Internet -Denglisch?

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Internet -Denglisch?

Beitragvon reverend » 05.10.2007 - 9:02

Vielleicht bin ich altmodisch (fängt ja mit 45 meist so langsam an) - aber einige locker flapsige Kürzel verstehe ich nicht - obwohl ich noch immer recht gut Englisch kann und es auch gerne spreche.

Mal ein Beispiel:

sonnenkind hat geschrieben:wer den unterschied zwischen stein und biss nicht erkennt, hat imho entweder eine zu weiche rute oder kein direkten köderkontakt (monofile, gewicht zu leicht)!

richtige mehrfachbisse sind imho barsche, die den gufi nicht voll packen (können) und deshalb mehrfach attackieren!
zander packen imho nur einmal zu und dann heisst es hopp oder top!


Was - zur Hölle - ist "imho" ?
Heißt das "in my humble opinion"?

Oder "btw"?
Heißt das "back to words"? Oder "by the way"?

Ich finde, manches Kürzel muss nicht sein.

Im ersten Fall ist "m.E." (meines Erachtens) sogar kürzer, wenn auch vielleicht nicht so cool.

Im zweiten Fall könnte man ruhig auch mal ein ganzes Wort wie "übrigens" verwenden.
Cogito, ergo sum.
Credo, ergo intelligo.
Piscor, ergo vivo.

P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Spessart Räuber
Zander
Zander
Beiträge: 1043
Registriert: 12.06.2005 - 22:17
Wohnort: Hochspessart

Beitragvon Spessart Räuber » 05.10.2007 - 9:37

Hallo Gerhard,

bei "btw" kann ich helfen, heißt "by the way" und ist keine internetrelevante Abkürzung, eher umgangssprachlich.

Ebenfalls sehr gängig ist "fyi", heißt "for your information". Das sind Abkürzungen, die selbst im Geschäftsleben völlig "common" sind :D :D

Cheers
Lieber einen Fisch an der Angel
als eine Taube auf dem Dach

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 05.10.2007 - 9:38

Noch vor wenigen Jahrhunderten kamen die Menschen kaum fünf Kilometer aus ihren Weilern, Dörfern und Städten heraus. Das war deutlich zu hören, wenn sie sprachen. Die zahlreichen lokalen Dialekte belegen das.

Dann wurde der Mensch mobil, die Welt rückte zusammen und sprachliche Einflüsse aus anderen Regionen fassten Fuss. Heute mehr, denn je. In Folge werden immer mehr Ausdrücke übernommen, egal woher sie stammen und viele Begriffe verschwinden von der Bildfläche, weil sie schlicht und ergreifend nicht mehr täglich gebraucht, oder verstanden werden.

Die Sprache der Menschen ist, unabhängig von ihrer Herkunft, ein sehr lebendiges Ding, das sich verändert und entwickelt, wie der Mensch selbst es tut. Das kann man wohl bemerken und man kann es auch auf dem nostalgischen Auge bedauern. Aber man kann es keinesfalls aufhalten. Der universelle Jungbrunnen wurde noch nicht gefunden...

Würde man von heute auf morgen alle Vokabeln, die wir aus anderen Sprachen im Laufe der Geschichte übernommen haben, entfernen, dann hätten wir über Nacht babylonische Zustände. Keiner würde mehr das Gefasel seines Gegenübers verstehen!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
blinkerbub
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 21.09.2007 - 7:52
Wohnort: Büdingen / Hessen

Beitragvon blinkerbub » 05.10.2007 - 10:03

Biddeschööön :D :

WEBJARGON (ABKÜRZUNGSLISTE)
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Abk%C3%BCrzungen_%28Netzjargon%29


So, jetzt weiß man, was was zu bedeuten haben KÖNNTE. Leider sind viele der Ausdrücke nur so zu verstehen, wenn mans auch im Zusammenhang sieht mit dem "sonst so Geschriebenen" des jeweiligen Verfassers.

Ich finds quatsch, aber wird wohl immer mehr werden mit der Zeit. Also sich besser jetzt schon daran gewöhnen... :roll: Imho, wth fällt den ppl eigentlich ein, unsere schöne Sprache so zu verunstalten, dass man sich total ood vorkommt? Iirc wars ited leichter zu verstehen :D :D :D!!!!

Vlg & Rofl & Scnr für den Kommentar...
Sven

Benutzeravatar
Ulli3D
Zander
Zander
Beiträge: 690
Registriert: 28.06.2006 - 21:33
Wohnort: St. Augustin

Beitragvon Ulli3D » 05.10.2007 - 10:12

ich habe einige Jahre im Ausland gelebt und gearbeitet und Geschäftssprache war immer Englisch. Da kommt man ohne diese Abkürzungen nicht aus. Back in GOG (Good Old Germany) hab ich dann erstaunt festgestellt, wie viele dieser Abkürzungen, zum Teil aber falsch benutzt, in Deutschland angewendet wurden.

Ich bin ja auch kein Verfechter der reinen teutschen Sprache aber m. E. sollte man auf Abkürzungen, für die es eine deutsche Entsprechung gibt, verzichten.

Lächerlich wird es dann durch die ganzen denglischen Begriffe, die uns täglich um die Ohren fliegen und die zum großen Teil Unfug sind. Selbst der englischen Sprache mächtige Mitmenschen haben oft keine Ahnung, was denn da gerade gemeint ist.

Aber wahrscheinlich wird es noch schlimmer werden, wenn die Youngster 8) , die zusätzlich noch ganze Romane in 160 SMS-Zeichen unterbringen können, die Mehrheit werden. Dann können wir Alten uns nur noch zurück ziehen, weil wir nichts mehr verstehen. Manchmal sieht man es ja in einigen Forumsbeiträgen :roll:

Oder, wenn sich die Karpfenfraktion unterhält, das ist dann wie eine eigene Fremdsprache. Ich denke nicht, das soooooo viele Karpfenangler in englischsprachige Länder zum fischen fahren, dass da das Englisch so wichtig ist.

Wenn dann sogar im Fernsehen von sog. Experten von Ruten mit 2,5 libs gesprochen wird, spätestens dann stellen sich solche Anglizismen in Frage. (Ist aber immer wieder lustig :badgrin: )
Petri aus Sankt Augustin
Ulli

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 05.10.2007 - 11:18

Hey!
Habe sogar zweimal richtig geraten: "imho" = "in my humble opinion" 8) und "btw" = "by the way".

Trotzdem: Ich möchte nicht jedesmal wieder erst by Wikipedia nachsehen, wenn ich auf so ein Kürzel stoße.
Cogito, ergo sum.

Credo, ergo intelligo.

Piscor, ergo vivo.



P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
Fynn_sh
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 15.04.2004 - 16:19
Wohnort: Borgstedt

Beitragvon Fynn_sh » 05.10.2007 - 12:06

reverend hat geschrieben:Trotzdem: Ich möchte nicht jedesmal wieder erst by Wikipedia nachsehen, wenn ich auf so ein Kürzel stoße.


Dann haste wohl Pech gehabt ;)
Wind ist nur ein mentales Problem! (H. Mortensen)

Benutzeravatar
blinkerbub
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 21.09.2007 - 7:52
Wohnort: Büdingen / Hessen

Beitragvon blinkerbub » 05.10.2007 - 13:28

@reverend: Ich denk mir eher, dass es eine unaufhaltsame Lawine ist, der man sich besser anschließen sollte, bevor man gar nix mehr versteht :wink:
Also fleißig Vokabeln lernen, wie früher in der Schule :D...
Jaja, ich weiß. Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom, aber Fische müssen auch nicht lesen können, hihi...

SirCorbi
Zander
Zander
Beiträge: 448
Registriert: 12.06.2007 - 16:52

Beitragvon SirCorbi » 05.10.2007 - 15:42

reverend hat geschrieben:Trotzdem: Ich möchte nicht jedesmal wieder erst by Wikipedia nachsehen, wenn ich auf so ein Kürzel stoße.

Das musst du auch gar nicht.
In diesem Forum wird z.B. fst gar nix an Kürzeln benutzt.
Aber früher habe ich auch immer sowas nicht verstanden.
Das waren meine:
imho - In my humble opinion.
ffs - for *ich hab dich lieb* sake
ftw - for the win
MfG
SirCorbi

Benutzeravatar
Joscha
Hecht
Hecht
Beiträge: 1514
Registriert: 07.03.2006 - 11:53
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Joscha » 05.10.2007 - 19:25

blinkerbub hat geschrieben:
Jaja, ich weiß. Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom


Warte mal, der Teil kommt mir von einem Kirchenlied bekannt :-S Tja reverend, in dem Lied heißt es zwar ds man ein "lebednger Fisch" sein soll, aber diesmal must du wircklich mit dem Strom schwimmen (zumindest so lange, bis die ganzen Jungangler älter geworden sind und solche Kürzel auch nicht mehr entziffern können 8) )

Benutzeravatar
Joscha
Hecht
Hecht
Beiträge: 1514
Registriert: 07.03.2006 - 11:53
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Joscha » 05.10.2007 - 19:29

Warte mal, der Teil kommt mir von einem Kirchenlied bekannt


Jaja, deutsch sein schwere Sprach, man....

Sollte eigentlich heißen: Warte mal, der Teil kommt mir aus einem Kirchenlied bekannt vor.

Kite
Brassen
Brassen
Beiträge: 52
Registriert: 25.08.2007 - 2:42
Wohnort: Rheine /NRW

Beitragvon Kite » 05.10.2007 - 19:37

Joscha hat geschrieben:
Warte mal, der Teil kommt mir von einem Kirchenlied bekannt


Jaja, deutsch sein schwere Sprach, man....

Sollte eigentlich heißen: Warte mal, der Teil kommt mir aus einem Kirchenlied bekannt vor.


Naja, dafür hätte dich hier wohl niemand erschlagen. :)
Hoffe ich doch zumindest.

Ich nutze eigentlich ziemlich oft solche Abkürzungen.
Doch gibt es immernoch welche die ich nicht kenne.

Was ich nur schlimm finde ist, dass diese Abkürzungen aus dem Net auch in den Alltag übergehen.
Ich denke fast jeder hat jemanden mal "lol" sagen hören.

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 05.10.2007 - 23:40

Ohne zu wissen, dass es "laughing out loud" heißt!

Übrigens: ihr kennt schon seltsame Kirchenlieder!
Fische kommen zwar in etlichen vor:
"der Fisch unzählig' Herde im großen, wilden Meer" (EG 302; Strophe 3)
"wieviel Fischlein auch sich kühlen in der frischen Wasserflut..." (EG 511, 2)
"Sei gepriesen, du lässt die Fische spielen!" (EG 515, 5)
"Die Fischlein, die da schwimmen, sind vor dir, Herr nicht stumm..." (EG 509,3)

Aber dass nur ein toter Fisch mit dem Strom schwimmt, das ist eine Redensart oder ein Sprichwort. Ganz und gar weltlich.
Cogito, ergo sum.

Credo, ergo intelligo.

Piscor, ergo vivo.



P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
Udo
Hecht
Hecht
Beiträge: 1991
Registriert: 05.08.2006 - 1:59
Wohnort: Braunfels

Beitragvon Udo » 05.10.2007 - 23:57

@ Reverend:
Ich habe mir eben mal die Liste kurz durchgesehen, das ist viel Zeug was man da vermeindlich wissen "sollte", ich kämpfe schon seit langem mit den ganzen kürzeln, eigentlich braucht das ja auch wirklich keiner, oder?

Ich spiele Billard auf www.miniclip.com , bin da beim 8Ball registriert und dort ist auch ein gamechat, der jedesmal mitläuft.

Da ist das Problem noch derber, denn da treffen viele Nationen aufeinander und die Chatsprache ist englisch.

Wenn dann die Leute ihre Kürzel posten gebe ich immer nur ein ? von mir, die Liste wird also jetzt von mir ausgedruckt und dann weiß ich Bescheid, obwohl ich das eigentlich in keinster Weise brauchen würde, aber bevor ich ewig fragen muß, dann lieber einmal drucken und dann gucken. ;)


Gruß... Udo
Bremse auf beim Wallerlauf!

Benutzeravatar
TincaTinca
Hecht
Hecht
Beiträge: 2605
Registriert: 21.05.2004 - 22:26

Beitragvon TincaTinca » 06.10.2007 - 14:12

Mittlerweile ist auch das AFAIK recht verbreitet: As far as I know.
Als das damals aufkam, bin ich auch ganz gut drüber gestolpert.

Interessanter sind jedoch Begriffe, die komplette Sachverhalte beschreiben, welche sich erst durch die Popularität des Internets einen eigenen Namen verdient haben.

Aktuelles Beispiel: Er plenkt, sie plenkt, es plenkt.

reverend, damit du nicht wieder mit großen Augen vor dem Monitor sitzt und dir tierisch alt vorkommst:

PLENKEN: http://de.wikipedia.org/wiki/Plenken

;)