zander
Beiträge: 381
Registriert: 04.09.2010 - 13:55

Beitragvon Zeilkarpfen » 14.11.2010 - 16:51

Oder Schaumstoff!
Der Alroundangler Persönlich.
Spezialgebiet:

Karpfen
Hecht
Forelle

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 14.11.2010 - 20:09

Warum sollte man einen Fischfetzen auftreiben lassen?
Ein Fischfetzen liegt natürlicherweise immer auf dem Grund auf, anders als ein toter ganzer Fisch, der durch die Füllung seiner Schwimmblase natürlichen Auftrieb hat.

Wenn ein Zandertrupp raubt, dann werden erstmal oberflächennah möglichst viele Beutefische tot gebissen, so dass sie langsam zum Grund sinken.
Dort werden sie dann erst im zweiten Schritt aufgelesen und verzehrt.

Alte, erfahrene Zander lassen daher die Jungspunde rauben und stauben vor ihnen ab, was tot auf den Grund sinkt.
Also sammeln sie ihr Fressen vom Grund auf.

Auftrieb ist eigentlich bei Fetzen nicht nötig...
Cogito, ergo sum.
Credo, ergo intelligo.
Piscor, ergo vivo.

P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
RudivomSee
Zander
Zander
Beiträge: 953
Registriert: 22.01.2009 - 18:37
Wohnort: Soest

Beitragvon RudivomSee » 14.11.2010 - 20:21

reverend hat geschrieben:Warum sollte man einen Fischfetzen auftreiben lassen?


Am Rhein macht das schon Sinn, da gibt es so viele Krebse die dir den Fischfetzen in Rekordzeit vom Haken klauen wenn dieser auf Grund liegt.
Ich bin wie ich bin; die einen kennen mich, die anderen können mich!!!
http://www.soester-angelverein.de/

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10907
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 15.11.2010 - 16:17

In der Strömung hat ein Fischfetzen von "Natur" aus Auftrieb, sofern das Vorfach denn lange genug ist. Im Stillwasser sieht das anders aus, wenn es denn notwendig ist, würde ich ihn mit Kork auftreiben lassen. Aber nur dann, wenn keine Posenmontage eingesetzt werden kann.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
diabolosurf
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 1
Registriert: 16.05.2010 - 21:07
Wohnort: Stolberg

Beitragvon diabolosurf » 16.11.2010 - 13:20

Es kommt doch immer darauf an, ob man im Stillwasser mit einer Pose oder in staker Strömung und 100-130g Blei wie zb. Rhein fischen muss, um so seinen Köder presentieren zu Können, das eventuell vorhandene Krabben diesen nicht so schnell erreichen können!! Ich wende mittlerweile zb. am Rhein auch gerne Dropshot mit einem etwas schweren Blei am ende an. Diese an einer Feederrute mit180-200g Wurfgewicht montiert, denn durch die Aktion der Feederrute hat der Räuber so zumindest noch ein wenig Zeit zum Inhalieren und empfindliche Zander spüren weniger.!!

gruß diabolosurf

torino
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 46
Registriert: 19.01.2010 - 14:53

Beitragvon torino » 20.12.2010 - 13:01

Erstmal danke für die Antworten !! Nur jetzt will ich genauer wissen ob man einfach das Styropor auf das Vorfach gefädelt werden sollte oder ob man noch vor dem Styropr man ein Schrotblei oder so machen solte ? Und stört den Zander nicht das Styropor ???

torino
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 46
Registriert: 19.01.2010 - 14:53

Beitragvon torino » 18.01.2011 - 16:50

Ganz einfach noch mal für euch !
Also wenn ihr den Fischfetzen mit Styropor oder Korb auftreiben lassen wollt ! Wie, wo befestigt ihr das genau ?
Wäre toll wenn ihr mir das noch mal sagen könntet !