Mit der "Wacky-Montage" auf die Barsche

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Leimentaler
Barsch
Barsch
Beiträge: 145
Registriert: 11.03.2009 - 16:48

Mit der "Wacky-Montage" auf die Barsche

Beitragvon Leimentaler » 08.08.2010 - 12:21

Hallo

Gestern habe ich im Anglergeschäft solche toll ausschauenden Gummiwürmer entdeckt. Nach Erkundigung beim Händler, sollen die gut sei für die sogenannte Wacky-Montage. Er hat mir gesagt, ich solle einfach noch Bleiköpfe nehmen, die Würmer mittig aufspiessen und beim Boot vertikal runter lassen.
So weit, so gut... Nun aber noch ein paar Fragen, welche mich beschäftigen:

1. Muss der Haken vom Bleikopf ganz durch den Wurm oder nur so, dass die Spitze nicht rausschaut?

2. Die Haken, welche er mir verkauft hat, sind ziemlich klein... Und die Würmer ziemlich lang... Gibt das nich unmengen Fehlbiss? Die Wahrscheinlichkeit, dass der Fisch genau beim Haken beisst ist dann ja nicht wirklich gross... Oder irre ich mich`?

Könnt Ihr mir sonst noch Tips geben?

Danke!

keitech1
Zander
Zander
Beiträge: 300
Registriert: 22.05.2010 - 17:24

Beitragvon keitech1 » 08.08.2010 - 15:54

Hallo Leimentaler
Punkt 1. : Ich halte sehr wenig von der Wacky Montage mit Bleikopfjig meiner meinung nach ist die Bessere methode Splitshot-Wacky also du nimmst bei einem normalen Gummiwurm ( 7cm - 10cm) dann nimmst du einen Dropshothaken in der Größe zwischen 6 und 2 je nach der Dicke des Wurms und fädelst den in der Mitte des Wurms leicht durch so das die Hakenspitze heraus schaut . Dann knotest du den haken an ein 1,5m langes FLouro- Carbon Vorfach. Und dann machst du ein Bleischrot etwa 15cm vor den Köder Das Blei sollte so zwischen 0,5g und 5g sein je nach Wassertiefe.
Damit habe ich relativ gute erfolge auf Barsch aber auch auf größere Friedfische.
gruß kei

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10907
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 08.08.2010 - 19:15

Die von Dir beschriebene Wacky-Montage ist für Wassertiefen von bis zu maximal 6 Metern meistens äußerst fängig. Allerdings sollten die verwendeten Jigköpfe höchstens 1,5 Gramm wiegen, damit sie langsam absinken. Was schwerer ist, zieht den Gummiwurm zu schnell ins Tiefe und das flatternde Spiel geht verloren bzw Du fischst zu schnell durch die Fische durch.

Der Haken wird einfach komplett durch den Wurm gespiest, so dass die Hakenspitze frei ist. Du kannst die Montage sogar etliche Meter werfen. Die Aktion kannst Du noch steigern, wenn Du im Absinken immer wieder in die leere Schnur schlägst.

Wegen Fehlbissen musst Du Dir wenig Gedanken machen, da die Barsche die meist gesalzenen Würmer komplett weghauen - sozusagen Wurm-Oregami betreiben.

Die Wacky-Montage ist recht simpel zu fischen , bringt aber jede Menge Spaß und Fisch.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 08.08.2010 - 19:44

Gerd aus Ferd hat geschrieben:sozusagen Wurm-Oregami betreiben.


Origami???
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10907
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 09.08.2010 - 8:20

Ja Origami. Dachte, dass es Oregami heißt :oops: :oops:

Die Barsche falten den Wurm derart, dass er schon passt, egal welche Größe.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen