wie fängt man am besten zander?

  • ich bin zwar erst 12 jahre alt hab darfür viel gefangen ..hecht aal blei und und und :D ..bin sehr stolz darauf :D :D "


    ich würde gern einen zander fangen, weiß aber nicht so genau wie bzw. mit welchen köder? vielleicht kann mir ja der ein oder andere einen tipp geben, wäre super ;)

  • also es gibt 2 Möglichkeiten:
    Naturköder
    Kunstköder


    8) Naturköder sind Köfi (was anderes weis ich auch net falls es noch was gibt)
    8) Kunstköder das sind gummifische Twister Spinenr blinker Wobbler jerks usw...


    Aber wie hast du deinenhecht oder deine Hechte gefangen?
    Dann erzähl ich da warscheinlich nur alte sachen...


    Wo fischt du?


    wenn du genaueres wissen willst war einfach n bissal dann schriebn schon genug user die sich wirkich perfekt auskenn -zu denne gehör ich leider net :?



    MFg Matthias 8)

    Es sollte mal bewiesen werden das Fischen eine Sucht ist - ICH BIN SÜCHTIG!!!
    Sobald du angst hast in die Hölle zu kommen BIST DU SCHON MITTEN DRINNEN!!!!

  • einfach mal im Zanderforum ein paar beiträge lesen (mach ich auch grade da ich auch diesen herbst es einmal auf zander probieren möchte ;) )


    im Zanderforum wird dir sicherlich eher geholfen da dort die spezis sitzen ;)

    Wenn ein Mensch nichts gefunden hat, wofür er sterben würde, eignet er sich nicht zum Leben


    Martin Luther King

  • Zitat von Ostefischer

    einfach mal im Zanderforum ein paar beiträge lesen (mach ich auch grade da ich auch diesen herbst es einmal auf zander probieren möchte ;) )


    im Zanderforum wird dir sicherlich eher geholfen da dort die spezis sitzen ;)



    Und genau aus diesem Grund verschiebe ich jetzt auch deinen Beitrag in den Zanderbereich. ;)

  • die größte frage ist erstmal WO angelst du!



    und in sachen arten auf zander angeln gibbet auch genug...


    wenn du auf grund angelst empfehle ich dir ein antitangle boom (diese meist grün oder schwarzen gebogenen röhrchen wo die schnur durch kommt und an dem seitenstück ein blei befestigt wird) damit der zander gut schnurr ziehen kann! stopperperle vor den wirbel... dann vorfach (80 cm) und haken auf köfigröße abpassen!


    denke mal mit pose wirste auch schon oft genug geangelt haben! dabei würd ich knapp über grund angeln und den köfi mit einem drilling oder einzelhaken (geschmackssache) in den rücken haken.... dann kannst du schnell anschlagen weil der zander meistens den köfi seitlich packt! außerdem hat er bei wellengang noch eine natürliche bewegung....


    und in sachen spinnfischen darfst du dann die richtigen experten hier fragen.... :D

    !!!mehr als nichtsfangen kann man nicht!!!


    spreche hiermit für alle rhein herne kanal angler ;) ihr wisst was ich meine

  • Lieber nicht, sonst gibt es noch mehr solche aufschlussreichen Einzeiler ohne Groß- und Kleinschreibung, dafür aber wenigstens ohne Satzzeichen (hier sind die Punkte gemeint). Sinngehalt und Effizienz dahingestellt.
    Also Flitsch:
    Rechts unten auf der Tastatur gibt es eine Taste, die hat 2 Funktionen.
    Eine ist der . ,die andere ist der : .
    Die zweite Funktion funktioniert aber nur mit der Shift Taste.
    Oder ist die auch kaputt ?
    Dann vergiss dieses Posting, denn dann kannst Du nichts dafür. 8)

  • Probiers doch am Anfang mal ohne großen Schnickschnack und ganz simple.
    Einfach ein Laufblei mit Wirbel(die haben weniger Widerstand als z.B. Innenlaufbleie wie Sargbleie), ein Wirbel, zwischen Wirbel und Blei eine Gummiperle damit der Knten geschützt ist und als Vorfach ein fertiges Zandervorfach, bei Hechtvorkommen aus 7x7 Stahl, wenn keine Hechte vorkomen darfs meiner Meiung nach auch ruhig eine 25er Mono sein, hatte damit bisher keine Problem, wenn ich auch nicht so oft auf Zander angel.
    Wenn du noch Fragen hast, immer raus damit!


    Gruß
    Fabian

  • Hallo,


    ich habe eine ähnliche Anfrage.


    Ich würde gerne dem Zander mit Kunstködern zu Leibe rücken.


    Mein Gewässer ist die Unterweser auf Höhe der Stadt Bremen. Das Wasser hier ist sehr trüb und gilt wohl noch als Brackwasserzone, hat jedenfalls einen höheren Salzgehalt. Das Gewässer ist hier noch tidenabhängig. Zander soll es hier aber angebl. reichlich geben.


    Über Tips zum richtigen Gerät, Techniken und Zeit/Ort zum Angeln würde ich mich sehr freuen!


    Meine Angelerfahrungen beschränken sich bisher auf's Meer und da bin ich das Light-Pilken mit Zockern vom Ufer oder ne Springermontage mit bis zu 2 Beifängern vom Boot aus gewöhnt. Natülich oft verfeinert mit ein paar Wattwürmern ;-) Nicht, daß ich das jetzt so auf Zander versuchen möchte, aber das ist eben die einzige Angeltechnik, die ich bisher praktisch angewendet habe :oops: (soweit meine Referenzen).


  • versuch's mal mit "faulenzen"... und zwar im brackwasser am besten mit stint-imitaten


    *sonnenkind

  • Hallo nochmal,


    herzlichen Dank für die guten Tips/Links! :-)


    Was ich mich nur gerade im Bezug auf das "Faulenzen" frage:
    Ich angele vom Ufer aus. Die Weser hat schon eine ziemlich starke Strömung, wie kriege ich es hin, daß mein Twister oder GuFi überhaupt zum Grund kommt und dort bleibt? Blei vorschalten oder nachschalten? Oder das Blei an einen Seitenarm hängen? Oder gleich mit so ner "DS"-Montage oder ähnlichem arbeiten?
    Wenn ich nun 100g Bleie durch die Luft werfen muß, dann kann ich ja gleich meine 100-180g Pilkrute nehmen und brauch mir keine Spinnrute kaufen. Man soll ja eh eine brettharte Rute zum Faulenzen nehmen, aber ich dachte da eher an etwas im Bereich 30-80 oder 50-100g ...
    Kann mir jemand eine Empfehlung geben, mit was für Jigköpfen (ca. Gewicht) ich da am besten fahre?
    Ach ja, noch eine Frage: Macht es vielleicht irgendwie Sinn, statt einem einfachen Blei tatsächlich einen Pilker ohne Drilling als Beschwerung zu verwenden, um den Futterneid anzuheizen? Ich frage mich, was wohl dagegen spricht, denn einen Grund muß es ja geben, daß ich soetwas bisher noch nie bei den Anglern hier beobachtet habe, die nehmen immer nur Blei. Dabei sinken die Pilker so schön schnell und haben teilweise sogar Aktion dabei.


    Sorry für mein "Löcher-in-den-Bauch-fragen", bin hochmotiviert und kann/weiß leider bisher so gut wie nichts über die Süßwasserangelei... :-(

  • Zum Ersten : Eine Rute die hart ist, hat nicht zwingend ein extrem hohes WG, ebenso kann eine Rute mit hohem WG durchaus weich und labberig sein.


    Zum zweiten : Zu Gewichten kann ich Dir keine Empfehlungen geben, da ich die Weser und insbesondere die von Dir befischten Stellen nicht kenne. Im Rhein jedoch komme ich in der Regel mit 21g - Bleiköpfen aus, eher noch leichter. Hängt auch von den verwendeten Gummifischen ab, je größer sie sind, desto höher ist der Wasserwiderstand, also ist ein höheres Bleigewicht notwendig.


    Blei vorschalten ist nicht notwendig, was Du sogar mit Pilkern willst ist mir schleierhaft.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Zitat von Gerd aus Ferd

    Blei vorschalten ist nicht notwendig, was Du sogar mit Pilkern willst ist mir schleierhaft.


    Hallo Gerd,


    danke für deine Antwort!


    Ich bin mir nur sehr unsicher, wenn ich mir gerade mal die Strömung hier angucke (für die "Weseraner": habe gerade z.B das Gebiet um den SpacePark begutachtet), ob ein 20g Gewicht auch nur im Entferntesten ausreicht, damit mein Köder nicht von der Strömung mitgerissen wird. Daher meine Idee mit vor- oder nachgeschaltenem Blei. Und dabei habe ich mir im gleichen Zug überlegt, ob man statt einem Blei nicht auch einen Pilker nehmen kann, um den Futterneid des Fisches zu reizen.
    Oder würde man bei nicht ausreichendem Gewicht des Jigs einfach Spaltbleie auf die Schnur bringen, um das nötige Gewicht zu bekommen? Jigs mit 50g oder mehr sind ja bei Hakengröße 3/0-4/0 nicht zu bekommen ...


    Ich weiß, daß das sehr unorthodox klingt und ich vermute auch, daß das wohl irgendwie schwachsinnig ist, weil es eben keiner macht, bzw. ich das noch nicht gesehen habe, daß jemand am Fluß statt einem normalen Blei einen Pilker ohne Haken verwendet. Ich frage mich nur aus reiner Neugier warum das wohl so ist, bzw. was dagegen spricht.


    Nochmal sorry, bin eben blutiger Anfänger und rede wohl viel dummes Zeug :oops:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!