Hasenjagd!

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
achimx
Zander
Zander
Beiträge: 729
Registriert: 20.08.2004 - 17:54
Wohnort: Augustfehn/Niedersachsen

Beitragvon achimx » 13.11.2009 - 19:52

Wenn es so aussieht wie auf diesem Foto, was ziemlich am Anfang über einen Link gepostet wurde, werde ich das auf jeden Fall auch tun...


Bild

Lecker, finde ich...
Gruss,

Micha

Ich komme aus usA (unser schönes Ammerland)

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 13.11.2009 - 19:56

Öhm, für mich sieht das aus, als wäre es schon mal gegessen worden :Q__ .
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 13.11.2009 - 20:03

Ein Ragout eben... oder bist du bei einem Goulasch auch gleich so aus dem Häusl?
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
achimx
Zander
Zander
Beiträge: 729
Registriert: 20.08.2004 - 17:54
Wohnort: Augustfehn/Niedersachsen

Beitragvon achimx » 13.11.2009 - 20:05

Findest du, Volker...
Ich finde, das sieht ein bisschen aus wie Asiatisches Essen.... So die Richtung...
Gruss,



Micha



Ich komme aus usA (unser schönes Ammerland)

Benutzeravatar
achimx
Zander
Zander
Beiträge: 729
Registriert: 20.08.2004 - 17:54
Wohnort: Augustfehn/Niedersachsen

Beitragvon achimx » 13.11.2009 - 20:12

Also so sehen die Squirrels nackig aus, hat doch was ;-)

Bild
Gruss,



Micha



Ich komme aus usA (unser schönes Ammerland)

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 13.11.2009 - 20:41

Also Tiere ohne Fell und Kopf sehen für mich nicht wirklich ansprechend aus.
Vor der Häutung haben sie wesentlich besser gefallen.
Gegrillt könnte ich mir sowas schon besser vorstellen.
Meine persönlich Meinung zu diesem Thema werde ich aber erstmal für mich behalten, da ich noch wertfrei diesen Thread moderieren möchte.
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
Ulli3D
Zander
Zander
Beiträge: 690
Registriert: 28.06.2006 - 21:33
Wohnort: St. Augustin

Beitragvon Ulli3D » 13.11.2009 - 21:01

Das ist aber immer ein Problem der deutschen Mentalität, was ich nicht gut finde, dass darf keiner auf der Welt! Frag doch mal einer einen Hindu, was er von Menschen hält, die Kühe schlachten und essen? Man sollte sich mal bewusst machen, dass wir "Deutschen" eine verschwindend kleine Minderheit auf diesem Planeten sind und da sollen nur wir die alleinseeligmachende Weisheit haben?

Vor 20 - 30 Jahren gab es auch bei uns noch Hasenjagden, bei denen 200 oder 300 Hasen auf der Strecke lagen. Da war die Natur eben noch etwas mehr in Ordnung. Ich kann mich an die Anfangszeit als Jungjäger erinnern, da sind wir mindestens 2 - 3 x die Woche losgezogen Karnickel jagen, die waren echtes Schadwild und unterwühlten Lippedämme, Bauern kamen fast zu Schaden, weil ihre Traktoren auf dem Feld in die Bauten einbrachen. Ein paar Seuchen und Karnickel sind selten geworden.

Man muss sich einfach etwas entspannter geben. Nicht alles was wir tun ist für andere gut und richtig und umgekehrt.

Ach ja, das Bild vom Reh ist in Deutschland und in vielen Teilen der Welt durch Bambi geprägt, aber, Bambi war kein Reh sondern ein Weißwedelhirschkalb.

Ach ja, noch was, das Reh ist nicht die Frau von Hirsch und nein, Hase und Kaninchen sind nicht die gleichen Tiere.
Petri aus Sankt Augustin
Ulli

Benutzeravatar
Madgraf
Zander
Zander
Beiträge: 1070
Registriert: 13.02.2009 - 9:12
Wohnort: Bad König
Kontaktdaten:

Beitragvon Madgraf » 13.11.2009 - 21:12

Also ich hab bei meinem Aufenthalt in Südamerkia auch mal Meerschwein probiert, und ich muss sagen es war lecker. Nur sollte man die romatischen Vorstellungen der lieben knuffigen Tierchen aus unserern Wohnzimmern verbannen dann die Kerlchen sind etwas größer :D
Ich denke das wird das Hauptproblem in unserer Gesellschaft sein, die Assoziation mit dem in den Medien gezeigten lieben Tierchen.

Gibts den Kormoran auch als Plüschpuppe ?
Die Menge der Tage im Leben kann man nicht ändern, aber die Mengen an Leben pro Tag.

Benutzeravatar
AnglerRDG
Zander
Zander
Beiträge: 979
Registriert: 04.04.2005 - 14:39
Wohnort: RDG

Beitragvon AnglerRDG » 13.11.2009 - 21:47

bald...warts nur ab ;)
[align=center]Bild[/align]

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 13.11.2009 - 22:22

Ulli3D hat geschrieben:und Karnickel sind selten geworden.


Na dann schau dir mal den Chem-Park von Bayer in Uerdingen, oder den Grünstreifen einer jeden x-beliebigen belgischen Autobahn an. Da wimmelt es von Karnickeln. Sind ja nicht doof, da sind sie sicher, wie in Abrahams Wurschtkessel! :D
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 13.11.2009 - 22:33

andal hat geschrieben:
Ulli3D hat geschrieben:und Karnickel sind selten geworden.


Na dann schau dir mal den Chem-Park von Bayer in Uerdingen, oder den Grünstreifen einer jeden x-beliebigen belgischen Autobahn an. Da wimmelt es von Karnickeln. Sind ja nicht doof, da sind sie sicher, wie in Abrahams Wurschtkessel! :D

... und in den Gleisanlagen der DB
Die Bahnschneise hier in München und der gigantische Rangierbahnhof bevölkern mehr Kanninchen wie Ameisen.
Wenn nicht alle paar Jahre die Karnickelseuche die Bestände reduzieren würde, müssten sie sich gegenseitig fressen
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
MatthiasB.
Zander
Zander
Beiträge: 949
Registriert: 03.08.2008 - 1:53
Wohnort: Laer

Beitragvon MatthiasB. » 14.11.2009 - 1:09

Also, dass Karnickel selten geworden sind, kann ich auch nicht behaupten! (Hasen) sehe ich bei meinen Spaziergängen deutlich weniger als zu meiner Kindheit.
Die Karnickelseuche, oder viel mehr das Virus dafür, wurde doch einst in Frankreich "entwickelt", um den Bestand dieser Tiere deutlich zu reduzieren, oder habe ich das mal falsch aufgeschnappt?
Also wenn das der Fall ist, (so wie ich es gehört habe), dann fände ich eine sehr starke bejagung und verwertung (Karnickelfleisch für alle) :D deutlich humaner, als eine Seuche einzuschleppen.
Daher ist das bejagen von den Squirrels in Amerika, oder England voll vertretbar.
Wie häufig habe ich mir schon ein KK-Gewehr gewünscht, wenn ich durch unseren Dorfpark gelaufen bin und ((hunderte)) von den Biestern auf einem Haufen gesehen habe. Hätte ein prima Essen gegeben!!
Gute Freunde aus England, die meine Eltern vor Jahren bei einem Austausch kennen gelernt haben, sind im Park von York schon häufiger von Squirrels angegriffen worden. Die haben vor nichts und niemandem Schiss! Füttern verboten, steht extra auf Schildern im Park, aber dumme Leute halten sich nicht daran und so verlieren die jeden Respekt.
Wenn Tiere deutlich in ihrer Population steigen und man daraus ein leckeres Essen machen kann, steht einer gründlichen bejagung nichts im Wege.
Ich denke, ((kein)) Angler darf sich dazu äussern, ob man es moralisch vertreten kann, ein Tier zu bejagen, nur wegen dem Spass am jagen! Da sind Angler ja wohl die Spitze des Berges. Und mal Ehrlich, wer hat kein Spass daran einen Dicken Fisch am Haken zu haben und ihn auszudrillen. Zumindest habe ich noch keinen schreien hören: "Scheisse, ich habe da was grosses an der Angel, der arme Fisch, hoffentlich hat er es bald hinter sich, (da gibt es jetzt zwei Enden) so dass ich ihn / schnell fotographieren und wieder zurück in sein Element setzen kann! / waidgerecht töten und verwerten kann!" Den Spass an unserem Hobby kann keiner leugnen. Wenn einer sagt, er macht es ausschliesslich wegen der Ruhe in der Natur, (die Diskusion hat es auch schon mal gegeben), dem kann ich wunderbar einen Wanderstock und Wanderschuhe empfeheln.
Aus diesem Grund finde ich es sehr egoistisch, einen Jäger zu verurteilen, weil er spass am Jagen hat! Nur weil er es mit einem Gewehr und Kugeln betreibt und man zielen muss, ist es nichts schlechter, als einen Fisch an einem scharfen und spitzen Haken durchs Wasser zu ziehen und ihn dann in ein Element zu buxieren in dem er nicht atmen kann. Eventuell noch Fotos machen, was auch dauert, oder ihn dann mit einem stumpen Gegenstand zu betäuben und dann mit einem Messer den finalen Stoss zu setzen.
Also Leute, es gibt dort viele Squirrels, man darf sie bejagen, auch neben dem angeln, was sollte einem davon abhalten dies zu tun, wenn man die Tiere sinnvoll verwertet?
Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven, aber keine freien Völker regieren können.

Benutzeravatar
lelox
Zander
Zander
Beiträge: 574
Registriert: 30.01.2008 - 23:46
Wohnort: Dreyeckland

Beitragvon lelox » 14.11.2009 - 6:31

Töten und essen finde ich genau den richtigen Ansatz.
Zum Fleischessen gehört nun mal eine Leiche. Selber die Tiere abmurksen und verwerten finde ich den deutlich besseren Weg, als nur noch im Supermarkt irgendeine Nährstoffkombination (Lebensmittel möchte ich das nicht nennen.) aus der Kühltheke zu ziehen.
Ein Freund hat als Eichhörnchenfan schon angekündigt, daß im Falle des Auftauchens der Grauhörnchen hier, er sich bewaffnen werde. Vlt. auch nicht der richtige Weg. Falls die Gelegenheit sich ergibt werde ich die auch essen. Und daß Meerschweinchen auch lecker sind wurde auch schon erwähnt, ich finde das Fleisch, wie Kaninchen, etwas trocken.

Benutzeravatar
donlotis
Zander
Zander
Beiträge: 972
Registriert: 08.09.2003 - 14:56
Kontaktdaten:

Beitragvon donlotis » 14.11.2009 - 11:13

Das Meerschweinchen sehr lecker schmeckt kann ich nur bestätigen.
Das Fleisch schmeckt wie eine Mischung aus Karnickel und Hühnchen, sehr angenehm!
Allerdings waren meine Gastgeber damals sehr verwundert darüber, dass wir das Beste nicht gegessen haben: Herz, Lungen, Leber und Nieren. Die sind einfach mitgegrillt worden. Das war/ist nicht so mein Ding... ;)

Gruß donlotis
nureinestunde

BildBild

Benutzeravatar
Madgraf
Zander
Zander
Beiträge: 1070
Registriert: 13.02.2009 - 9:12
Wohnort: Bad König
Kontaktdaten:

Beitragvon Madgraf » 14.11.2009 - 11:28

Mit Innereien kann ich irgendwie auch nix anfangen, obwohl die wirklich sehr gesund sein sollen.
Die Menge der Tage im Leben kann man nicht ändern, aber die Mengen an Leben pro Tag.