Erstausrüstung für Anfänger


Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Thor2202
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 21.11.2010 - 20:06

Erstausrüstung für Anfänger

Beitragvon Thor2202 » 21.11.2010 - 20:26

Hallo liebe Gemeinde,

ich hab´s geschafft und hab die Angelprüfung bestanden. Ich war früher als kleener mit meinem Vater oft angeln. Ich hatte damals auch einen Jugendfischereischein. Das ist aber schon 20 Jahre her. Tja, nun steh ich vor dem Problem, ich kenn mich gar net mehr aus. Ich hab die komplette Entwicklung verpasst. Es gibt mittlerweile Hersteller, die ich noch nie gehört habe.
Was will ich den eigentlich? Ich brauch ne komplette Erstausrüstung und hab kein Plan, was das richtige für mich ist. Meine Zielfische werden hauptsächlich Zander, Barsch und Hecht sein. Ab und zu möchte ich auch auf Karpfen gehen.
Das ich mehr als eine Rute benötige denk ich mir.
Ich hab mir vorgestellt eine Rute zum Spinnen und eine für Grund oder Pose.
Geangelt wird hauptsächlich am Fluss.
Wenn mir jemand nen Tip geben kann, was ne gute Kombination zwischen Rute und Rolle ist, wäre ich sehr dankbar. Mein Budget liegt bei etwa 700-800€, wobei dafür auch noch so Zeugs wie Posen, Blinker, Haken, Schnur, Blei, Kescher usw. beinhaltet. Dafür würden etwa 200€ reichen, oder?
Dann hätte ich noch ca 500-600€ für 2-3 Ruten und Rollen zur Verfügung.
Wobei ich jetzt nicht genau auf den Euro schauen muss. Ich lege hauptsächlich Wert auf eine gute Qualität zu einem angemessenen Preis. Ne Rute kann ja schliesslich auch locker 20Jahre ihren Dienst machen :-)

mit freundlichen Grüssen

Thor

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 21.11.2010 - 22:51

Als Posenrute für's zanderfischen schua dir doch mal die Daiwa Aqualite in 3,60m; WG 15-60g an.

Dazu als Rolle eine Tica Sportera...

Und zum Spinnfischen hast du jede Menge Optionen.
Wie wär's z.B. mit der Iron Claw Damokles von Sänger?

Zum spinnfischen brauchst du eine gute Rolle mit sauberer Schnurverlegung.
Klasse für ihren Preis ist z.B. die SPRO Red Arc.
Cogito, ergo sum.
Credo, ergo intelligo.
Piscor, ergo vivo.

P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
oli pi
Zander
Zander
Beiträge: 263
Registriert: 19.02.2010 - 17:03
Wohnort: Rhauderfehn

Beitragvon oli pi » 22.11.2010 - 0:26

Hi Thor erst einmal Glückwunsch zu deiner bestandenen Prüfung.
Deine Angaben sind zwar schon gut und grenzen die Auswahl schon
gewiss ein, aber um perfekt abgestimmtes Gerät für die richtigen Einsätze
zu empfehlen sind mir noch ein paar Fragen offen. Deine Zielfische sind klar
definiert, vielleicht kannst du sagen was für Größen zu erwarten sind,
es macht ja schon einen Unterschied ob man mit einen 10 Pfund oder 40 Pfund
Karpfen rechnen muss. Dein Gewässer ist ein Fluss, aber nicht jeder Fluss
ist gleich. Es gibt welche die es nicht verdienen Fluss zu heißen,
sondern besser Bach hießen würden und große breite Flüsse wie den Rhein.
Die Strömung ist unterschiedlich und die Taktik zum Fisch ebenfalls.
Ich denke mit deinem Budget lässt sich hochwertiges Material anschaffen,
mit dem du viele Stunden am Wasser Freude haben wirst.
MfG oli pi

Thor2202
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 21.11.2010 - 20:06

Beitragvon Thor2202 » 22.11.2010 - 13:02

Mein bevorzugtes Gewässer zum Angeln ist die Wörnitz bei Altötting, falls das helfen sollte. Ist ein "Bach" mit wenig bis mässiger Strömung. Da ich aber net immer 1-1,5 Std fahren will, werde ich auch hier in meiner Umgebung ein paar Seen anfahren. Ein Tip von nem Bekannten wäre noch der Neckar, aber davon ein Altarm mit wenig Strömung. Ich bevorzuge also eher ruhige Gewässer. Was für ne Fischgröße mich erwartet, kann ich so direkt nicht sagen. Ich weiß das es an der Wörnitz große Welse gibt, aber die sind nicht unbedingt meine Zielfische. Wobei ich bei nem Wels über 2m auch net "Nein" sagen würde, wenn er mal dran sein sollte ;-)
Ich sag mal so, es werden wohl "Durchschnittsgrößen" werden. Also keine Megakarpfen mit 50-60Pfund. Ein Karpfen mit 20 Pfund finde ich im moment mehr als OK.
Wobei sich ja die Ausrüstung mit der Zeit ja noch ausweiten lässt. Ich brauch halt mal für den Anfang Ruten und Rollen, die wenn möglich ein großes Spektrum abdecken. Für die richtig Großen kann ich ja immer noch was anderes kaufen. Ich denke auch, dass ich die wirklich großen eh erst fange, wenn ich dementsprechend auch etwas mehr Erfahrung habe. Wenn mehr info´s benötigt werden, dann lasst es mich wissen und ich versuche so gut wie möglich meine Wünsche zu beschreiben.

Thor

Benutzeravatar
mikesch
Hecht
Hecht
Beiträge: 2122
Registriert: 09.04.2003 - 12:31
Wohnort: Lkrs. Traunstein (Oberbayern)

Beitragvon mikesch » 22.11.2010 - 13:18

Thor2202 hat geschrieben:Mein bevorzugtes Gewässer zum Angeln ist die Wörnitz bei Altötting, ...
Bist du sicher?
Die Wörnitz ist doch ein nördlicher Zufluss der Donau und mündet bei Donauwörth in Diese.
Altötting ist südlich der Donau in der Nähe zum Inn.
:?: :?: :?:
fishing isn't a sport, it's a passion!
Gruß
Michael

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5725
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 22.11.2010 - 13:46

Hi! Barsch und Hecht verlangen nach 2 unterschiedlichen Angeln; eine leichte, so 5-25gr od. 10-30gr Wurfgewicht und eine schwere, so 30-60gr od. 40-80gr Wurfgewicht.
Kunstköder und Naturköder verlangen in den beiden Wurfgewichtsklassen wieder jeweils 2 unterschiedliche Ruten; eine in ca. 270cm und eine in ca. 360cm länge.

Im Gunde benötigt man, um immer den Gegebenheiten angemessen reagieren zu können, eigentlich 2 Rollen und 4 Ruten.. .
Mal so ganz allgemein; das technisch aufwändigste (und damit teuerste..) sind die Rollen - für die 2 Rollen würde bei mir das meiste Geld draufgehen.
Über nichts ärgert man sich so sehr wie über schlechte Rollen - da ist jeder Euro gut investiert.
Meine Wahl wären 2 Shimano Technium in 2500 und 4000 - gut 300 Euro... .

Bei den Ruten sieht es anders aus; da bekommt man für relativ wenig Geld schon gutes Material.
Meine Wahl; DAM Super Natural - ob jetzt Tele oder Steck ist eigentlich nur Geschmacksache.
Da kosten die 2 Spinnruten zusammen ca. 100 Euro.
Da bliebe eigentlich noch Geld für eine Posen- und eine Karpfenrute - das wären bei der Super Natural Serie noch mal ca. 130 Euro.
Noch 2mal Geflecht dazu, und man ist bei ca. 600Euro.
Das wäre was Ordentliches... .
Petri
DEUS LO VULT !

Thor2202
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 21.11.2010 - 20:06

Beitragvon Thor2202 » 22.11.2010 - 16:22

mikesch hat geschrieben:
Thor2202 hat geschrieben:Mein bevorzugtes Gewässer zum Angeln ist die Wörnitz bei Altötting, ...
Bist du sicher?
Die Wörnitz ist doch ein nördlicher Zufluss der Donau und mündet bei Donauwörth in Diese.
Altötting ist südlich der Donau in der Nähe zum Inn.
:?: :?: :?:

Oops, fehler von mir. ich meinte natürlcih Oettingen, genauer gesagt bei Auhausen. Sorry, habs verwechselt.

@ Mikesch
Das nenn ich mal nen Ansatz. Ich tendiere eher zu Steckruten, hab früher schon lieber mit Steckruten geangelt, als mit Teleskopruten, k.a. warum das so war.
Ich werd mich mal mit den genannten Sachen auseinander setzen. Wenn jemand noch alternativen hat, raus mit der Sprache :-)

Thor

Benutzeravatar
Barschprofi
Hecht
Hecht
Beiträge: 1698
Registriert: 27.02.2010 - 18:42
Wohnort: Uckermark

Beitragvon Barschprofi » 22.11.2010 - 19:27

Hallo Thor du hast eine PN.
BildBild

Benutzeravatar
mepps08
Zander
Zander
Beiträge: 262
Registriert: 24.01.2010 - 16:31
Wohnort: Groß-Gerau

Beitragvon mepps08 » 22.11.2010 - 20:41

Als Rolle für Hechte kann ich dir die Penn Sargus empfehlen is nicht teuer und ich bin sehr zufrieden mit ihr am meisten mag ich die Bremse an ihr die ist wirklich perfekt Größe hab ich die 4000er und schur die Berkley Whiplash in 17mm (21KG)
[font=Comic Sans MS]Klagt nicht, Kämpft..!

Petri Heil euch allen
[/font]
Zielfisch 2011 der WEÖÖÖÖLS :D

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 23.11.2010 - 15:50

Schwere Spinnrolle für Hecht da nimm die Sargus 3000 oder 4000, gibt es für 18 Euro Zuzahlung beim Blinker Jahresabo.

Also leichte Rolle für den Anfang eine Shimano Exage oder eine Red Arc so in 2000er Größe.

Alles nicht zu teuer aber ganz ok.
Als Spinnruten ist eine Leichte Berkley Skeletor von 2,70-3m mit einem Wurfgewicht so bis 28 oder 32g ganz nett, als schwere, hm da gibt es einige gute, unter anderem auch die schwere Variante der Skeletor. Bei Ruten kann man wenig falsch machen, da musst Du mal welche in die Hand nehmen und probieren was Dir liegt. Eine gute Qualität liegt so um 80-100 Euro aber auch so für 50 Euro gibt es schon echt brauchbare Ruten die ausreichen für den Anfang und bist Du weißt was Dir liegt und was Du magst. Denn die ersten Ruten ersetzt man eh wenn man merkt das ist nicht optimal und das gefällt mir nicht, ect.

Was den Rest angeht da würde ich sagen zwei gute Karpfenruten und Du bist für Karpfen, Aal, Hecht gerüstet, und auch für gute Zander. Daran zwei gute Freilaufrollen, z.B. Shimano Baitrunner 6000 und es sollte passen. Nur welche Karpfenruten genau, da kann ich nichts zu sagen. Das ist nicht mein Ding.

Also Schnur für die leichte Spinnrute eine 8 lbs Power Pro und für die schwerere eine hm gibt es die in 15 Lbs? Ansonsten eine 10 Lbs für beide, denn dann ist die kleine auch für Hechte gerüstet. Alternative eine 0,12mm bzw. 0,17mm Spiderwire Code Red für die kleine und große Spinnrolle. Aber an die Unterfütterung denken.

Benutzeravatar
Jakob1995
Zander
Zander
Beiträge: 660
Registriert: 02.03.2010 - 16:55
Wohnort: Am See

Beitragvon Jakob1995 » 23.11.2010 - 18:17

Und vergiss nicht eine leichte Rute zum Weißfischangeln ;)
Catfishing

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 24.11.2010 - 0:25

Für Hecht, Zander, Barsch und Karpfen?
Er sagte er sucht dafür Ausrüstung. :D

bobbl
Zander
Zander
Beiträge: 264
Registriert: 25.04.2007 - 19:50

Beitragvon bobbl » 24.11.2010 - 19:40

Meine Empfehlung beruht auf persönlichen Erfahrungen und ist mM nach absolut allroundtauglich.

Spinnausrüstung, schwerer (Hecht, Zander):
Berkley Thunderbone (ist ein Auslaufmodell, eine tolle Rute) 80 Euro
Spro Blue Arc 7300 / Ryobi Applause 4000 ca. 70 Euro
Gigafish Powerline, gelb 16er Durchmesser 17 Euro

Grund/Posenausrüstung
Jenzi Artini Powerise Multitool Cast ~70 Euro
Spro Passion 7400 ~32 Euro
+ Ersatzspule ~8 Euro
1x Mono Broxxline 30 -> Grundangeln, Aal, Karpfen 6 Euro
1x Mono Broxxline 25 -> Posenangeln 6 Euro

Mit allen genannten Sachen fische ich selbst und bin hochzufrieden.

Du bleibst weit unter deiner Preisvorstellung, daher kannst du dir und das würde ich dir wärmstens empfehlen für die Angelei im Fluss - für stärkere Strömung - eine Heavy Feeder Rute empfehlen, um flexibler zu sein, dazu ebenfalls eine Passion und du hast eine grundsolide Ausstattung, mit der du an deinem Gewässer, soweit ich das beurteilen kann nahezu jeden Fisch fangen kannst.
[b]lg

[i]bobbl

Thor2202
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 21.11.2010 - 20:06

Beitragvon Thor2202 » 25.11.2010 - 18:28

ich bedanke mich mal für die bis dahin gemachten Vorschläge. Um die Sache etwas zu vereinfachen will ich mal die Sache anders angehen.
Was für Ruten brauche ich denn, bezogen auf das Wurfgewicht und Länge.
Ich habe mir mal in meinem jugendlichen Wahnsinn mal folgende Kombi gedacht.
Spinnrute 3,6m mit 30-80g Wurfgewicht
Spinnrute 2,70m mit 10-30g Wurfgewicht
Posenrute 3,0m mit 50-100g Wurfgewicht
Für die Rolle hab ich mir noch nix gedacht, ich hab davon keine Ahnung.
Wäre das etwas womit man was anfangen kann, oder ist es völliger Quatsch?


Thor

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon karpfengott24 » 25.11.2010 - 19:01

Thor2202 hat geschrieben:...Ein Karpfen mit 20 Pfund finde ich im moment mehr als OK.

Thor


Hätte drei gute Karpfenruten zu verkaufen...Bei interesse melden!!!

gruß