Fangberichte Hechte 2009

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
English Pike
Zander
Zander
Beiträge: 639
Registriert: 02.02.2009 - 20:51
Wohnort: Bordon, GB

Beitragvon English Pike » 01.03.2009 - 22:24

Vielen Dank fuer die Petris Jungs!

Ich dachte ich mach mal so im Maerz weiter, wie ich im Februar aufgehoert habe :wink:

War heute wieder mal unterwegs - zuerst an 2 Flussstrecken, dann an unseren glasklaren Vereinsteich und dann anschliessend nochmal zum See wo es ja gar keine hechte gibt :lol:

Resultat von Heute ist:

1 x 40er Schiepel
4 x 60er bis 67cm
1 x 76cm
1 x 83cm und
1 x 87 cm.

Habe sogar ausnahmsweise mal ein paar Pics gemacht:

40er der lebensmuede war:
Bild
67er auf Flouro Liplure:
Bild
Mit 76cm ne nette Kugel!
Bild
87cm auf Perch Liplure
Bild

Bild

83cm auf Perch Liplure
Bild

Bild

Ich habe noch einen Biss am Fluss gehabt - die hatte bestimmt 14-15lb und als sie zugepackt hatte, habe ich den Anschlag zu frueh gesetzt!

Als ich dann gegen Ende des Tages noch am See war habe ich einen Biss gehabt, der mir ohne Sche*ss fast die Rute aus der hand gerissen hat - der Fisch hat langsam und tief seine Bahnen gezogen und hat dann nach einem kraeftigen Kopfschuetteln den Wobbler losgeschuettelt - das war entweder ein grosser Hecht oder ein Wels (da hier recht viele Welse vorkommen)

Na ja eine Woch hab ich noch den Ganoven zu packen :wink:
Am glasklaren See habe ich 2 Nachlaefer gehabt - den einen hab ich vor ner Woche mit 97cm gefangen, sofort wieder erkannt wegen einem Geschwuer unter dem linken Auge welches das Auge sehr weit nach vorne drueckt - und noch einen von der selben Laenge aber ich konnte die beiden leider nicht zum Biss verleiten.

We!$e
Zander
Zander
Beiträge: 245
Registriert: 29.09.2007 - 20:43
Wohnort: Aitrach

Beitragvon We!$e » 02.03.2009 - 9:51

Olala so langsam fehlen mir echt die Worte!

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 02.03.2009 - 12:48

@ English Pike,
die Beiden sind wohl Geschwister :p


Bild


[img]http://img26.imageshack.us/my.php?image=pikecaughton15feb200900qz4.jpg][img]http://img26.imageshack.us/img26/567/pikecaughton15feb200900qz4.jpg[/img]
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Fitze
Zander
Zander
Beiträge: 243
Registriert: 26.08.2008 - 13:48
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Fitze » 02.03.2009 - 13:40

Man, es ist echt unglaublich was English Pike fängt... Masse UND Klasse... sowas fange ich nicht in 3Jahren zusammen!

Gratulation!

Benutzeravatar
English Pike
Zander
Zander
Beiträge: 639
Registriert: 02.02.2009 - 20:51
Wohnort: Bordon, GB

Beitragvon English Pike » 02.03.2009 - 13:43

Das könnte sehr gut sein - ein kleines Problem hätten die beiden wohl - 14km luftlinie zwischen den beiden Seen!

Aber man sieht hier echt gut, dass es bei den Jungs sehr bald mit dem Laichen losgeht! Ab dem 15. März habe die dann auch 3 Monate vor mir ruhe - abgesehen von ein paar Privatseen, die hier eine Ausnahmereglung haben :D

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 02.03.2009 - 15:35

Fitze hat geschrieben:Man, es ist echt unglaublich was English Pike fängt... Masse UND Klasse... sowas fange ich nicht in 3Jahren zusammen!

Gratulation!


Doch, fliege nach England, fische an dem selben Gewässer und Du fängst auch so. Fahre auf Rügen, fische im Bodden und Du wirst auch so gut fangen. Es ist primär eine Frage des Besatzes und der Intensität in der gefischt wird. Im Forellenzirkus reicht ein goldener Haken aus und man fängt Fische ;-)
mfG. esox_lucius

Benutzeravatar
JuliFisch
Hecht
Hecht
Beiträge: 4936
Registriert: 16.11.2007 - 13:00
Wohnort: In der Nähe der Weser!!!

Beitragvon JuliFisch » 02.03.2009 - 15:40

esox_lucius hat geschrieben:
Fitze hat geschrieben:Man, es ist echt unglaublich was English Pike fängt... Masse UND Klasse... sowas fange ich nicht in 3Jahren zusammen!

Gratulation!


Doch, fliege nach England, fische an dem selben Gewässer und Du fängst auch so. Fahre auf Rügen, fische im Bodden und Du wirst auch so gut fangen. Es ist primär eine Frage des Besatzes und der Intensität in der gefischt wird. Im Forellenzirkus reicht ein goldener Haken aus und man fängt Fische ;-)

Also das kann ich so nicht unterschreiben, es zwar wohl wahrscheinlich, dass wenn ich zum Bleistift dorthin fahre auch mehr Fische fange als hier, aber ich nehme mal stark an, dass ich garantiert nicht die Masse und Klasse fangen würde. Dafür ist schon eine sehr gute Gewässerkenntniss und Erfahrung notwendig, für die man sicherlich einen Großteil seiner Freizeit aufbrauchen muss.

Benutzeravatar
Fitze
Zander
Zander
Beiträge: 243
Registriert: 26.08.2008 - 13:48
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Fitze » 02.03.2009 - 15:43

@ JuliFisch: Stimme dir zu, aber das Gewässer/Besatz ist schon ausschlaggeben für den Erfolg ;)

Benutzeravatar
JuliFisch
Hecht
Hecht
Beiträge: 4936
Registriert: 16.11.2007 - 13:00
Wohnort: In der Nähe der Weser!!!

Beitragvon JuliFisch » 02.03.2009 - 15:53

Ja das ist schon klar, das auch er hier in Deutschland wohl nicht so viel fangen würde, wie dort in England.
Und was ich noch vergessen hatte, die Fischpopularität beruht ja auch nicht auf irgendwelchen Puff ähnlichen Besatzmaßnahmen, sondern auf einer gepflegten Beziehung zwischen dem Angler und der Kreatur Fisch.

Benutzeravatar
English Pike
Zander
Zander
Beiträge: 639
Registriert: 02.02.2009 - 20:51
Wohnort: Bordon, GB

Beitragvon English Pike » 02.03.2009 - 16:02

Doch, fliege nach England, fische an dem selben Gewässer und Du fängst auch so. Fahre auf Rügen, fische im Bodden und Du wirst auch so gut fangen. Es ist primär eine Frage des Besatzes und der Intensität in der gefischt wird. Im Forellenzirkus reicht ein goldener Haken aus und man fängt Fische Wink


Na wenn das nicht ein wenig naiv ist??

Frag da mal die anderen Angler die von 6.00 - 17.30 hinter ihren Köfis sitzen und mich blöd anschauen, wenn ich pro See ein paar Fische fange, wieder ins Auto springe um am anderen See den näüchsten Hotspot anzufahren.

Ist nicht ganz so einfach ;)

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 02.03.2009 - 16:15

Du musst Dich nicht rechtfertigen. Bist schon ein guter Hechtfänger. Hier im Forum allerdings nur ein Rotauge ;-)
mfG. esox_lucius

Benutzeravatar
JuliFisch
Hecht
Hecht
Beiträge: 4936
Registriert: 16.11.2007 - 13:00
Wohnort: In der Nähe der Weser!!!

Beitragvon JuliFisch » 02.03.2009 - 16:25

Naja wenn man so schief von der Seite angemacht wird kann ich das gut verstehen...

Benutzeravatar
Onkel Tom
Admin
Admin
Beiträge: 7227
Registriert: 23.01.2008 - 20:15
Wohnort: Eisenhüttenstadt

Beitragvon Onkel Tom » 02.03.2009 - 20:22

Leute, Leute, nein wirklich das ist zu lustig! :lol:
Der Shane ist noch recht neu bei uns hier im Forum, dass er dann noch nicht den "Userfisch" unter seinem Namen stehen hat, der ihm eigentlich gebührt (der Hecht) sollte dann doch wohl klar sein! Ich fange schließlich auch über 100 Hecht im Jahr und habe immer noch einen "Userfisch" unterm Namen hängen, den ich eigentlich überhaupt nicht fange! :roll:
Und andere User, die auch im letzten Jahr stets nette Berichte und Bilder beitrugen fangen auch sehr viele gute Hechte (z.B. Lahnfischer)!

@ Shane

Wieder einmal Petri Heil auf die Insel! :clap:
Der Vergleich mit den anderen Anglern, die hinter ihrer Pose auf einen Biss warten, ist allerdings nicht ganz aussagekräftig. ;)
Du musst zugeben, dass die Spinnangelei in England nicht ganz so verbreitet ist, wie z.B. hier bei uns. Der mobile Angler, der Strecke macht, ist dem Ansitzangler in dem meisten Fällen deutlich überlegen, dass ist auch bei uns nicht anders.

Zu diesem Thema fällt mir immer die Sendung mit Matt Hayes ein, du kennst ihn bestimmt!

Er angelte in einer seiner Folgen mit seinem Kumpel Nick Brown am längsten Fluss Großbritanniens, dem River Servern, vom Boot aus. Ziel waren alle dort vorkommenden Raubfische! Schnell fand Matt einen Köder, welchen er nicht mehr vom Band nahm, denn der fing einfach alles, egal ob Barsch, Döbel, Zander oder Hecht, in allen Größen! Sein Köder war der Bill Lewis Rat-L-Trap im Design Fire Tiger.
Wenige Wochen nach der Erstausstrahlung der Sendung auf DMax unterhielt ich mich telefonisch mit einigen Onlineshops hier aus Deutschland. Mir gefiel dieser Köder, da er so anders war als alle Wobbler, die ich bis dahin besaß (es ist eigentlich ein Vertikalwobbler). Am Telefon erfuhr ich, dass der Köder, seit der Ausstrahlung der Sendung (vor allem im Farbdesign Firetiger), vergriffen sei, denn plötzlich sei die Nachfrage nach dem Köder extrem angestiegen. Ich konnte mir damals ein Grinsen echt nicht verkneifen, das Ganze war zu lustig und ich habe es sein lassen. :roll:

Monate später viel mir der Köder erneut bei einem Onlinekauf ins Auge und bestellte einfach mal einen mit, allerdings als schwimmende Variante und in einem anderen Farbdesign. Was soll ich sagen, er hat seine Chance bekommen und wird auch immer mal wieder durchs Flachwasser gezogen, aber bisher geht nur ein einziger 55er Hecht auf sein Konto! Hier bei uns sind extreme Rasselwobbler eben deutlich öfter im Wasser als im River Servern und die Fische fallen nicht reihenweise auf ihn herein!
virtueller Schankwirt der Blinker-Onlinekneipe
Onkel Tom's Hütte

Benutzeravatar
English Pike
Zander
Zander
Beiträge: 639
Registriert: 02.02.2009 - 20:51
Wohnort: Bordon, GB

Beitragvon English Pike » 02.03.2009 - 21:19

Der Vergleich mit den anderen Anglern, die hinter ihrer Pose auf einen Biss warten, ist allerdings nicht ganz aussagekräftig.
Du musst zugeben, dass die Spinnangelei in England nicht ganz so verbreitet ist, wie z.B. hier bei uns. Der mobile Angler, der Strecke macht, ist dem Ansitzangler in dem meisten Fällen deutlich überlegen, dass ist auch bei uns nicht anders.


Na da hast du schon Recht.....aber frage mal meinen Angelkollegen.....der kam vor ein oder zwei Wochen mit nem Spruch da musste ich erst mal ueberlegen was ich sage ohne ihm schraeg zu kommen:

Er sagte mir tatsaechlich, dass wenn er mit mir am Wasser ist, ich derjenige bin der einen Fisch fangen wuerde wenn wir beide dort angeln und er absolut kein Selbstvertrauen hat wenn er mit mir loszieht :cry: Sehr schade!

Dann kam die Frage von mir nach dem Warum :?:

Er sagte dazu nur, dass er mit den Koedern noch nicht so umgehen kann wie er das will, und dass er jedes Mal was dazulernt wenn wir zusammen unterwegs sind. Er angelt erst seit ca 3 Monaten mit einer Rute mit einem WG um die 100g und beherrscht den Wobbler noch nicht ganz.

Ich wusste gar nicht was ich dazu sagen sollte, aber wenn ich in 2 Monaten 49 Hechte bis 1,07m fange im Gegensatz zu 8 Fischen dann bin ich froh, wenn ich einem Kumpel dazu helfen kann seine Fangquote nach oben zu schieben.

Er fasste es echt recht lustig zusammen: Wenn ich keinen Bock darauf habe bin ich alt genug um alleine angeln zu gehen! :bia:

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 02.03.2009 - 22:14

Dank meines Studiums kann ich mich vorm Erstickungstod durch Lachen zum Glück selbst retten. Jungs, das mit dem "Rotauge" war ein Spass, ein Witz, Ironie.....Geilomat.
Hey, es gibt echt andere Tugenden als sich wegen Hechtfängen fertig zu machen...das ist ein Fangebricht Thread....da gehören Fänge rein ;-)

So mal was anderes: An die Meterhechtfänger. Ein paar Dorfprollos bei uns meinen große Hechte schmecken ned. Ich kann das nicht so beurteilen, da ich noch keine Hechte übern Meter gefangen, geschweige denn verspeist habe. Stimmt das echt, oder wiedermal nur Gelaber?
mfG. esox_lucius