welche köder

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

poldergraben
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 35
Registriert: 17.03.2013 - 11:23
Wohnort: erkelenz

welche köder

Beitragvon poldergraben » 19.10.2013 - 23:25

hi zusammen ,
ich angel ab montag 3 tage am kanal, welche köder sollte ich nehmen, mais kann ich gleich vergessen :( die blöden schwarzmeergrundeln :evil: .
Deshalb suche ich ersatz köder ich stehe jetzt zwischen boilie und tigernüsse ,
vlt könnt ihr mir weiterhelfen .
PS: das gewässer is sehr stark befischt und die karpfen kennen die murmeln schon , sollte ich sie vlt doch weg lassen ?

KarpfenanglerXP
Zander
Zander
Beiträge: 194
Registriert: 12.12.2012 - 12:13

Beitragvon KarpfenanglerXP » 20.10.2013 - 8:33

Also ich würde auf der einen Rute Tigernüsse fischen und auf der anderen vllt mal mit Gummimaiskörner angeln, die vorher lange in einen Dip eingelegt wurden.
Hast du schon mal Monstercorn probiert? Vllt bekommen die Schwarzmundgrundeln die nicht runter?! Die gibt es auch in recht vielen Farben.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 11080
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 20.10.2013 - 8:46

Um Beifänge zu reduzieren wurden seinerzeit die Boilies erfunden. Die Karpfen kennen sie bei Dir als Nahrung ? Die Grundeln werden ordentliche Murmeln nicht fressen können. Wo ist dann das Problem ? Kein Grund für irgendwelche anderen Köder.

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 20.10.2013 - 10:03

Wie Gerd schon sagt, warum willst du die Boilies weg lassen? Probiere es und wenn bei dir ein ziemlicher Befischungsdruck herscht, dann probiere mal einen neonfarbigen Boilie! Die Neugierde des Karpfens wird dir so vielleicht eher einen Fisch bringen!
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

Bachforellenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1650
Registriert: 11.06.2012 - 10:22
Wohnort: Bad Salzuflen

Beitragvon Bachforellenangler » 25.10.2013 - 19:44

Notfalls kann man die runden Bolies auch durch die eckige Variante ersetzen. vielleicht hilft es ja :)
Wir sitzen alle in einem Boot: Die einen rudern, die anderen angeln

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon karpfengott24 » 02.11.2013 - 14:26

Knallharte Boilies ab 24mm verwenden...

Hensle
Zander
Zander
Beiträge: 276
Registriert: 25.03.2011 - 12:27

Beitragvon Hensle » 04.11.2013 - 12:21

Eigentlich würde ich es mit Frolic versuchen, aber die lösen sich relativ schnell auf. Bei uns am Neckar hat man da ganz guten Erfolg mit Heilbutt Pellets , die gibt es ja auch in verschiedenen Größen und halten viel länger wie Frolic.

Benutzeravatar
Tidi
Hecht
Hecht
Beiträge: 2706
Registriert: 07.07.2004 - 4:52
Wohnort: BECK'S
Kontaktdaten:

Beitragvon Tidi » 04.11.2013 - 21:51

Da knabbern die Schwarzmundgrundeln dann solange dran rum, bis sie wech sind...
Ich tendiere auch zu "Knallharte Boilies".