Lebende Köderfische

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12521
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 29.06.2008 - 12:36

Mir ist bis jetzt auch kein Fall bekannt, in der eine Genehmigung erteilt wurde.
Das müßten echt schon sehr drifftige Gründe sein.
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 11066
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 29.06.2008 - 13:00

Gründe für die Erteilung der Genehmigung sind u.A.:

Ein extrem hoher Raubfischbestand, der dem Gewässer schadet und dringend reguliert werden muss, weil sonst in absehbarer Zeit keinerlei Fische mehr in dem Gewässer sind, sämtliche Futterfische weggefressen wurden und die Raubfische folglich verhungern. Auch muss das Gewässer derart verkrautet sein, dass das Fischen mit totem Köderfisch unmöglich ist, da eine Präsentation dieses nicht möglich ist, Kunstköder nicht gefischt werden können.

Es muss sich weiterhin um ein Natur - oder naturnahes Gewässer handeln, in dem der Raubfisch nichts zu suchen hat - wie das Beispiel Waller in der Forellenregion.

Wichtigstes Argument ist jedoch, dass es sich um ein natürliches oder naturnahes Gewässer handelt, das nicht besetzt wird oder werden darf. Dies trifft auf unsere typischen südhessischen "Autobahnbau-Baggerseen" in keinster Weise zu.
Gummifische zum Schnäppchenpreis
viewtopic.php?f=32&p=541241#p541241

Benutzeravatar
silurus
Zander
Zander
Beiträge: 462
Registriert: 19.06.2004 - 23:11

Beitragvon silurus » 29.06.2008 - 13:04

Ich war immer ein Fan der Lippenköderung. Wenn man nicht allzu brutal ausgeworfen hatte, dann konnte der Köder auch noch nach Stunden problemlos und gesund wieder freigelassen werden.

Releasen halt - genauso wie es modernerweise bei Karpfen und sonstigen Spielfischen gemacht wird.
Krapfen sind zum essen da

Benutzeravatar
MKS
Zander
Zander
Beiträge: 351
Registriert: 22.07.2007 - 12:33
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon MKS » 29.06.2008 - 14:44

silurus hat geschrieben:Ich war immer ein Fan der Lippenköderung. Wenn man nicht allzu brutal ausgeworfen hatte, dann konnte der Köder auch noch nach Stunden problemlos und gesund wieder freigelassen werden.

Releasen halt - genauso wie es modernerweise bei Karpfen und sonstigen Spielfischen gemacht wird.


Naja ich weiß ja nicht ob der Fisch nach ca 100 flugstunden noch so lange hat überleben können.....
Gruß MKS !!!
www.mks-fishing.de.tl

Benutzeravatar
silurus
Zander
Zander
Beiträge: 462
Registriert: 19.06.2004 - 23:11

Beitragvon silurus » 29.06.2008 - 15:10

MKS hat geschrieben:
Naja ich weiß ja nicht ob der Fisch nach ca 100 flugstunden noch so lange hat überleben können.....


Tja, das ist der feine Unterschied zwischen Spinnfischen und Ansitzangeln
Krapfen sind zum essen da

Benutzeravatar
MKS
Zander
Zander
Beiträge: 351
Registriert: 22.07.2007 - 12:33
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon MKS » 29.06.2008 - 19:46

Das sehe ich anders....Wenn ich die Lippenköderung benutze dann um den Fisch langsam durchs Wasser zu zupfen und nicht Stationär mit Pose anzubieten....

freak of nature
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 40
Registriert: 18.07.2008 - 15:08

Beitragvon freak of nature » 21.07.2008 - 15:13

Ich bin der meinung was man mit Toten nicht fängt, fängt man auch nicht mit Lebenden. Meines Wissens nach ist en in Holland erlaubt mit Lebenden Köfis zu fischen und die sagen das sie mit Toten genausogut fangen also warum der ganze Terz

Benutzeravatar
Nagel
Zander
Zander
Beiträge: 611
Registriert: 24.09.2007 - 15:59
Wohnort: Eging am See

Beitragvon Nagel » 21.07.2008 - 15:19

Warst Du schonmal mit Lebenden Köderfisch Angeln??


Ein Zapelnder Köderfisch macht müde Räuber munter. Glaube das ruhig. ;)
Und Nein, nicht in Deutschland.

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5889
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 21.07.2008 - 15:23

Hi! In Holland ist der lebende Köfi genauso verboten wie hier - ind ich kenne viele Holländer die das zutiefst bedauern.
Lebend oder Tot ist ein Unterschied wie Tag und Nacht... .
Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Nagel
Zander
Zander
Beiträge: 611
Registriert: 24.09.2007 - 15:59
Wohnort: Eging am See

Beitragvon Nagel » 21.07.2008 - 15:39

Sag ich doch, ein Unterschied wie Tot oder.... ;)

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12521
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 21.07.2008 - 15:54

freak of nature hat geschrieben:Ich bin der meinung was man mit Toten nicht fängt, fängt man auch nicht mit Lebenden. Meines Wissens nach ist en in Holland erlaubt mit Lebenden Köfis zu fischen und die sagen das sie mit Toten genausogut fangen also warum der ganze Terz


Nun ja, in Holland angelt man auch zu 98% vom Boot aus.
Dort hast Du dann ganz andere Möglichkeiten den toten Köderfisch "aktiv" anzubieten.
In Deutschland sind ja die meisten Gewässer für Bootsangler tabu ;) .
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5889
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 21.07.2008 - 16:32

Hi! Beim Spinnen nimmt man ja sowieso ne Leiche - beim Grund oder Posenangel ist der lebende Fisch schon recht hilfreich.. :D .
Nicht jeder Käseländer hat ein Boot - ja es gibt sogar welche mit einem gewissen hang zur Seekrankheit - ich habe so einen bedauernswerten Tropf in der eigenen Familie.. :oops: .
Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 21.07.2008 - 23:43

Hallo,

ich finde das Verbot, mit lebenden Köderfisch zu angeln auch ned schön, aber an gesetzliche Vorgaben muss man sich eben halten. Allerdings sagt das Fischereirecht in z.B- Sachsen-Anhalt auch, das Catch&Release verboten ist. Demnach müsste ich als bestätigter Fichreiaufseher auch jeden Karpfenangler "verhaften", der seinen Fang vorsetzlich fotografiert und nach sportlichen Drill wieder zurücksetzt ;-) Also Sinn hin oder her, die Bürokratie hat auch in der Angerlwelt Einzug gehalten.
mfG. esox_lucius

07 zander freak 07

Beitragvon 07 zander freak 07 » 25.07.2008 - 13:17

lebender fängt auf jedenfall besser... und wenn man den haken nur leicht durch die lippe sticht kann man den köfi auch noch nach dem angeln problemlos freilassen das gefällt ihm glaube ich besser als wenn man ihn tötet und dann an den haken macht :)

bobbl
Zander
Zander
Beiträge: 264
Registriert: 25.04.2007 - 19:50

Beitragvon bobbl » 20.08.2008 - 20:16

Ich weiß nicht, wie es ist mit so einem lebenden Köfi zu angeln...aber wnen ich mich in seine Situation versetzte ich glaub ich könnt dem nicht den Haken reinrammen und lebendig auswerfen...
[b]lg

[i]bobbl