Erster Versuch

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

voca
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 39
Registriert: 05.05.2004 - 22:20

Erster Versuch

Beitragvon voca » 20.03.2005 - 18:13

Hi zusammen, möchte die wocher zum erstenmal mit Spiro auf Forelle gehen. Mich würde mal interessieren welche Haken ihr nehmt. Als Köder dachte ich an Made, Wurm oder Teig. Gibt es da einen Multifunktionahaken oder nehmt ihr da Unterschiedliche? Welche Grösse??

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12521
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 20.03.2005 - 18:22

Also ich beutze da meistens einen 8er Haken an einem 2 meter langem Vorfach. Wichtig ist es das der Köder beim einholen richtig rotiert, sonst wirstDu wenig fangen. Von daher scheint mir ein Madenbündel nicht so geeignet zu sein.
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

voca
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 39
Registriert: 05.05.2004 - 22:20

Beitragvon voca » 20.03.2005 - 18:32

welchen köder bevorzugst du denn??

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12521
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 20.03.2005 - 18:37

Am liebsten nehme ich Teig und den zwirbel ich dann ein wenig wie eine Schraube. Dann kleine schaufeln von Gummifischen. Und ab und an noch die kleinen Twister.
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
wm66
Hecht
Hecht
Beiträge: 4739
Registriert: 21.03.2004 - 12:45
Wohnort: Berlin/Altglienicke

Beitragvon wm66 » 20.03.2005 - 21:37

Es geht auch die Haarmontage, an einem feinen Vorfach, ein kleines Stück einer Kugelschreiberfeder, wird am Haar befestigt. Um dieses wird dann der Teigpropeller geknetet.
Fertige Haarvorfächer gibt es zum Beispiel von der Firma Zebco/Quantum zum Forellenfischen ;)
Wir wollen keine Jasager erziehen,
:"Aber Nein...Nein!"
riefen sie alle!

Philipp
Zander
Zander
Beiträge: 1330
Registriert: 07.02.2004 - 14:16
Wohnort: Hamburg/Bergedorf

Beitragvon Philipp » 20.03.2005 - 21:40

Also ich nehme gerne Teig und Rotwürmer,die ich an einem 2 m Vorfach anbiete.
Angeln ist kein Hobby,
es ist eine Passion:D

Gruß an alle Mitsüchtigen;)

Man sollte die Leute nie nach ihrem Alter beurteilen,die Jugend ist im Kommen

voca
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 39
Registriert: 05.05.2004 - 22:20

Beitragvon voca » 20.03.2005 - 21:50

Geht als Vorfach auch eine einfache Monofile??

Philipp
Zander
Zander
Beiträge: 1330
Registriert: 07.02.2004 - 14:16
Wohnort: Hamburg/Bergedorf

Beitragvon Philipp » 20.03.2005 - 22:01

voca hat geschrieben:Geht als Vorfach auch eine einfache Monofile??


Na klar geht das,nehme nie was anderes ;)
Angeln ist kein Hobby,

es ist eine Passion:D



Gruß an alle Mitsüchtigen;)



Man sollte die Leute nie nach ihrem Alter beurteilen,die Jugend ist im Kommen

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12521
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 21.03.2005 - 0:29

In jedem Angelladen gibts es spezielle Forellenhaken mit solch langen Vorfächern.
Alles kein Thema.
Wichtig wäre noch ein dreifach Wirbel (oder 3 Stück hintereinader) um Verdrehung der Schnur zu vermeiden.
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
wm66
Hecht
Hecht
Beiträge: 4739
Registriert: 21.03.2004 - 12:45
Wohnort: Berlin/Altglienicke

Beitragvon wm66 » 21.03.2005 - 9:58

Jenau Volker und eine Gummiperle als Knotenschutz hinter dem Sbiro. Es kann schon mal vorkommen, daß die Ränder des Schnurlaufröhrchens nicht so sauber gearbeitet sind. Sie scheuern dann am Knoten und beim Drill deines Traumfisches machts dann...Pling...und dann :~[
Wir wollen keine Jasager erziehen,

:"Aber Nein...Nein!"

riefen sie alle!

Benutzeravatar
Smine
Zander
Zander
Beiträge: 403
Registriert: 11.10.2003 - 0:28
Wohnort: Saarland

Beitragvon Smine » 22.03.2005 - 8:39

Gestern hab ich gerade bei meinem Gerätehändler so zwei Plastikteile gekauft, mit denen kann man aus dem Teig einen Tropfen formen, der wunderbar rotiert. DIE Lösung für alle mit mangelnder Fingerfertigkeit :)

Mit dem Sbirulino und Teig hab ich dann leider trotzdem nichts gefangen.

Heimo Tobias Hepfer

Beitragvon Heimo Tobias Hepfer » 22.03.2005 - 10:22

Smine hat geschrieben:Gestern hab ich gerade bei meinem Gerätehändler so zwei Plastikteile gekauft, mit denen kann man aus dem Teig einen Tropfen formen, der wunderbar rotiert. DIE Lösung für alle mit mangelnder Fingerfertigkeit :)


Und wie heißen die Dinger genau,oder nach was muss man da fragen, das man so was bekommt?
Weil bei mir rotiert der Teig auch nicht wie er sollte!

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12521
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 22.03.2005 - 10:40

Der Former nennt sich Trilup.

http://wewewe.trilup.de/
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"

tanche
Hecht
Hecht
Beiträge: 1640
Registriert: 10.06.2003 - 15:47
Wohnort: Horb am Neckar

Beitragvon tanche » 22.03.2005 - 10:50

Hab ich im Fachhandel auch schon gesehen, aber 11(!!!) Euro für so ein Plastikteil waren mir dann doch eindeutig zuviel...da vertrau ich dann doch lieber auf meine Finger... :?

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 22.03.2005 - 13:54

11Euronen?? :evil:

Auf der Seite gibts den für 9,95 ... und ich hab ihn für 6,95 bekommen (was ich auch schon zuviel fand... aber ich habs mir mal gegönnt... ;-)

Ergebnisse habe ich nur vom Aquariumtest und das hat schon sehr gut geklappt... selbst bei geringster Bewegung drehte sich der Teig perfekt!
Petri heil
Yog

*was gut das ich Mac-User bin* :D