Rapfen im Drill ausgestiegen man bin ich sauer...

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Jesse
Zander
Zander
Beiträge: 332
Registriert: 25.08.2009 - 1:36
Kontaktdaten:

Rapfen im Drill ausgestiegen man bin ich sauer...

Beitragvon Jesse » 26.07.2010 - 12:53

Hallo,

gestern war ich mal wieder Spinnfischen klassisch mit Spinner und kam am Gewässer an eine Stelle die eigentlich immer gut von Rotaugen bevölkert wird und ich schon öfter grosse Rapfen gesehen habe die die Rotaugen jagen. Ich habe meinen lieblingsspinner einen roten DAM 3er an die Angel gehängt und warf ihn in den See und schon nach kurzem Kurbeln konnte ich sehen wie ein riesiger mindestens 80er Rapfen sich den Spinner schnappte und der Drill begann, leider war meine Bremse zu stark eingestelt und ich war gerade dabei um sie leichter einzustellen und da war es auch schon passiert das der Rapfen auf mich zuschwamm und somit den Druck aus der Schnur nahm und sich den Spinner wieder aus dem Maul schleudern konnte.

Man warum ist mir das nur passiert ich habe genau 2 Fehler in der hektik des Gefechts begangen:

1. Die Bremse war zu fest eingestellt eine schnelle korrektur nicht möglich. :(

2. nach dem der Fisch sich den Spinner schnappte habe ich wohl nicht hart genug angeschlagen sonst wäre der Drilling des Spinners im Maul des Rapfens geblieben.

Habt ihr ein paar Tipps für mich was ich in Zukunft besser machen kann damit mir so ein Austieg des Fisches erspart bleibt?

Man bin ich sauer...
Gruß
Jesse

Catch and eat if you want...

Immer auf der Suche nach dem Monsterbarsch grösster bisher 39cm gefangen 27. Juli 2013 am Rhein.

keitech1
Zander
Zander
Beiträge: 300
Registriert: 22.05.2010 - 17:24

Beitragvon keitech1 » 26.07.2010 - 15:13

Was ich für eine der wichtigsten Punkt beim angeln auf Rapfen halte ist sehr scharfe und auch relativ Dickdrätige Drillinge ich würde dir den Owner st36 Drilling empfehlen.
Ich denke du hast den normalen Drilling der auf den Spinner montiert ist benutzt, oder?
Versuche doch einfach den Drilling mit einem Sprengring an den Spinner zu montieren auch dadurch verlierst du weniger Fische weil sie sich nicht so leicht aushebeln können ...
Ich hoffe ich konnte dir ein paar Tipps geben
gruß kei

Benutzeravatar
Jesse
Zander
Zander
Beiträge: 332
Registriert: 25.08.2009 - 1:36
Kontaktdaten:

Beitragvon Jesse » 26.07.2010 - 19:50

@keitech1,

ok ich werde mal sehen wie ich das mit den Drillingen hinbekomme, habe noch nie welche am Spinner getauscht.

Aber ist irgendwie ein blödes Jahr 70er Hecht, ü35er Barsch und ü80er Rapfen im Drill verloren, letztes Jahr gings besser.

Naja zumindest beissen die Fische, jetzt muss es nur noch mit dem Verhaften klappen.
Gruß

Jesse



Catch and eat if you want...



Immer auf der Suche nach dem Monsterbarsch grösster bisher 39cm gefangen 27. Juli 2013 am Rhein.

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 27.07.2010 - 2:10

Sprengring auf und haken runter, dann neuen drauf, genau wie beim Schlüsselbund. Wenn kein Sprengring genutzt wurde zum befestigen eben das machen was er sagte, Sprengring ran und da drin den neuen Haken befestigen. Den alten kneifst Du dann eben ab.

Benutzeravatar
Jesse
Zander
Zander
Beiträge: 332
Registriert: 25.08.2009 - 1:36
Kontaktdaten:

Beitragvon Jesse » 27.07.2010 - 4:35

Ok Danke, das werde ich mal probieren.
Gruß

Jesse



Catch and eat if you want...



Immer auf der Suche nach dem Monsterbarsch grösster bisher 39cm gefangen 27. Juli 2013 am Rhein.

Benutzeravatar
FehmarnAngler
Zander
Zander
Beiträge: 210
Registriert: 21.02.2010 - 18:01
Wohnort: Fehmarn

Beitragvon FehmarnAngler » 27.07.2010 - 15:19

Vorm Angeln die Bremse passend einstellen, damit im Ernstfall nicht erst rumgefummelt wird! Wenn die Drillinge an deinem Spinnder nicht stumpf sind, hätte ich die nicht gewechselt, bei mir werden die Fische immer sauber gehakt.

Und Aussteiger im Drill bekommt jeder Angler. ;)

Benutzeravatar
Wormman
Zander
Zander
Beiträge: 493
Registriert: 07.07.2004 - 15:43
Wohnort: Oberbayern/Oberösterreich

Beitragvon Wormman » 27.07.2010 - 16:04

FehmarnAngler hat geschrieben:Vorm Angeln die Bremse passend einstellen, damit im Ernstfall nicht erst rumgefummelt wird!

Ein wichtiger Aspekt - v.a. bei "stürmischen" Fischen wie dem Rapfen. Ich verwende in den letzten Jahren mit Vorliebe Rollen mit sog. Kampfbremsen. Die erlauben ein blitzschnelles Reagieren in brenzligen Drillsituationen!
Carpe noctem!