Nachtangelverbot in Bayern

  • Zitat von Spessart Räuber

    Hallo,


    das generelle Nachtangelverbot im Freistaat Bayern wurde aufgehoben (soweit ich weiß mit Wirkung zum 01.01.2005).


    Cheers


    Das ist aber die nur die halbe Aussage.


    Für Bayern wurde es wohl aufgehoben, aber die meisten Regierungsbezirke blieben dennoch beim alten Verbot. Zudem steht es auch jedem Bewirtschafter offen, die Angelzeiten über das gesetzliche Maß hinaus zu beschränken.


    Man kann also für Bayern sagen: Es gab zwar einen Hoffnungsfunken, aber geändert hat sich, wie zu erwarten war, rein gar nichts!

  • Also an der Donau bei Regensburg (Oberpfalz) darf man z.B. komplett durchangeln wenn man eine Erlaubniss für beide Tage hat.


    Aber bei mir in der Gegend (Oberbayern) habe ich noch kein Gewässer gefunden an dem das Nachtangelverbot aufgehoben wurde.

  • Servus,


    Für Oberbayern gilt :


    § 2 Nachtfischen


    1. Der Fang von Fischen durch menschliche Tätigkeit zur Nachtzeit (eineinhalb Stunden nach Sonnenuntergang bis eine Stunde vor Sonnenaufgang) ist verboten.


    2. Ausgenommen hiervon ist der Fang von Aalen, Welsen, Rutten und Krebsen durch menschliche Tätigkeit ganzjährig bis 24 Uhr, für die Dauer der mitteleuropäischen Sommerzeit bis 1 Uhr.


    3. In begründeten Einzelfällen kann der Bezirk Oberbayern auf Antrag Abweichungen von den Bestimmungen gestatten, wenn hieraus Nachteile für das Fischwasser und für die mit ihm zusammenhängenden Fischwasser nicht zu befürchten sind.



    § 3 Geltungsbereich
    Diese Verordnung gilt für die Ausübung der Fischerei im Regierungsbezirk Oberbayern; § 9 Abs. 5 AVFiG bleibt unberührt.


    Gruß
    Rolf

  • In der bayrischen Administration gilt:


    "Hamma immer scho' so g'macht, mach ma's a weiter so!"


    Darum sind die Bretter, die sie vor ihren Köpfen haben, auch noch völlig ungehobelt! Eine Besserung ist frühestens im nächten Leben in Sicht. :evil:

  • ... und es gibt immer wieder gute Gründe, warum ich nicht nach Bayer ziehen möchte...


    Übrigens, der beste Schutz für unbehandeltes Holz ist die sich auf zeit un d Dauer selbst entwickelnde, silbrig wirkende Patina .... wenn es nicht zu feucht wird, hält so`n Holz fast ewig !

  • Zitat von Yog

    ... und es gibt immer wieder gute Gründe, warum ich nicht nach Bayer ziehen möchte...


    :-@ :-@ :-@


    Wenigstens einen haben wir durch das Gesetzt wieder davon abgehalten 8)


    Gruß,
    Peter

  • andal


    Zitat

    Das ist aber die nur die halbe Aussage.


    Für Bayern wurde es wohl aufgehoben, aber die meisten Regierungsbezirke blieben dennoch beim alten Verbot. Zudem steht es auch jedem Bewirtschafter offen, die Angelzeiten über das gesetzliche Maß hinaus zu beschränken.


    Man kann also für Bayern sagen: Es gab zwar einen Hoffnungsfunken, aber geändert hat sich, wie zu erwarten war, rein gar nichts!


    Das ist vollkommen korrekt. Ich für meinen Teil lebe im liberalen Unterfranken (hatte ich schon mal erwähnt, das Franken der bessere Teil des Freistaats ist? :badgrin: :badgrin: ). Hier wurde das Nachtangelverbot aufgehoben. In Lohr am Main darf ich angeln, wann ich will. Der lokale Verein hat das Nachtangelverbot beibehalten, da der See in mitten des Ortes liegt und randalierende Angler (und nicht unbedingt die für solche Dinge immer angeprangerte Jungen) mehrfach für Ärger gesorgt haben.


    Yog


    Bayern ist so ab südlich der Donau (Weißwurstäquator). Das wird gerne verwechselt.


    Cheers

  • Mich auch... Obwohl es für die zweite Leidenschaft (Skifahren) doch besser wäre..
    Haben wir es in Hessen doch gut, da darf fast überall durchgefischt werden, zumindest im Süden...

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Ich wüsste gar nicht was ich machen sollte, wenn hier in NRW das Nachtangeln verboten werden würde... :$


    Wie würde es jeder vermissen in einer schönen Sommernacht am Wasser zu sitzen und zu angeln....


    Jaja die Bayern haben schon die Arschkarte gezogen >:-p

    !!!mehr als nichtsfangen kann man nicht!!!


    spreche hiermit für alle rhein herne kanal angler ;) ihr wisst was ich meine


  • Ich wohn nördlich der Donau und fühle mich sehr wohl als BAYER und nicht als Frangge (Man muss Gott für alles danken, .... :badgrin: ). Bei uns in der Oberpfalz ist das Nachtangeln kein Problem, da die Regierung der Oberpfalz nicht wieder eingeführt hat :D

  • was hat sie sich denn nicht wieder eingeführt, die Regierung der Oberpfalz? Und warum hat sie es sich denn nicht wieder eingeführt? Hat es denn beim ersten Einführen weh getan?


    Mann o Mann! Wenn ich hier so manchen Beitrag lese, weiß ich wieso wir in der PISA-Studie so schlecht waren.

  • SkYlaX


    Zitat

    Ich wohn nördlich der Donau und fühle mich sehr wohl als BAYER und nicht als Frangge


    Na, dann sind wir uns ja einig. Die Oberpfälzer sind die wahrlich heimatlosen im Freistaat. Eingekreist von lauter feindlichen Nachbarn (Im Norden die bösen, bösen Franggn, im Süden die Bajuwaren) haben die Oberpfälzer einen echt harten Stand. Desweiteren: Seit wann sind Oberpfälzer Bayern? 0:-} . Von den Bayern erobert, im 30jährigen Krieg nahezu entvölkert und ausgeplündert versank die Oberpfalz (ursprünglich böhmisch) als einst reiches und einflussreiches Gebiet in der Bedeutungslosigkeit....(ähnlich wie Franken nach den napoleonischen Kriegen).


    Außerdem habe ich gesagt: so ab. Ausnahmen bestätigen die Regel. So, jetzt krieg ich wieder Haue als "Frankennationalist", der kein Bayer sein mag.


    Cheers

  • Zitat von Spessart Räuber

    Ich für meinen Teil lebe im liberalen Unterfranken (hatte ich schon mal erwähnt, das Franken der bessere Teil des Freistaats ist? :badgrin: :badgrin: ).


    Oder auch "Beutebayern" genannt...! :lol: :lol: :lol:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!