Angeln in Elsass


Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

wasserturbine
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 14
Registriert: 12.01.2006 - 18:09

Angeln in Elsass

Beitragvon wasserturbine » 20.04.2006 - 9:44

Möchte gern im Elsass angeln welche Möglichkeiten gibt es?

Gruß
Wasserturbine

Benutzeravatar
til
Hecht
Hecht
Beiträge: 3237
Registriert: 13.05.2003 - 14:44
Wohnort: Reinach bei Basel/Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon til » 20.04.2006 - 10:01

Du kriegst den Fischereischein (und Infos) in jedem Angelladen.
Wilst du im Haut Rhin oder Bas-Rhin angeln?
Bild

wasserturbine
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 14
Registriert: 12.01.2006 - 18:09

Beitragvon wasserturbine » 20.04.2006 - 10:22

Hallo til

Leider kenne ich mich überhaupt nicht aus welche Karte soll ich nehmen wo ist Unterschied?
Gruß Wasserturbine

wasserturbine
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 14
Registriert: 12.01.2006 - 18:09

Beitragvon wasserturbine » 20.04.2006 - 10:32

Hallo Til,

Oder vielleicht einen Weiher oder See wäre auch nicht schlecht

Gruß Wasserturbine

Benutzeravatar
til
Hecht
Hecht
Beiträge: 3237
Registriert: 13.05.2003 - 14:44
Wohnort: Reinach bei Basel/Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon til » 20.04.2006 - 11:08

Es geht erstmal ums grobe Gebiet. Haut-Rhin ist grob von Basel bis unterhalb Breisach, Bas-Rhin dann von dort weiter stromab bis und mit Strassbourg oder so.
Weiher gibts natürlich etliche, die sind teilweis in der entsprechenden Staatlichen Karte dabei, Teilweise gehören sie Vereinen und dann kommts drauf an, über welchen Verein du letztlich die Staatliche Karte beziehst.
Selber kenne ich vor allem den Altrhein (Restrhein) und ausser den Kanälen sonst nur den Lac de Kruth Wildenstein in den Vogesen, der bei der Haut-Rhin Karte dabei ist.
Bild

wasserturbine
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 14
Registriert: 12.01.2006 - 18:09

Beitragvon wasserturbine » 20.04.2006 - 12:15

Hallo Til,

Wohne in Badischen Rheinfelden und habe eine Angelkarte für den Rhein Laufenburg bis Grenzach leider ist hier die Strömung ziemlich stark es gibt fast keine Buhnen die den Fischen Schutz vor der Strömung bieten. Zudem sind Zander und Hechte hier rar gesät (habe erst 1 Zander hier im Rhein gefangen). Suche deshalb ein Gewässer (Haut-Rhin) mit guten Zander Bestand und oder einfach nur mit der Matchrute auf Rotaugen fischen zu können.
Gruß
Wasserturbine

Albatross
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 35
Registriert: 20.08.2007 - 19:08
Wohnort: vorderes Kandertal

Beitragvon Albatross » 10.01.2008 - 20:36

Salü Wasserturbine
Wenn du im Elsass angeln willst, dann muss du in irgendeinem Angelladen das Los 68 kaufen. Da darfst du an Gewässer angeln, die dem Staat gehören. Auch Kruth-Wildenstein.
Wie du angeln darfst ist vom Gewässer abhängig. Ob mit zwei oder drei Ruten, nachtfischen u.s.w.
Frag einfach nach dem regelment, die Einheimischen reden alle deutsch.

Wenn du jedoch an einem Weiher angeln willst musst du dir im Vereinsheim eine Karte kaufen. Bei manchen musst du eine Jahreskarte kaufen.
Du musst aber wenn es geht alemannisch reden oder Elsässisch am besten, sonst geben dir die meisten keine Tageskarte.
Die Elsässer sind ein Volk für sich.

Benutzeravatar
lelox
Zander
Zander
Beiträge: 574
Registriert: 30.01.2008 - 23:46
Wohnort: Dreyeckland

Beitragvon lelox » 31.01.2008 - 13:22

Diese Seite ist zwar gerade im Aufbau, also noch nicht komplett, aber...
http://www.peche68.fr/
Für Bas-Rhin:
http://www.peche67.fr/
Zum googlen "peche" und Nummer des Departements eingeben, das spuckt dann normalerweise den Link zum entsprechenden Verband (Federation) aus.

heina
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 17.10.2007 - 17:36
Wohnort: Lörrach

Beitragvon heina » 23.02.2008 - 14:29

Hallo Wasserturbine,
ich angel auch im Elsass, erst im Bereich Neuf Brisach, und seid meinem Umzug nach Lö in dem Gebiet, das für Dich wohl auch in Frage käme. Grob gibt es den Altrhein, der aber schlecht zugänglich ist, via Fahrrad kommt man aber zwischen Märkter Wehr und Kembs an ein paar schöne Stellen. Dann gibt es noch den grossen Kanal, dort sind die Fangchancen (Hecht, Aal, Döbel) nach meiner Erfahrung am grössten, dafür das Gewässer recht hässlich. Und noch den Hüninger Kanal und den Rhein- Rhone Kanal, dort ist soweit ich das beurteilen kann am ehesten mit Zandern zu rechnen- aber erwarte bitte keine hervorragenden Bestände, dafür sind all die Gewässer im Elsass einfach zu überfischt. Am Courtavon - Weiher war ich auch mal, dort recht viele Barsche (sicher auch Hecht). Und besser die regeln genauestens beachten, die Kontrollen haben zugenommen, und die Strafen saftig- wohl nicht zuletz, da sich manche Angler (u.a. aus D) nicht unbedingt vorbildlich verhalten. Hoffe, ich konnte mit den Infos bisschen weiterhelfen. Ach ja, Karte kostet 57 Euronen für das Jahr.Dickes Petri

Albatross
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 35
Registriert: 20.08.2007 - 19:08
Wohnort: vorderes Kandertal

Beitragvon Albatross » 28.02.2008 - 21:00

Ein kollege hat ein Karpfen an einem Karpfen No-Kill Gewässer mitgenommen der durfte eine Strafe von 9700 bezahlen. Seit dem hat er seine Leidenschaft am angeln verloren.
Also ich mach kein mist die Franzosen lassen auch nicht locker bei Deutsche, bei Russland-deutsche verhängen sie sofort Strafen.

Benutzeravatar
lelox
Zander
Zander
Beiträge: 574
Registriert: 30.01.2008 - 23:46
Wohnort: Dreyeckland

Beitragvon lelox » 28.02.2008 - 23:28

Naja die Rußlanddeutschen (zumindest einige) haben auch alles getan, um alle Vorurteile zu bestätigen. Wieso Erlaubniskarte? Schonzeit was ist das? Auf Wels mit Bärenfallen. Und Kilometerweise abgerissene Schnur am Wasser neben jeder Menge anderem Müll. Kein Wunder, daß die Franzen da etwas strenger geworden sind. Ein paar Deppen prägen halt das Bild.

Albatross
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 35
Registriert: 20.08.2007 - 19:08
Wohnort: vorderes Kandertal

Beitragvon Albatross » 08.03.2008 - 16:20

Ja das stimmt auf einer Seite schon, aber sie sind auch selber schuld, dann sollten sie halt eine Art von Fischereischein einführen!
Ich seh ziemlich oft wie die Tiere, im Glas, am Wasser elendig vereckt sind.
Es gibt viele die haben keine ahnung wie man den Angelplatz verlässt.

heina
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 17.10.2007 - 17:36
Wohnort: Lörrach

Beitragvon heina » 21.03.2008 - 19:45

Wie jetzt, das kann ich leider nicht ganz nachvollziehen...Die Franzosen sollen Schuld sein, dass sich manche (Gast)angler nicht benehmen können, nur weil sie keinen zusätzlichen bürokratischen Graben in Form einer Prüfung (bei der man bestimmt nicht das Angeln lernt..)schaffen??
Also ich teile da eher die Meinung von lelox... und um Missversändnisse vorzubeugen, ja, ich habe einen deutschen Schein...

Elzfischer
Barsch
Barsch
Beiträge: 109
Registriert: 23.12.2007 - 19:30
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Elzfischer » 21.03.2008 - 22:10

In Deutschland funktioniert das mit dem Angelschein doch prima, warum sollte dies in Frankreich nicht funktionieren. Soviel Bürokratie ist nicht bei dem Machen eines angelscheins. Außerdem würden sich die Fischbestände in so manchen überfischten französischen Gewässern auch gut erholen, da nicht
mehr jeder Trottel seine Stippe reinhängen kann.

heina
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 17.10.2007 - 17:36
Wohnort: Lörrach

Beitragvon heina » 23.03.2008 - 10:42

ok, hatte den Begriff Bürokratie vielleicht etwas missverständlich verwendet...Generell finde ich es aber vom Prinzip her gut, dass in Fr jedem das Angeln offen steht...Jedoch: ich denke da sind wir alle der selben Meinung, das Verhalten mancher Angler schadet unserem Ansehen und dagegen muss was unternommen werden; ich sehe die Schuld aber nicht bei den Franzosen, nur weil die (noch) keine Prüfung verlangen und ich kann es nachvollziehen, dass die da solangsam durchgreifen. Prinzipiell ist es halt einfach traurig, dass sich manche nicht benehmen können; falls sich das tatsächlich bessern sollte, wenn die einen Fischerischein mit Prüfung einführen, dann begrüsse ich das natürlich auch, aber einfach schade, wenns nicht anders geht... So, nun noch allen frohe Ostern und hoffentlich bald besseres Wetter (will nämlich meine neue Feeder ausprobieren, und zwar am Rhein im Elsass...!)