Fang von Graskarpfen?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

fritz8666
Barsch
Barsch
Beiträge: 118
Registriert: 17.04.2016 - 10:48
Wohnort: plön
Kontaktdaten:

Fang von Graskarpfen?

Beitragvon fritz8666 » 06.04.2017 - 16:19

Wie fängt man mit welchem Köder Grasskarpfen!

Die Dinger müssen raus sind zu viele im Teich meines Schwagers.

Er wundert sich das seine echten Karpfen nicht ablaichen, wie auch, wenn die
[color=#FFBFBF]Laichkräuter
[/color] immer weggefressen werden von diesen

Rasenmähern!

Fritz

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10717
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Fang von Grasḱarfpfen?

Beitragvon Gerd » 06.04.2017 - 16:56

Handelt es sich um Amur-,Silber- oder Marmorkarpfen? Diese drei Arten werden gerne als Grasfische bezeichnet.
Den Amur kannst Du mit den meisten typischen Karpfenködern fangen, die beiden anderen Grasfische mit legalen Methoden nicht.
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3377
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fang von Grasḱarfpfen?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 06.04.2017 - 20:07

zu marmor und silberkarpfen:
Ist ein wurfnetz legal bei dir? Wenn ja die dinger sind echt hammer. Hab mal eins am meer ausprobiert ein wurf genügend köfis für 1 woche. Man muss aber erst werfen lernen.
man kann sie mit weizen an einer gaaaanz feinen pose fangen wenn man mit schwebepartikeln anfüttert. Funktioniert zwar immer noch schlecht aber besser als alles andere.

Zu den grasfressern:
Spinatboilies, Brot wenn sie hoch kommen, mais, Tiegernüsse oder eben kraut.

@gerd: ich glaube er meint die amure (?) weil er sagte sie fressen das laichkraut weg.
Angeln :D

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1523
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Fang von Grasḱarfpfen?

Beitragvon Dreamworker » 06.04.2017 - 22:45

Ein interessanter und Fänger Köder wäre eben diese UW-Pflanze (Laichkraut) etwas gehackt vermischt mit ebenso bearbeiteten Blattspinat. Man kocht Agar-Agar, lässt ihn etwas abkühlen und rührt das Grünzeug ein.

Dann lässt man es fest werden. Nun kann man sich daraus der verwendeten Hakengröße entsprechend große Würfel schneiden, funktioniert auch mit Gelatine oder Aspik. Ein Top-Köder für alle Vegetarier unter den Fischen, in Süddeutschland und Oberösterreich fängt man mit dieser Methode (da nimmt man aber Algen) in Flüssen gut Nasen.

Meisenkaiser
Brassen
Brassen
Beiträge: 53
Registriert: 27.09.2016 - 9:23

Re: Fang von Grasḱarfpfen?

Beitragvon Meisenkaiser » 07.04.2017 - 14:37

Moin Fritz

vielleicht solltest Du das Augenmerk nicht nur auf dieses Forum beschränken. Manchmal hilft der berühmte Blick über den Tellerrand. Hinweise, wie man Marmor/ Silberkarpfen fangen kann gibt es genug inklusive Tackleberatung. Marmor/ Silberkarpfen sind bereits vor Jahren geangelt worden. Das läßt sich dank Fangfotos und dergleichen nachvollziehen. Selbst auf Kunstköder sollen die gefräßigen Gesellen schon gebissen haben.

Petri
Steigerung des Luxus: eigenes Auto, eigene Villa, eigene Meinung.

Wieslaw Brudzinski

Es gibt 2 Regeln für Erfolg:

1. Erzähle niemals alles, was du weißt.

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3377
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fang von Grasḱarfpfen?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 07.04.2017 - 14:42

Nein die sind nicht gefräsig. Marmor und silberkarpfen filtern plankton aus dem wasser.
Auserdem hat er sie rasenmäher genannt also meint er wohl amure.
Angeln :D

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10717
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Fang von Grasḱarfpfen?

Beitragvon Gerd » 07.04.2017 - 15:49

Meisenkaiser hat geschrieben:Das läßt sich dank Fangfotos und dergleichen nachvollziehen. Selbst auf Kunstköder sollen die gefräßigen Gesellen schon gebissen haben.

Petri


Genau, die gefräßigen Raubfische schießen auf die Kunstköder wie ein Nilpferd auf nen Salatkopf. Sehr viel Ahnung von der Materie angeln hast Du Dir aber noch nicht angelesen. Mach Dich mal etwas kundig über die Fressgewohnheiten der Filtrierer, dann kommst vielleicht selbst Du zum Schluss, dass die Fänge auf Kunstköder nicht waidgerecht waren.
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5241
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Re: Fang von Graskarpfen?

Beitragvon Derrik Figge » 07.04.2017 - 16:25

Wieso das denn, kennst Du nicht die typischen "Schwanzbeißer"? :roll:
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3377
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fang von Graskarpfen?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 07.04.2017 - 16:40

Die gibts auch bei uns Menschen :badgrin:
Salat geht auch :o
Angeln :D

Meisenkaiser
Brassen
Brassen
Beiträge: 53
Registriert: 27.09.2016 - 9:23

Re: Fang von Graskarpfen?

Beitragvon Meisenkaiser » 07.04.2017 - 17:58

Darum bin ich ja hier, um zu lernen. Dann erklärt mir doch bitte mal, wie viel Nahrung ein Filtrierer (in diesem Fall ein sogenannter Marmorkarpfen oder von mir aus auch ein Silberkarpfen) im Vergleich zu seinem Körpergewicht täglich aus dem Wasser filtrieren muß, um seine Körperfunktionen aufrecht zu erhalten.

Das man Kunstköder nicht zum Fang von karpfenähnlichen Fischen einsetzen darf habe ich noch nie gehört.
Zuletzt geändert von Meisenkaiser am 07.04.2017 - 20:42, insgesamt 1-mal geändert.
Steigerung des Luxus: eigenes Auto, eigene Villa, eigene Meinung.

Wieslaw Brudzinski

Es gibt 2 Regeln für Erfolg:

1. Erzähle niemals alles, was du weißt.

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3377
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fang von Graskarpfen?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 07.04.2017 - 20:02

Du darfst keine friedfische mit drillingen fangen aber egal. ja es gibt auch gufis blablabla...
aber ein marmorkarpfen frisst doch kein fisch?! die fische wurden gerissen! Ka wie viel der davon frisst aber er frisst garantiert fast ausschlieslich plankton.
Angeln :D

Meisenkaiser
Brassen
Brassen
Beiträge: 53
Registriert: 27.09.2016 - 9:23

Re: Fang von Graskarpfen?

Beitragvon Meisenkaiser » 07.04.2017 - 20:40

#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:Du darfst keine friedfische mit drillingen fangen aber egal. ja es gibt auch gufis blablabla...
aber ein marmorkarpfen frisst doch kein fisch?! die fische wurden gerissen! Ka wie viel der davon frisst aber er frisst garantiert fast ausschlieslich plankton.


Du erzählst mir nichts Neues. Ich sprach auch nicht von einem Drilling, der benutzt wurde. Das die Fische gerissen wurden ist eine reine Mutmaßungen von Dir. Was ist Plankton? Eben. Tierische und pflanzliche Organismen. Warum sollte kein Fischchen dabei sein?
Steigerung des Luxus: eigenes Auto, eigene Villa, eigene Meinung.

Wieslaw Brudzinski

Es gibt 2 Regeln für Erfolg:

1. Erzähle niemals alles, was du weißt.

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3377
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fang von Graskarpfen?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 07.04.2017 - 20:58

Mein gott du hast echt keine ahnung was?
Die filtern es mit härchen an ihren kiemen raus und schlucken es dann runter. ein fischchen würde wegschwimmen auserdem so langsam wie die sind lässt sich da kein fisch einsaugen.
Nix mutmasung, marmorkarpfen werden in der regel gerissen.
Auserdem haben sich diese fische auf plankton spezialisiert und nicht auf fische.
Es ist auch allgemein bekannt das man marmorkarpfen nicht geziel fangen kann.
Angeln :D

Meisenkaiser
Brassen
Brassen
Beiträge: 53
Registriert: 27.09.2016 - 9:23

Re: Fang von Graskarpfen?

Beitragvon Meisenkaiser » 07.04.2017 - 21:58

Ja tatsächlich?

Als interessierter Mensch verlasse ich mich selten auf eine Quelle und entscheide für mich, wenn ich mehrere Meinungen zum gleichen Thema gelesen und gehört habe, welche für mich die plausibelste ist.

Da wird zum Beispiel geschrieben, das Marmor-/Silberkarpfen ob ihrer Körpergröße und Kampfkraft im Drill beliebte Zielfische für Angler seien. Dies wäre auch ein Grund warum diese Tiere in vielen Teichen und Seen vorkommen würden. Im weiteren Verlauf des Artikels werden als beste Angelmethoden auf diese Fische das Angeln mit Pose oder mit Sbirolino angeführt. Die zuletzt genannte Montage wird favorisiert. Als Köder werden Salatblätter, Rosenkohl, Boilis, Brotflocken, Mais und Würmer beispielhaft aufgezählt. Hört sich alles nicht nach Plankton an. Es sei nicht schwer, einen Fisch aus einem fressenden Schwarm an den Haken zu bekommen. Ein gezieltes Anlocken an den Angelplatz sei auch möglich. Dazu würden gewöhnliche Futtermischungen für Weißfische / Karpfen genügen. Beste Fangzeit wäre Juni - August. Dämmerungs- und Nachtphase seien die erfolgsversprechendste Tageszeit.

Auf einer völlig anderen Internetseite werden Bilder von gefischten Tierchen mit Köderangabe gezeigt.

Und jetzt? Fake?
Steigerung des Luxus: eigenes Auto, eigene Villa, eigene Meinung.

Wieslaw Brudzinski

Es gibt 2 Regeln für Erfolg:

1. Erzähle niemals alles, was du weißt.

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5731
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Fang von Graskarpfen?

Beitragvon rhinefisher » 08.04.2017 - 8:08

Meisenkaiser hat geschrieben:Ja tatsächlich?

Als interessierter Mensch verlasse ich mich selten auf eine Quelle und entscheide für mich, wenn ich mehrere Meinungen zum gleichen Thema gelesen und gehört habe, welche für mich die plausibelste ist.

Da wird zum Beispiel geschrieben, das Marmor-/Silberkarpfen ob ihrer Körpergröße und Kampfkraft im Drill beliebte Zielfische für Angler seien. Dies wäre auch ein Grund warum diese Tiere in vielen Teichen und Seen vorkommen würden. Im weiteren Verlauf des Artikels werden als beste Angelmethoden auf diese Fische das Angeln mit Pose oder mit Sbirolino angeführt. Die zuletzt genannte Montage wird favorisiert. Als Köder werden Salatblätter, Rosenkohl, Boilis, Brotflocken, Mais und Würmer beispielhaft aufgezählt. Hört sich alles nicht nach Plankton an. Es sei nicht schwer, einen Fisch aus einem fressenden Schwarm an den Haken zu bekommen. Ein gezieltes Anlocken an den Angelplatz sei auch möglich. Dazu würden gewöhnliche Futtermischungen für Weißfische / Karpfen genügen. Beste Fangzeit wäre Juni - August. Dämmerungs- und Nachtphase seien die erfolgsversprechendste Tageszeit.

Auf einer völlig anderen Internetseite werden Bilder von gefischten Tierchen mit Köderangabe gezeigt.

Und jetzt? Fake?


Nicht unbedingt Fake, aber sehr viel Gelaber.
Ich habe einige Jahre über einen Graskarpfenhaltigem Gewässer gewohnt und auch etliche gefangen.
Blanchierte Salatherzen funktionieren halbwegs... .
Petri
DEUS LO VULT !