Adiós Esox lucius

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Grayline
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 26
Registriert: 03.06.2009 - 23:34
Wohnort: hamburg

Adiós Esox lucius

Beitragvon Grayline » 04.06.2009 - 3:27

Hallo Sportsfreunde!

Ich hab die letzten 2 Tage ziehmlich mit mir zu kämpfen und möchte euch um Rat fragen wie ihr mit so einer Situation am besten umgeht.

Ich erzähl erst mal von dem tag.

Es hätte nicht besser los gehen können, ich angel seit 11 jahren und seit 3 jahren bin ich immer mal wieder mit meinem dad auf dem schweriner see am angeln. ihr wisst ja bestimmt wie riesig dieser see ist.
wenn man die tage zusammenrechnet hab ich dort bestimmt 20 tage auf ein jahr verteilt garnichts gefangen! mein größter hecht den bisher gefangen habe, hatte knappe 9,5kilo. ALSO der 20 pfünder muss dieses jahr her!!

Es ging richtig gut los! um halb 12 haben wir angefangen um 13h hatte ich den ersten drann (knapp 3kg)
um 14h den zweiten (knappe 5kg)
um 15h hatte mein dad sein ersten drann um 16h sein zweiten. Alles tip top!
dann kam erst mal lange garnichts mehr, das wetter wurde schlecht (sehr stürmisch - der anker hat uns nicht mehr gehalten) also sind wir langsam ins "flache" wasser gerutscht (10-14m)
Sah alles nicht mehr so gut aus und auf dem außes see können die wellen und der wind einen ganz schön fertig machen - beste zeit also den grade neu gekaufen gummifisch zu testen. natürlich ohne drilling (man will ja nur mal paar würfe machen, bevor man abhaut) mittlerweile war es kurz vor 20h

ihr könnt es euch denken, dann kam das unverhoffte knacken in der rute.
bremse in hochform. der rechte arm fängt schon an ziehmlich weh zu tun - genau das was man will!

mein gedankenmonolog: bitte - bitte - bitte - BITTE

und was kam bei raus AB AB AB AAAAAAAAAAAB!!!!
ich hab ihn nicht mal gesehen :cry:

es wäre der krönende abschluss gewesen, aber naja.
ich weiss was ich falsch gemacht habe und jeder kennt die sprüche "die abgerissenen sind immer die größten"
aber ich brauch euch ja nichts erzählen, wenn man lange angelt - weiss man einfach ob da ein kapitaler drann hängt oder nicht.

mich würde nur interessieren wie ihr mit sowas umgeht?
was heitert euch wieder auf?
wie verdaut ihr sowas am besten?

guckt mal auf die uhr und ratet warum ich nicht im bett bin :p

lieben gruss,
dennis

Raubfischer92
Zander
Zander
Beiträge: 1456
Registriert: 24.01.2008 - 23:14
Wohnort: 65817 Eppstein-Bremthal

Beitragvon Raubfischer92 » 04.06.2009 - 4:29

Also ich wuerd sofort am nachsten Tag wieder los gehen!
G-Loomis Fear no fish

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 11006
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 04.06.2009 - 8:28

So etwas weckt den Ehrgeiz, den Zorn und die Gier. Darin sehe ich dann mein Lebenswerk, Käptn Ahabb und der weiße Wal, so einen Fisch will man erneut am Band und nicht nur dass - man möchte ihn auch landen. Also ab ans Wasser und werfen, bis die Finger glühen. Noch ist es nicht so unwahrscheinlich, dass der Fisch noch in diesem Revier ist - nutze die Zeit
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Pontoonboote
Barsch
Barsch
Beiträge: 104
Registriert: 12.05.2009 - 18:05
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Beitragvon Pontoonboote » 04.06.2009 - 11:05

Gerd aus Ferd hat geschrieben:... Noch ist es nicht so unwahrscheinlich, dass der Fisch noch in diesem Revier ist - nutze die Zeit


Wo soll er denn hin? Der wird schon seinen Standplatz haben. Also hilft nur eins: Raus ans Wasser und verschiedene Köder probieren und hoffen. Der kommt wieder.

meckemc
Brassen
Brassen
Beiträge: 58
Registriert: 29.05.2009 - 12:39
Wohnort: Feldberg 17258

Beitragvon meckemc » 04.06.2009 - 11:49

Bekannter hatte letztes Jahr ein Hecht gefangen, der hatte noch nen Wobler im Maul. :shock:
Also gleich weiterangeln :o

Benutzeravatar
til
Hecht
Hecht
Beiträge: 3237
Registriert: 13.05.2003 - 14:44
Wohnort: Reinach bei Basel/Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon til » 04.06.2009 - 12:15

Pontoonboote hat geschrieben:
Gerd aus Ferd hat geschrieben:... Noch ist es nicht so unwahrscheinlich, dass der Fisch noch in diesem Revier ist - nutze die Zeit


Wo soll er denn hin? Der wird schon seinen Standplatz haben. Also hilft nur eins: Raus ans Wasser und verschiedene Köder probieren und hoffen. Der kommt wieder.


Das hingegen muss nicht sein, in grösseren Gewässern ziehen die Fische umher, immer dem Futter nach.
Bild

Pontoonboote
Barsch
Barsch
Beiträge: 104
Registriert: 12.05.2009 - 18:05
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Beitragvon Pontoonboote » 04.06.2009 - 12:34

til hat geschrieben:
Pontoonboote hat geschrieben:
Gerd aus Ferd hat geschrieben:... Noch ist es nicht so unwahrscheinlich, dass der Fisch noch in diesem Revier ist - nutze die Zeit


Wo soll er denn hin? Der wird schon seinen Standplatz haben. Also hilft nur eins: Raus ans Wasser und verschiedene Köder probieren und hoffen. Der kommt wieder.


Das hingegen muss nicht sein, in grösseren Gewässern ziehen die Fische umher, immer dem Futter nach.


Ja schon aber ich meine jetzt wo die Weißfischbrut unterwegs ist wird er sich wohl eher in deren Nähe aufhalten.

Benutzeravatar
wolfgang
Hecht
Hecht
Beiträge: 2619
Registriert: 17.07.2003 - 9:26
Wohnort: Schwerin

Beitragvon wolfgang » 04.06.2009 - 12:48

Pontoonboote hat geschrieben:
til hat geschrieben:
Pontoonboote hat geschrieben:
Gerd aus Ferd hat geschrieben:... Noch ist es nicht so unwahrscheinlich, dass der Fisch noch in diesem Revier ist - nutze die Zeit


Wo soll er denn hin? Der wird schon seinen Standplatz haben. Also hilft nur eins: Raus ans Wasser und verschiedene Köder probieren und hoffen. Der kommt wieder.


Das hingegen muss nicht sein, in grösseren Gewässern ziehen die Fische umher, immer dem Futter nach.


Ja schon aber ich meine jetzt wo die Weißfischbrut unterwegs ist wird er sich wohl eher in deren Nähe aufhalten.



Eher wohl unter dem nächsten Maränenschwarm mitziehen...
Diese Nachricht entspricht dem deutschen Forenreinheitsgebot von 2005, besteht aus 100 % chlorfrei gebleichten, FCKW-freien, wiederverwendbaren, geschmacksneutralen, nicht genmanipulierten Bits und ist frei von jeglichen Editierungen!©

Pontoonboote
Barsch
Barsch
Beiträge: 104
Registriert: 12.05.2009 - 18:05
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Beitragvon Pontoonboote » 04.06.2009 - 12:54

Kann auch sein aber probieren sollte er es trotzdem ein paar Tage lang

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 04.06.2009 - 13:01

Klar, aber das diese Sache mit dem Standplatz nicht stimmt haben die Holländer doch schon gezeigt. In den kleinen Grachten haben sie Hechte mal eben 2km vom letzten Fangplatz gefangen (dank C&R ja nachvollziehbar). Und wenn ich dran denke das wir beim Angeln mit Köfi in unseren flachen Kanälen auch gerne mal 3-6 an einer Stelle fangen, so kann es auch nicht daran liegen das die alle ihren Standplatz dort haben (wäre für die Nahrungsversorgung wohl schlecht).

Aber der Platz ist eben der einzige Anhaltspunkt, daher würde ich es da auch versuchen.

Pontoonboote
Barsch
Barsch
Beiträge: 104
Registriert: 12.05.2009 - 18:05
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Beitragvon Pontoonboote » 04.06.2009 - 13:09

Ich weiß das Hechte auch herumziehen. Aber ich denke, daß wenn das Futterangebot stimmt braucht er nicht herumziehen

Benutzeravatar
frank
Zander
Zander
Beiträge: 1122
Registriert: 11.04.2003 - 12:23

Beitragvon frank » 04.06.2009 - 14:48

Wenn ihr so häufig dahinfahrt:
Wieder die Stellen aufsuchen, an denen ihr gefangen habt, die gleichen köder nehmen, neue Stellen suchen. Grunderkenntnis sollte sein. Fehler passieren, Verbesserung ist angezeigt. Fische können immer wieder ausschlitzen. Aber wenn es eben ein "Guter" gewesen ist, dauerts länger, bis man ein solches Event verdaut hat. Viel glück beim nächsten Versuch!
Don`t dream it, fish it...

Benutzeravatar
JuliFisch
Hecht
Hecht
Beiträge: 4936
Registriert: 16.11.2007 - 13:00
Wohnort: In der Nähe der Weser!!!

Beitragvon JuliFisch » 04.06.2009 - 14:56

Das habe ich auch schon einmal erlebt, und das auch gleich sehr heftig, mein PB wäre mit dem Fisch um fast 30cm nach oben gegangen, aber ich habe den Fisch zumindest gesehen, wobei ich auch nicht weiß, ob das jetzt wirklich gut ist, um sich nicht so viel zu ärgern, aber was solls vielleicht bekommt man ihn ja nochmal an den Haken.
Wenn ich zumindest an dieses Gewässer fahre, wird dieser Platz immer zuerst befischt :D
Und es macht ja auch Hoffnung, da man ja nun weiß, was da wirklich für Brocken drinne herum schwimmen...

Und ich hab meinem zum Glück auf Video :D:D:D:D
http://www.youtube.com/watch?v=catXt_rU ... annel_page

Benutzeravatar
Holger Wulf
Hecht
Hecht
Beiträge: 2821
Registriert: 31.03.2003 - 10:11
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Adiós Esox lucius

Beitragvon Holger Wulf » 04.06.2009 - 15:08

Grayline hat geschrieben:mich würde nur interessieren wie ihr mit sowas umgeht?
was heitert euch wieder auf?
wie verdaut ihr sowas am besten?


Zuerst brülle ich laut ein Wort, das hier nicht ausgeschrieben wird.
Als zweites wiederhole ich dieses Wort, diesmal bedeutend leiser.
Dann sorge ich für eine kleine Umsatzsteigerung der Tabakindustrie.
Als nächstes kontrolliere ich meine Montage sehr genau, angle weiter und weiß ganz genau, dass sich ein guter FIsch in Wurfweite befindet.
Und der nächste Biss - egal ob es ein kapitaler, guter, mittelprächtiger oder "geht gerade so" Fisch ist, heitert mich wieder auf. :p :p
Angeln, angeln, angeln und auch mal an die Leser denken!

Benutzeravatar
Grayline
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 26
Registriert: 03.06.2009 - 23:34
Wohnort: hamburg

Beitragvon Grayline » 05.06.2009 - 0:02

Moin leute!

nett das so viele geantwortet haben!

Das man das angeln nicht aufgibt und gleich weiter macht is ja mal klar, oder? :) geht ja garnicht anders!

Im schweriner see sind genug riesen drinne, da muss man nicht mal an die gleiche stelle zurück. mein dad und mein onkel haben am selben tag dort ihre größten hechte gefangen 28 und 29 pfund.

Ausrüstung/montage! das is ein gutes stichwort - hab mir auch gleich heute neue gamakatsu drillinge geholt und noch paar spielerein - um die gefahr zu minimieren diesen schock noch mal erleben zu müssen.
naja aus fehlern lernt man ja angeblich :kugel


@ Holger: nach dem mir nicht mehr schlecht war habe ich das gleiche getan wie du! vielleicht hätt ich noch an meinen ohrläppchen streicheln sollen und dabei WUUUUZZZZAAAA flüstern, dann wär der stress bestimmt schneller in der wüste gelandet :kopf:

aber ich hab das im urin, dieses jahr kommt der erste über 20 pfund raus!

petri heil und gute nacht (:
[font=Georgia]Der frühe Vogel fängt den Wurm ....:: -- ::.... und die zweite Maus bekommt den käse![/font]