Fotografieren

  • Hallo,


    wenn ich allein am Wasser bin und vorhabe, den Fisch zu releasen, dann gibt es kein Foto, obwohl ich eine geeignete Kamera (Pentax WP oder Olympus 770 SW)eigentlich immer dabeihabe (nicht nur beim Fischen).
    Erstens ist das bildmäßig sehr schwierig von der Handhabung her, zweitens drille ich die Fische zwar vernünftig-aber speziell bei Salmoniden nicht so lange, dass sie sich kaum mehr erholen können.Ausserdem vermeide ich nach Möglichkeit, die Fische anzugreifen und löse sie noch im Wasser vom (widerhakenlosen) Haken.
    Habe ich vor, nicht zu releasen und töte den Fisch, dann kann ich ihn ja nachher bequem fotografieren, aber das geht dann ja auch zuhause.


    Grüsse
    Heinz

  • Wenn ich einen guten gefangen habe rufe ich meistens jemand an dam it das Bild nicht ganz so schlecht wird! Sonst, also meistens tut aber der Selbstauslöser seinen Dienst erfüllen!

  • Hi,


    bei mir ist es auch ein Stativ und dazu ein pneumatischer Ball zum Fernauslösen.


    Da meine Digi eine schwenkbares Display hat, werden die fotos locker so gut wie mit einem zweiten Mann. Kann man fast nicht mehr Notlösung nennen, denn wenn man einem unerfahrenen die Digi in die Hand drückt sind die Ergebnisse teilweise sehr mies.

  • Ich habe " fast " immer jemanden dabei sei es Frau, Freunde oder andere Kollegen.


    Wenn ich aber allein bin und fange einen sehr großen Fisch so das ich mein Rekord @ Kilo/Länge ect. überbiete dann kommt der Fisch in einen großen schwarzen " Karpfensack" rufe meine Frau an und sie ist in maximal 5 Minuten da, haben es ja nicht weit.


    Eine Frage noch @all : Wie macht es ihr wenn es dunkel ist ? Sprich nachts. Mit Kopflampe werden die Fotos nie was... und ohne Licht ist es sehr schwer ein schönes Foto zu machen den man sieht nie was. Habe auch eine Qualitative Digi Cam daran scheitert es sicher nicht.


    Cheer

  • Hi,


    ich sacke grundsätzlich sehr ungerne. Nur wenn es grad Regnet wie blöd und wirklich ein Ausnahmefisch vor mir liegt, dann landet er schonmal im Sack.


    Auch Nachts unterscheidet sich mein Vorgehen nicht. Wenn ich ein Foto gemacht habe sehe ich ja direkt das gemachte Bild im Display und kann dann meine Stellung entsprechend anpassen, damit alles drauf ist. mit dem Schwenkbaren display natürlich einfach.


    Ansonsten gibt es auc die Möglichkeit den Bildausschnitt einfach größer zu wählen um sicher alles drauf zu bekommen, bei den Auflösungen der heutigen Digies kann man dann zuhause einen guten Bildausschnitt aus dem Bild heraus nehmen.


    Was auch sehr praktisch ist, ist eine LED-Dreibeinlampe. Die steht also wie ein Stativ, Beine sind anklappbar und der Kopf kippbar, so kann man sich und den Fisch anstrahlen. Habe diese Lampe aus dem Baumarkt.

  • Guten Tag,


    da ich die meisten Fische töte, fotografiere ich sie daheim.
    Wenn ich jetzt mal alleine am Wasser bin und ich einen Fisch gefangen habe, den ich wieder schwimmen lassen möchte, wird eben kein Foto gemacht.


    Viele Grüße


    hechtis

  • Man braucht lediglich ein Super-hyper-Weitwinkel-Objektiv das so weit ums Eck schaut
    dass man als fotografierender selbst mit auf dem Foto zu sehen ist :lol:


    Gruß,
    Peter

  • Zitat von Snickers

    wovon ist es eigendlich abhaengig ob ein karpfen seine rueckenflosse aufstellt oder nciht ???


    kann man dies beeinflussen ???


    Funktioniert nicht nur bei Karpfen, sondern nahezu bei allen Süßwasserfischen. Du musst ihn beim Foto unter der linken Brustflosse kitzeln, dann stellt er alle Flossen. Scheint eine Art eflex zu sein.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Zitat von Snickers

    und das soll wirklich funktionieren... geht es wenn nciht auch mit der rechten brustflossen, wenn nciht warum ???


    Sollte theoretisch auch funktionieren, aber die meisten Menschen sind Rechtshänder und haben in der stärkeren Hand den Kopfteil des Fisches, also in der rechten Hand. Bei einem Foto ist dann die linke Brustflosse besser zu erreichen, da sich dort die Fingerspitzen befinden.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!