Benötige eure Hilfe - kennt jemand diese Wobbler?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Joschi....
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 18
Registriert: 18.12.2015 - 17:38

Benötige eure Hilfe - kennt jemand diese Wobbler?

Beitragvon Joschi.... » 20.12.2015 - 20:44

Moinsen liebe Leute,

soeben plünderte ich die Köderbox meines Vaters - hab jedoch keinen blassen Schimmer wie man die im Anhang gezeigten Köder führen sollte...
Auch würde mich die ungefähre Lauftiefe, das Einsatzgebiet etc. interessieren.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ich setze auf euch!
Gerade die Wobbler ohne Tauchschaufel bereiten mir Kopfzerbrechen...ihr müsst wissen ich bin noch ein Angeleinsteiger.

Vielen Dank bereits im Voraus!

stratmann
Zander
Zander
Beiträge: 961
Registriert: 13.06.2004 - 11:34
Wohnort: Herford

Beitragvon stratmann » 21.12.2015 - 8:25

Der erste und der letzte sind Skitter. Die werden einfach eingeleiert. Durch diese seltsame Lippe eiern die hin und her.
Der zweite ist ein sogenannter Stickbait. Die werden mit kurzen Schlägen in die Rute geführt. Dadurch sollte der Köder bei jedem Schlag in die Rute von links nach rechts gleiten. Nennt sich "walk the dog" da es eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Hund haben soll, der an der Leine schnüffelnd hin und her zieht. Die Köder laufen an der Oberfläche. Die anderen Wobbler kannst Du ganz normal führen, woher der ABU Hilo noch als kleine Besonderheit eine verstellbare Tauchschaufel hat. Je flacher der Winkel eingestellt wird desto tiefer geht der Wobbler.
Take your child to the place where no one cries,
to the place where the eagle learns to fly!
Pinkcream 69

Joschi....
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 18
Registriert: 18.12.2015 - 17:38

Beitragvon Joschi.... » 21.12.2015 - 9:55

Vielen Dank für die ausführliche Antwort @stratmann!
Ob die Köder was taugen, wird sich nächstes Jahr am Wasser dann wohl zeigen.

Zwei kleine Fragen hätte ich noch:
1. Was schätzt du, welche Tauchtiefe der große blaue Köder hat und in was für Gewässern würdest du ihn einsetzen? (auf Hecht evtl gut?)

2. Den roten Köder kurbelt man also normal ein oder würden kleine Schläge in die Rute auch hier hilfreich sein? (auf Barsch evtl gut?)

Colin mag Barsche
Hecht
Hecht
Beiträge: 1793
Registriert: 09.11.2012 - 17:56
Wohnort: Kalletal

Beitragvon Colin mag Barsche » 21.12.2015 - 10:59

Beim Blauen Wobbler würde ich die Lauftiefe auf 1-2 Meter schätzen, einsetzen würde ich ihn an Seen mit Hechtbestand.
Den roten Wobbler kannst du auch mit leichten Schlägen führen ;)
No Fishing-No Life!!
Team Pfalzcarp
http://www.pfalzcarp.de
Team Mivardi Deutschland

Joschi....
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 18
Registriert: 18.12.2015 - 17:38

Beitragvon Joschi.... » 21.12.2015 - 12:32

Alles klar...
Ich danke euch :)

Benutzeravatar
Onkel Tom
Admin
Admin
Beiträge: 7168
Registriert: 23.01.2008 - 20:15
Wohnort: Eisenhüttenstadt

Beitragvon Onkel Tom » 21.12.2015 - 17:18

Der rote Köder ist, sollte es sich um ein sinkendes Modell handeln, ein klassischer "Vertikal Wobbler". Wenn er sinkt, kannst du ihn entweder langsam geradlinig einkurbeln, oder ihn wie einen Gummifisch über den Boden springen lassen (jiggen). Diese Köder funktionieren in manchen Gewässern außerordentlich gut auf Hecht, sowie auch auf große Barsche.
virtueller Schankwirt der Blinker-Onlinekneipe
Onkel Tom's Hütte

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3377
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 21.12.2015 - 17:19

Der Blaue müsste meines wissens nach ein Rapala modell sein. den gibt es noch, scheint also gut zu laufen.
Angeln :D

Joschi....
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 18
Registriert: 18.12.2015 - 17:38

Beitragvon Joschi.... » 21.12.2015 - 19:25

Dann hoffe ich, dass es sich bei dem Roten um ein sinkendes Modell handelt (werde ich in der Badewanne mal testen :D ). Wobei ich bei sinkenden und tief laufenden Ködern immer Angst vor Hängern habe - das ist immer ärgerlich

Stimmt! Der Blaue könnte tatsächlich einer von Rapala sein. Den habe ich in der Farbe zwar nirgends gesehen, die Form kommt den zweiteligen Wobblern von Rapala aber sehr nahe...Die kurberlt man ganz normal rein, vermute ich? Ohne irgendwelche Arten des Twitchen oder Jerkens?

Wo wir gerade bei Köderfragen sind... Kennt ihr gute kleine Wobbler für Forelle/Döbel in Flüssen?

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4345
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 21.12.2015 - 21:42

So weit ich meine Rapala`s kenne, steht da eigentlich immer Rapala auf der Schaufel.
Spontan hätte ich aber gesagt, das es eher nach einem anderen Fabrikat aussieht.
Schau einfach mal nach.
Häng das Teil an den Haken und fisch ihn. Mit der Lauftiefe liegt man mit 1-2 m ganz gut. Von der Größe her und der Form kann ich mir den auch gut als Dunkelheits-Zander-Wobbler vorstellen.
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10717
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 22.12.2015 - 6:25

Joschi.... hat geschrieben:
Wo wir gerade bei Köderfragen sind... Kennt ihr gute kleine Wobbler für Forelle/Döbel in Flüssen?


Illex Tiny Fry, das 'Spielzeugchen' ist ne richtige Waffe. Auch der Ecogear SX40LC spielt in dieser Liga.
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Joschi....
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 18
Registriert: 18.12.2015 - 17:38

Beitragvon Joschi.... » 22.12.2015 - 9:04

Werde ihn ausprobieren Schimpi :)


Und den Tiny Fry in der 38 SP oder der 50 SP Version?
Welche Farbe würdet ihr bevorzugen? Ich weiß: dunkel eher für klares Wasser und hell eher für trübes Wasser - aber gibt es eine Farbe die besser fängt als die anderen?

Und so ein Leichtgewicht fischt man an einer feinen Rute mit max. 15g Wurfgewicht vermute ich?

Joschi....
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 18
Registriert: 18.12.2015 - 17:38

Beitragvon Joschi.... » 22.12.2015 - 10:31

Habe leider aktuelle nur eine Rute mit 10-40g Wurfgewicht und eine mir 7-20g...aber selbst letztere ist für das Beangeln eines Flusses auf Forelle zu grob oder? Die Spitzenaktion der Rute ist recht normal - also nicht sonderlich fein.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10717
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 22.12.2015 - 13:17

Na dann nimm doch einfach die leichtere Rute, den Forellen und Döbeln egal. Die Illex-Wobbler fische ich in Ayu, meiner Meinung nach die natürlichste Farbe. Etwas schwerer sind die kleinen Wobbler aus der Chubby-Serie, die machen auch schon beim bloßen Einholen ordentlich Rabatz.
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4345
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 22.12.2015 - 21:59

Zum Thema Forellen und Döbel fallen mir noch die Kleinen von IronClaw oder UglyDucklin ein. Haben viele eine sehr natürliche Optik und ich konnte mit den Teilchen schon richtig gute Forellen und Döbel fangen.
Forellen bis 73cm und Döbel bis 46cm. Trotz der kleinen Haken haben die den harten Drill gut ausgehalten. Wobei ich trotzdem danach die Haken in etwas Stärkere ausgetauscht habe.

Is auf jeden Fall eine etwas preiswertere Alternative zu den Illex-Wobblern. Wobei ich die auch seeeeehr gerne fische.
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4345
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 22.12.2015 - 22:03

Zur Rute.
Ich fische in unserem Forellen-Bach ne Berkley Ripple EVX in 168cm länge und nem WGvon 7-28gr.
Is zwar auch recht steif, aber für große Forellen, ich meine die Ü50cm, is die absolut genial.
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.