Viele kleine Zander......

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4404
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Viele kleine Zander......

Beitragvon Schimpi » 04.08.2015 - 22:39

Hi alle zusammen. :hallo:

Ich hab mal eine Frage.
Und zwar ist es folgendermaßen. Ich fische an einer Stelle an der dass Wasser ab der Dämmerung nur so zu kochen scheint. Ich habe mit kleinen Wobblern gefischt und konnte in diesem ganzen Getümmel einen Zander um die 35cm fangen. Auch schon vor einiger Zeit hatten Matze und ich dort extrem viele kleine Zander gefangen. Alle so um die 25-30cm lang. Nur große Zettis konnten wir bis auf einen, sonst keine fangen.

Meint ihr das an so einer Stelle auch große Zander unterwegs sind ???

Es hat auf nen Fall eine gute Struktur und ich bin auch der Überzeugung das es welche geben muss ! Nur, wo sind die Biester ??? Es gibt Steinpackungen, Kehrwasser und auch Kanten welche zwischen 1-3 Meter Wassertiefe variieren.

Nehmt mir es nicht übel wenn ich jetzt nicht schreibe wo ich da fische, aber da will ich noch ein bissl meine Ruhe haben. ;)

Vielen Dank schon mal.
Gruß Domi
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10804
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 05.08.2015 - 6:35

Wo issn die Stelle ?? :p

Klar, genau dort werden sich auch größere Burschen einfinden, allerdings kommen die erfahrungsgemäß nach den Winzlingen. Und zur Zeit sind sie eh spät dran. Also dran bleiben und durch die kleinen durchfischen. Oder aber etwas abseits des Getümmels fischen, wenn es dort so ein Getümmel hat (aber wo hat es das im Moment nicht) , die Fische sind meistens in der Nähe Ihres Voratslagers.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4404
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 05.08.2015 - 8:17

Verrate nicht wo das is. :stumm: :stumm: :stumm:

Würdest du bei solchen Stellen mit GuFi unter dem Getümmel fischen ?
Und später dann mit Wobbler ?


Ich denke mir halt, dass es schon ein großer Zufall sein muss, dass sich ein Zetti an meinem Köder vergeht. Bei so einem Überangebot an Brutfischchen.


Wie sieht`s da denn in Sachen Köderfarbe und Köderspiel aus ?
Macht es Sinn hier mal Schocker zu nutzen ? Oder Wobbler mit extrem auffälligem Lauf ?
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10804
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 05.08.2015 - 9:06

Verrate ich Dir nicht, wie man dort vielleicht fängt :stumm: :badgrin:

Vor dem Getümmel würde ich mit Gummi abseits fischen, da die Burschen in der Nähe sind und am Grund lungern, bis das Fresschen anfängt. Und wenn da zufällig so ein verirrtes Fischlein vorm Maul rumdümpelt kann man ja auch mal zuschnappen, wäre man ja blöde, wenn nicht.

Irgendwann werden sie dann aktiv, meist nach den Kleinen, dann ist Zeit für Wobbler. Meine Farbwahl solltest Du ja kennen,ich setze fast immer auf Natur. Die sollten eigentlich auffällig genug sein.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4404
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 05.08.2015 - 10:01

Astrein Gerd. {ß*#
Danke schon mal.
Werde das mal die Tage testen und Meldung machen wie es gelaufen ist.

Wäre ja echt komisch wenn da keine dicken stehen.
Die müssen doch zu überlisten sein. :-S


Ach ja.
Mit welchen Ködergrößen würdest du fischen ?
Alles im Beutefischbereich ? so max. 5cm ?
Oder größer ?
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5316
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 05.08.2015 - 10:55

Domi, genauso ist es im Rhein in meiner alten Heimat gewesen. Wir haben es dann anders gemacht. Hinsetzen, die Show genießen, danach noch etwas warten und dann mit 9-11 cm Wobblern fischen. Die Großen hassen Getümmel und Hektik, sie kommen erst deutlich später rein und die Beißphasen sind dann meist sehr kurz. Wenn wir Kleine hatten, haben wir das Angeln direkt eingestellt und 30 Min. gewartet. Danach kamen meist deutlich größere und dann nochmal ca. 2 Stunden später kamen die Kracher. Leider hat man meist max. 1-2 Bisse, aber wenn davon einer hängenbleibt, ist es in der Regel ein richtig guter. Das bedeutet aber leider auch, dass man zig Stunden am Wasser sein muss. Nach meiner Erfahrung kamen die meisten guten Fische im Hochsommer erst gegen 2-3 Uhr morgens, wenn es seit Stunden ruhig ist am Wasser.
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

-Matze-
Brassen
Brassen
Beiträge: 52
Registriert: 14.07.2011 - 12:02
Wohnort: Roßdorf

Beitragvon -Matze- » 05.08.2015 - 11:57

Hi Leute,

da ich ja auch dabei war und mich das ebenfalls brennend interessiert, auch von mir mal das ein oder andere Wort zu der Sache..

Derrik, wir hatten tatsächlich zur späteren Zeit noch einmal für ca. 3 minuten ziemlich massive "Schlürfer" bzw. Saugungen an der Oberfläche (Rapfen haben Domi und ich eig. ausgeschlossen), dennoch konnten wir keinen Biss verzeichnen.

Glaubst Du das die Zander evtl sogar bis an die Oberfläche kommen? An dieser Stelle hat es schätze ich ca. 3m Wassertiefe...


Domi, wir müssen da dran bleiben....
Die Jungs müssen da sein

Petri
Gruß
Matze

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5316
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 06.08.2015 - 10:27

Das sind sogar ganz sicher Zander ;-)

Ich habe ausschließlich an und ganz dicht unter der Oberfläche gefischt. Wenn Du schlanke Wobbler mit kleiner Schaufel nimmst, kannst Du sie bei ganz langsamer Führung an der Oberfläche schwänzeln lassen. Sie müssen sich so gerade eben noch bewegen, das lieben die Zettis und die Bisse sind spektakulär!
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.

Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

-Matze-
Brassen
Brassen
Beiträge: 52
Registriert: 14.07.2011 - 12:02
Wohnort: Roßdorf

Beitragvon -Matze- » 06.08.2015 - 11:54

Okay - das ist mal sehr schick zu wissen =)
Diese Sauggeräusche sind echt krass...... Lässt zumindest mal hoffen, das evtl. der ein oder andere bessere Stachler dabei sein könnte ;-)

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Vielen Dank

Petri
Matze

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5316
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 06.08.2015 - 12:01

Wenn Du aber "Pech" hast, sind auch Rapfen und Waller dabei, die machen auch Geräusche beim Fressen an der Oberfläche und lassen sich so fangen ;-)
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.

Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4404
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 06.08.2015 - 12:34

Die "" bringen es ganz gut rüber.
Pech ist es ja nicht unbedingt. Gegen nen Nachtwalli oder nen Dunkelheitsrapfen hätte ich auch nix. ;)
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.