Mückenschutz

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Klimaheld
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 2
Registriert: 24.12.2012 - 15:47

Mückenschutz

Beitragvon Klimaheld » 30.12.2012 - 10:22

Ich schreibe hier meine ersten Frage und hoffe alles richtig
zu machen.Wenn nicht, keine Kluge Kommentare sondern Tips wie ich es
Richtig mache.
Also, ich suche einen guten und praktischen Mückenschutz.Ich habe mit
Autan gute erfahrungen gemacht.Gibt es auch noch etwas besseres?
Grüße
Klimaheld

Oldschool
Brassen
Brassen
Beiträge: 96
Registriert: 02.11.2012 - 0:30
Wohnort: Stadthagen

Beitragvon Oldschool » 30.12.2012 - 11:01

Ich benutze Thermacell, ist zwar nicht die günstigte Variante kenne aber z.zt. nichts besseres.


Gibts hierzulande auch überall, bei Amazon kostet das glaube ich mit Lampe 30€ aber die Nachfüllpackungen sind relativ teuer,
dafür hast abends am Lagerfeuer auf ca 20 qm deine Ruhe.
Bild

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 30.12.2012 - 11:45

hi,

ich persönlich war mit autan auch immer gut beraten.

habe vergangenes jahr aber von einem kameraden " anti-brumm " zum probieren bekommen und war angenehm überrascht.

mit autan hatte ich zwar immer noch kontakte welche aber, wie immer bei autan, sich kurz niederlassen um dann wie der weiter zu schwirren ohne zu stechen.

mit anti-brumm wurde ich gänzlich in ruhe gelassen.
hatte zwar nur an einem tag die möglichkeit es auszuprobieren werde aber für kommende saison mal eine bezugsquelle ausfindig machen.

gruss
... aber wir bleiben freundlich.
Mal sehen wie lange noch.

Bild

http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550

Benutzeravatar
Brathering
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 18.12.2012 - 22:40
Wohnort: Oberkrämer

Beitragvon Brathering » 30.12.2012 - 17:02

Außer der Tatsache, möglichts viel Fläche des Körper mit Stoff zu bedecken, setze ich auf Autan und lege Zitronenscheiben am Angelplatz aus... ob es hilft? Bei mir ja, die Stiche halten sich in Grenzen :).
Gruß und viel Petri, Olaf

Für jede Lösung gibt es ein Problem.

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4376
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 30.12.2012 - 17:50

Ich nutze Anti-Brumm.
Aber nicht das Grüne, sondern das Rote !

Auch wenn ich im Hochsommer am Altrhein rumtiger habe ich mit Hilfe dieses Zeugs nicht einen Mückenstich. Ich kann das Zeug auf jeden Fall empfehlen.
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

Benutzeravatar
Tidi
Hecht
Hecht
Beiträge: 2519
Registriert: 07.07.2004 - 4:52
Wohnort: BECK'S
Kontaktdaten:

Beitragvon Tidi » 30.12.2012 - 21:53

Für den Fall, daß es mal ganz heftig sein sollte, habe ich ein Fläschchen "Insektenschutzmittel BW" im Angelkasten, aber wenn ich abends noch son bißl vorm Zelt hocke, setzte ich mir meist eine Cap mit Moskitonetz auf und Hände in Hosentasche;-)

Oldschool
Brassen
Brassen
Beiträge: 96
Registriert: 02.11.2012 - 0:30
Wohnort: Stadthagen

Beitragvon Oldschool » 30.12.2012 - 22:14

Mhhhh...... ist Thermacell zu teuer, oder warum scheine ich einer der wenigen zu sein der auf dieses Produkt steht?
Bild

Benutzeravatar
LaZe
Zander
Zander
Beiträge: 1054
Registriert: 28.09.2008 - 18:19

Beitragvon LaZe » 30.12.2012 - 22:44

Anti Brumm in rot.... :D

Benutzeravatar
Hogy
Zander
Zander
Beiträge: 389
Registriert: 02.11.2008 - 19:42
Wohnort: Louisiana, USA

Beitragvon Hogy » 31.12.2012 - 19:37

Auf diesem Gebiet bin ich Experte, das Mosquito ist schliesslich der Staatsvogel von Louisiana.


Thermacell. Was besseres gibt's nicht.


Gruss, Hogy
one man gathers what another man spills

Benutzeravatar
Zockerherz
Zander
Zander
Beiträge: 202
Registriert: 23.12.2018 - 17:00
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Mückenschutz

Beitragvon Zockerherz » 25.07.2019 - 8:44

Da dieses Thema das erste ist, was angezeigt wird, wenn ich die Forensuche benutze, möchte ich diesen Thread einmal wiederbeleben und einen kleinen Erfahrungsbericht zum Thema Thermacell schreiben.

Die Allgemeinsituation bei uns hier an der Fula ist nicht gerade schön was die Mücken betrifft. Sind ja nur Mücken, sagt einer. Stell Dich mal nicht so an, sagt einer. Zieh Dir halt was langes an, sagt einer. Gegen die Normale Hausmücke scheint das ja super zu helfen, doch bei uns sieht die Sache etwas anders aus.

Regelmäßig zum Abend ziehen marodierende, steroidfressende und jauchesaufende Gelsen in großen Gruppen an die Ufer. Alles was es auch nur wagt in deren Nähe zu geraten wird hemmungslos und vor allem schonungslos ausgesaugt. Kleidung? Pff, das ist denen ganz egal. Die Steroidgestärkten Rüssel kommen vermutlich sogar durch Kevlar... Die ganz sadistischen Biester fliegen dann sehr gerne direkt vor das Ohr um einen in den Wahnsinn zu treiben.

Meinen Aufenthalt am Teich brauch ich ab, da beim hinhocken zum Köderwechsel auf einmal unzählige Gelsen auf mir landeten. Nein, ich übertreibe nicht. Alleine auf meinen Beinen haben sich gut 20 Stück niedergelassen, viele weitere im Landeanflug. Also auf zur Fulda direkt und dort noch etwas gefischt. Auch hier waren die Gelsen sehr aggressiv.

Ich wusste ja, dass ich einige Stiche abbekommen hatte. Aber was mich ein paar Tage später erwartet hat, machte mich fassungslos. Meine Füße, Beine und der ganze Rücken waren komplett zerstochen. Stich, an Stich wie ein Streuselkuchen. Ich reagiere nicht allergisch auf Mückenstiche, aber das gab fiese quaddeln, die echt richtig fies gejuckt haben.

An dem Tag hatte ich übrigens Autan benutzt. Also machte ich mich auf die Suche nach einem effektiven Mückenschutz.
Anti Brumm und alle Produkte die DEET beinhalten sind zwar brauchbar, verursachen aber nachweislich Nervenschäden.
In diesem Thread stieß ich dann auf Thermacell. Günstiges Gerät, teurer Unterhalt. Nachdem ich kürzlich das Video über den Umbau der Kartuschen gesehen habe, habe ich mir dann doch mal das Teil zugelegt.

Gestern dann der Hardcore Test. 38 °C, kurze Hose und völlig durchgeschwitzt. Also das perfekte Mückenfutter.
Und was soll ich sagen: Ich bin hellauf begeistert. Das Gerät stand zwischen uns und ich habe es recht früh eingeschaltet, da es etwa eine halbe Stunde Vorlaufzeit benötigt. Es war leicht windig, aber trotzdem hatten wir gegen Abend keine einzige Mücke im Bereich der Stühle! Aber die Pads halten nicht 4 Stunden. Nach knapp 3 Stunden musste ich wechseln, weil sich die Mücken wieder herangetraut haben.

Nach einem Platzwechsel waren die Viecher wieder extrem penetrant, aber eine halbe Stunde später auch hier wieder Ruhe.

Hier würde sich aber empfehlen das Gerät für die handelsüblichen Butangas Campingkocher Kartuschen zu kaufen. Das Holster ist nämlich ziemlich nutzlos, da man das Gerät immer mit dem Rost nach oben legen soll.

Aber, wer einen effektiven Mückenschutz sucht, der ist mit Thermacell gut beraten. Ich hätte selber nicht gedacht, dass es so gut funktioniert. :clap:
Dateianhänge
IMG_1002.JPG
IMG_1002.JPG (515.54 KiB) 460 mal betrachtet

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1562
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Mückenschutz

Beitragvon Dreamworker » 25.07.2019 - 8:58

Danke für deinen Bericht! Bei uns am Fluß ist es auch schlimm mit den schwarzen Stechfliegen abends. Sie fliegen in die Augen, Nasen-und Ohrlöcher...
Weiß zwar nicht, was dein beworbenen Gerät kostet, aber was nützt es, wenn eine Wirkung erst nach 30min. Laufzeit eintritt?

Da halte ich mich lieber an meinen Ansitzhut mit Mückenschleier und meine sehr atmungsaktive, Anti-Insekten Kleidung von Frankonia....Von chemischen Insektenschutzmitteln wie Autan oder so halte ich nichts, hast du es an den Händen, überträgt es sich auf den Köder und Vorfach und man braucht sich dann nicht wundern, wenn kein Aal beißt....
IMG_20190725_090025.jpg
IMG_20190725_090025.jpg (1.93 MiB) 447 mal betrachtet

Benutzeravatar
Zockerherz
Zander
Zander
Beiträge: 202
Registriert: 23.12.2018 - 17:00
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Mückenschutz

Beitragvon Zockerherz » 25.07.2019 - 10:17

Das Thermacell Gerät kostet 35 €. Der Thermacell backpacker kostet gut 40 €, dafür brauchst du dann noch die Gaskocher Kartuschen (wäre auf Dauer günstiger).

Es werden Mückenschutzplättchen erhitzt, welche den Wirkstoff verdampfen. Etisso soll man wohl auch ganz gut verwenden können. Die 30 Minuten braucht man deswegen, da die Platte sich erst erhitzen und der Wirkstoff sich erst in der Luft verteilen muss. Wenn man früh genug da ist (wir waren gegen 17:30 am Wasser). Reicht die Vorlaufzeit dicke aus, weil zu dieser Uhrzeit die Gelsen noch nicht unterwegs sind.

Die Anti Insektenkleidung von Frankonia schaue ich mir mal an. Ansonsten würde ja auch schonmal der Mückenschleier reichen um die Zeit notfalls zu überbrücken. Ich persönlich mag halt keine Mückennetze, etc. Das wird mir persönlich zu viel gelumse um den Kopf :)

Wobei dein Mückenschutz effektiv und mit keinen Betriebskosten verbunden ist :clap:

PS: Ich halte sowieso nicht viel von Chemie, die man sich direkt auf die haut schmiert. In wieweit der verdampfte Wirkstoff schädlich ist...na ja...ich habe dazu im Netz nichts gefunden. Wenn man es nicht direkt inhaliert soll das wohl kein Problem sein.

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1562
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Mückenschutz

Beitragvon Dreamworker » 25.07.2019 - 11:00

Ich habe mir den Anzug 1 oder 2 Nummern größer genommen, normal zieht man Alltagskleidung drunter.
Nicht vergessen: Ein paar leichte Handschuhe mitnehmen, sonst stürzen sich die Viecher auf die unbedeckten Hände...

Ich denke, alle stechwütigen Insekten sehen im Infrarot-Bereich und reagieren auch auf CO2 - Ausstoß über Atmung und Haut...und auf andere chemischen Signale (Geruch, Schweiß...) des Körpers.

Bei Franconia gibt es ähnliche Batterie/Akku/Gasbetriebene Geräte, die das Mücken/Gelsenproblem nicht durch Vertreibung lösen, sondern durch Beseitigung mit einer Anti-Insektenlampe, wo ich aber nicht weiß, ob die auch im hellen funktioniert....

Benutzeravatar
Tidi
Hecht
Hecht
Beiträge: 2519
Registriert: 07.07.2004 - 4:52
Wohnort: BECK'S
Kontaktdaten:

Re: Mückenschutz

Beitragvon Tidi » 27.07.2019 - 23:51

Zockerherz hat geschrieben:...In wieweit der verdampfte Wirkstoff schädlich ist...na ja...ich habe dazu im Netz nichts gefunden. Wenn man es nicht direkt inhaliert soll das wohl kein Problem sein.


Zu Thermacell habe ich dazu im Netz nichts gefunden, erinnern tut mich das ganze etwas an Zyklon B, wobei auch giftige Dämpfe nach erwärmen austraten.
Interessant finde ich:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/m ... he-ia.html

Ich glaube Dreamworkers Ansitzhut mit Mückenschleier und atmungsaktive Anti-Insekten Kleidung ist das beste.

Spezielle Anti-Insekten Kleidung habe ich nicht, durch Hose bin ich noch nicht gestochen worden, dafür umso mehr durch Socken, die ich mir abends über Hose ziehe.

Benutzeravatar
Zockerherz
Zander
Zander
Beiträge: 202
Registriert: 23.12.2018 - 17:00
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Mückenschutz

Beitragvon Zockerherz » 28.07.2019 - 8:56

Ja da geht es ja um Mittel die DEET enthalten. Und das ist bei Thermacell ja nicht der Fall :)

Ich hatte ja in meinen Bericht oben geschrieben dass ich Mittel mit DEET aufgrund der Nervenschädlichen Wirkung nicht nutzen möchte. Aber danke für den Link, der bestätigt die Entscheidung nochmal.

Mückenhut und Co. Wäre vielleicht das Beste, aber da äs möchte ich persönlich nicht, weil es mir zu viel um Kopf und Co ist. Gerade jetzt bei de 39°C wäre ich vermutlich verrückt geworden damit. ;)