Räucherofen

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Räucherofen

Beitragvon reverend » 28.10.2003 - 12:59

Zu meinem Geburtstag hat mir meine Frau einen Gutschein für einen Räucherofen geschenkt.
Ich fange sowohl Forellen als auch Aale, Karpfen und Brachsen. Alles Fische, die sich sehr gut zum Räuchern eignen.
Selber kann ich mir leider keinen Räucherofen aufmauern, da ich auf dem Grundstück des Pfarrhauses ja keine irreversiblen baulichen Veränderungen vornehmen darf.
Also irgendeinen Räucherschrank oder eine Räuchertonne aus Edelstahl oder verzinktem Blech. Nur welchen?
Und worauf muss ich beim Kauf achten?
Dass ein Thermometer eingebaut sein sollte, ist schon klar.
Da ich sowohl Forellen als auch Aale räuchern möchte, könnte ich mir eine teleskopierbare Räuchertonne gut vorstellen.
Worauf sollte man bei den Haken und den AUfhänungen achten?
Gibt es bestimmte Fabrikate, die Ihr mir empfehlen könnt?
ICh danke Euch im Voraus für Eure Tipps.
Cogito, ergo sum.
Credo, ergo intelligo.
Piscor, ergo vivo.

P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 28.10.2003 - 13:24

Kauf Dir vorab das Blinker-Sonderheft "Räuchern & Grillen".
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

matchprofi junior
Hecht
Hecht
Beiträge: 1614
Registriert: 30.06.2003 - 18:12
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon matchprofi junior » 28.10.2003 - 17:41

Ich habe mit einer selbstgebauten Räuchertonne angefangen, später habe ich mir eine ganz einfache und billige Räuchertonne gekauft, die hat eigentlich auch sehr gut funktioniert. Letztes Jahr habe ich mir dann einen großen elektrischen Räucherofen zugelegt, mit elektrischer Heizvorrichtung und natürlich einem Thermometer. Solltest du öfter räuchern würde ich dir so einen großen Räucherofen empfehlen, dann kannst du auch mal an Festen, Geburtstagen,...,. deine Freunde zum Fischessen einladen. Wenn du nur gelegentlich räucherst genügt auch so eine Räuchertonne- z.b. auch teleskopierbar. ;)

Benutzeravatar
Setsuna
Zander
Zander
Beiträge: 593
Registriert: 26.04.2003 - 18:38

Beitragvon Setsuna » 02.11.2003 - 18:17

hab auch mal ne Frage dazu.Qualmt ne Räuchertonne eigentlich extreme stark. ICh frage deswegenw eil ich mitten inner Stadt wohne mit einem Garten und wollte meine Forellen auch mal öfters Räuchern oder sollte ich sie lieber aufem land aufbauen.

Andal danke für dein Tipp werde mir das HEft besorgen.

matchprofi junior
Hecht
Hecht
Beiträge: 1614
Registriert: 30.06.2003 - 18:12
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon matchprofi junior » 02.11.2003 - 20:26

Sicher qualmt die Räuchertonne sehr stark, aber mit einem elektr. Räucherofen lässt sich der Qualm auch nicht ganz verhindern. Das will ich auch gar nicht, denn meine Fische sollen schließlich eine schöne Bräunung bekommen. 8) Ich wohne auch in einer Siedlung und wenn jemand sich vom Qualm belästigt fühlt wird er sich schon melden. :lol: Kannst ja vorher schon mal fragen ob es jemanden nervt.

Benutzeravatar
Setsuna
Zander
Zander
Beiträge: 593
Registriert: 26.04.2003 - 18:38

Beitragvon Setsuna » 03.11.2003 - 15:16

das ist net das problem ich wohn unweit von der autobahn und wennd er wind ungünstig steht geht der Qualm bei der Autobahn wieder runter. Naja muss ich mal gucken wo ich die dann hinstelle. Aber danke für die Info

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 03.11.2003 - 16:33

@ setsuna

Könntest ja dann ne Räucherlachsbude am Standstreifen der Autobahn aufmachen. :lol:
Das wär doch die Geschäftsidee!

Grüße aus München,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Stippe
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 2
Registriert: 07.11.2003 - 18:36
Wohnort: Vorsfelde

Kleiner ist feiner

Beitragvon Stippe » 11.11.2003 - 12:43

Die besten und intensivsten Ergebnisse habe ich mit meiner teleskopierbaren DAM-Tonne mit einem Durchmesser von 30cm
erzielt. Da gehen maximal 10 Forellen von 350-400 Gramm rein.
Die Tonne hat im Deckel einen am Bimetall befestigten Anzeigestift für
die Regulierung der Temperatur, das reicht völlig aus. In meinem
größeren Räucherkasten für 30 Forellen mit Thermometer habe ich längst
nicht so gute Ergebnisse erreicht. Wenn man ständig aufs Thermometer
achtet macht man nur mehr falsch. Außerdem ist im größeren Kasten
der Räucherraum vom Brennraum strikt getrennt, weshalb es bei mir
schon zu einer Rauchgasverpuffung kam und mir der Ofen um die Ohren flog.
Zum Aufhängen unbedingt Doppelhaken verwenden, das geht am schnellsten und sichersten. Bei einfachen S-Haken muß man zusätzlich
mit Paketschnur sichern. Darauf achten, dass diese nicht aus Kunststoff ist.
Schmilzt!

Disktoaster
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 05.10.2003 - 22:19
Wohnort: Duisburg

Räucherofen

Beitragvon Disktoaster » 23.11.2003 - 19:41

Hallo,
Ich habe mir bei wewewe.peetz-ohg.de
den Räucherofen für 12 Forellen gekauft. in Edelstahl mit Elektroheizung.
ist zwar teuer gewesen soll aber auch was halten.

Da in einem Mietshaus wohne habe ich nur die möglichkeit auf dem Balkon zu Räuchern was mit der elektronischen Heizung kein Problem ist das es nur bei dem eigentlichen räuchervorgang etwas raucht.

Die Verarbeitung des Ofens ist sehr gut und er wurde auch schnell geliefert.
die Wände sind alle doppelt mit ca einen halben cm Luft wodurch auch das Räuchern bei kalten windigen Wetter sehr gut Funktioniert.

ich hoffe ich konnte Dir was Helfen.
Gruß Holger
Ein schöner Tag, wollen wir nicht Fischen gehen? sagte der Angler zum Wurm

fishing for life
Zander
Zander
Beiträge: 215
Registriert: 23.05.2005 - 16:54
Wohnort: Oberfranken

Beitragvon fishing for life » 09.07.2006 - 18:52

wollte jetzt nicht extra ein neues thema eröffnen, deswegen frag ich hier:
weiß jemand, woher man ein altes ölfass bekommt (leer).
ich will mir nämlich demnächst eine einfdache räuchertonne selbst bauen...
oder verwendet man lieber etwas anderes rundes?
naja danke schon mal für antworten..

Benutzeravatar
Bachforelle
Zander
Zander
Beiträge: 807
Registriert: 26.06.2004 - 16:09
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon Bachforelle » 09.07.2006 - 19:07

also ich weis n nicht ob das mit dem ölfass so ungefährlich ist... aber schau lieber mal nach nem regenfass aus metall
Einsicht ist der erste Weg zur Besserung.

Creak
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 39
Registriert: 14.04.2004 - 11:13
Wohnort: Forchheim

Beitragvon Creak » 20.07.2006 - 9:43

Hallo zusammen,

nach langer Abwesenheit möcht ich mich auch mal wieder zu Wort melden...

Angefangen mit dem Räuchern hab ich vor ca. 3 Jahren mit einem Großen Metallfass... Da das aber ziemlich umständlich war, hab ich mich entschlossen bei einem "großen Angelhändler in meiner Nähe (der mit dem G am Anfang" einen Edelstahlschrank (von verzinkten halte ich nicht allzuviel) zu kaufen. Der Innnenraum ist 120cm hoch und ich bringe problemlos 20 Forellen bzw. 6 Karpfenhälften und für Aale wär auch genug Platz.

Die Ergebnisse mit dem Schrank sind mehr als zufriedenstellen sodass in mein Bekanntenkreis ständig anfragt wanns mal wieder frischen geräucherten Fisch bzw. Hähnchen- und Entenbrust gibt...

Zum Räuchern verwende ich ausschließlich Doppelhaken und runtergefallen ist mir bis heute noch nix... :-)

Allgäuspinner
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 17
Registriert: 26.05.2006 - 18:10
Wohnort: im Allgäu

Beitragvon Allgäuspinner » 02.08.2006 - 15:44

Hallo (fishing for life),
ich würde kein altes Ölfass zum Bauen eines Ofens hernehmen. Es gibt da so Lüftungsschächte/-rohre, aus denen man wunderbar eine kleine aber feine Räuchertonne basteln kann. Ich habe neulich mit meinen Schülern im Technikunterricht eine gebastelt, auf meiner HP kannst du dir Bilder ansehen.
Gruß
allgäuspinner

http://home.arcor.de/spinnermagazin/200 ... erofen.htm
oder auf: www.allgäuspinner.de --> Reportagen --> Schulräucherofen
www.allgäuspinner.de des Allgäus wahrscheinlich einzigstes Anglermagazin

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 02.08.2006 - 22:17

Endlich mal ein wirklich brauchbarer Gegenstand im WTG - Unterricht!
(oder wie immer das jetzt heißt... :roll: )
Solche Lehrer braucht das Land!
Cogito, ergo sum.

Credo, ergo intelligo.

Piscor, ergo vivo.



P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
Schleihunter23
Zander
Zander
Beiträge: 819
Registriert: 23.08.2005 - 16:40
Wohnort: Lübeck

Beitragvon Schleihunter23 » 17.08.2006 - 13:02

Sooo, ich habe mir gestern auch eine teleskopierbare Räuchertonne geleistet.

Ich möchte deshalb auch kein neues Thema aufmachen deshalb schreib ich mal hierrein... ;)

Das Sonderheft Blinker: Räuchern & Grillen hab ich mir auch gleich dazugeleistet. Nur steht dort leider nicht drin wie genau ich mit so einer teleskopierbaren Räuchertonne die Gar- bzw. Räucherzeit feststelle.
Ein Thermometer ist nicht vorhanden.

Wäre euch dankbar wenn ihr mir einige Erfahrungswerte mit dem Räuchern in solchen Tonnen posten könntet. Vorwiegend möchte ich Aal räuchern und frag lieber vorher, nicht das ich die guten Aale noch "verheize".

Noch etwas anderes: Ich habe 2 Aale in einem mit Sauerstoff versorgtem Klarwasser-Becken. Der eine ein Spitzkopf von ca. 60cm der andere ein Raubaal von über 80cm. Im Sonderheft Räuchern & Grillen steht es eignen sich die kleineren Exemplare am besten, in dem Bericht über Aal-Friedrichs aus Hamburg steht aber wieder das sie nur fette Blankaale nehmen. Kann ich beide Aale räuchern, und wie unterschiedlich ist die Gar- bzw. Räucherzeit ? Danke :p
==============================
Lange Rede-Kurzer Sinn , Glatteis für die Eselin
==============================
Don't just stand there and watch ...