Enten fressen Fischfutter weg

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

fishing for life
Zander
Zander
Beiträge: 215
Registriert: 23.05.2005 - 16:54
Wohnort: Oberfranken

Enten fressen Fischfutter weg

Beitragvon fishing for life » 22.03.2007 - 18:06

Wie schon im Titel angedeutet, fressen die Enten, die sich oft auf meinem Karpfenteich herum treiben, immer das Futter weg, das eigentlich für die Fische bestimmt ist. Sie tauchen oft so lang, bis der ganze Weizen weggefressen ist. Die Karpfen gelangen somit natürlich an kein oder nur sehr wenig Futter.
Lässt sich da was machen?
Ich dachte schon daran an tieferen Stellen zu füttern, aber erstens wollte ich jetzt im Frühjahr im flachen, wärmeren Wasser füttern und zweitens weiß ich nicht ob das einer Ente was ausmacht etwas tiefer zu tauchen.
Der Teich ist nämlich nicht sonderlich tief (ca. bis 1.5m)
Dann dachte ich daran die Wasseroberfläche abzudecken, um das Tauchen zu verhindern, aber ich wusst nicht mit was, da ich nicht gleich den ganzen Teich abdecken will und sich die Enten in einem Netz verheddern könnten....?!

Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen...
danke

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10802
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 22.03.2007 - 18:35

Nimm zum Fische füttern etwas trockenes Brot mit und starte eine Ablenkfütterung, damit die Enten was zu tun haben, wenn Du fütterst.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 22.03.2007 - 18:54

Da gibt es eigentlich nur eines - ausweichen auf eine andere, von den Enten nicht frequentierte Stelle.

Sollte ein Ausweichen nicht möglich sein, da das Gewässer zu klein ist, dann kannst Du Dir auch das Anfüttern sparen
weil die Fische darin sowieso nicht schwer zu finden sind ;)

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 22.03.2007 - 19:44

So meine Lieben:

Aus gegebenem Anlass möchte ich bitten, Antworten die dem Tierschutz entgegenstehen
ab sofort zu unterlassen.

Der nächste bekommt ohne weitere Rückfrage eine Gelbe Karte!


Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

fishing for life
Zander
Zander
Beiträge: 215
Registriert: 23.05.2005 - 16:54
Wohnort: Oberfranken

Beitragvon fishing for life » 22.03.2007 - 19:59

Taxler hat geschrieben:Sollte ein Ausweichen nicht möglich sein, da das Gewässer zu klein ist, dann kannst Du Dir auch das Anfüttern sparen
weil die Fische darin sowieso nicht schwer zu finden sind ;)

Gruß,
Peter


sorry, da habe ich wohl vergessen zu erwähnen, dass das mein eigener Teich ist, in dem ich die Karpfen füttere, dass sie groß und stark werden, weniger um sie zu beangeln...

schorsch
Zander
Zander
Beiträge: 1479
Registriert: 16.01.2005 - 19:14

Beitragvon schorsch » 22.03.2007 - 20:21

fishing for life hat geschrieben:sorry, da habe ich wohl vergessen zu erwähnen, dass das mein eigener Teich ist, in dem ich die Karpfen füttere, dass sie groß und stark werden, weniger um sie zu beangeln...


Oh Mann, oh Mann :roll: :~[

Benutzeravatar
mikesch
Hecht
Hecht
Beiträge: 2134
Registriert: 09.04.2003 - 12:31
Wohnort: Lkrs. Traunstein (Oberbayern)

Beitragvon mikesch » 22.03.2007 - 22:32

fishing for life hat geschrieben:sorry, da habe ich wohl vergessen zu erwähnen, dass das mein eigener Teich ist, in dem ich die Karpfen füttere, dass sie groß und stark werden, weniger um sie zu beangeln...
Dann besorge dir einen Pendel-Futterautomaten wie er in der Teichwirtschaft verwendet wird.
fishing isn't a sport, it's a passion!
Gruß
Michael

fishing for life
Zander
Zander
Beiträge: 215
Registriert: 23.05.2005 - 16:54
Wohnort: Oberfranken

Beitragvon fishing for life » 23.03.2007 - 14:54

das Problem dabei ist, dass die Fische sehr unterschiedlich abwachsen, da die kleineren von den großen verdrängt werden.

BlankerBlinker
Brassen
Brassen
Beiträge: 88
Registriert: 12.01.2007 - 20:05

Beitragvon BlankerBlinker » 23.03.2007 - 15:02

sry @ taxler :o

aber was man evtl. noch machen könnte wäre nen kleinen wagen (brett mit rollen und schale fürs futter) beladen in den teich reinfahren lässt futter ausladen direkt am grund ohne das enten etwas mitbekommen.

wenn du die enten loshaben willst kannst du auch schauen vor was die enten angst haben, raubvögel? davon ne plastik attrappe an dein see stellen so das sie nichtmehr gern an den teich kommen.

Benutzeravatar
z40t-schnorrer
Zander
Zander
Beiträge: 830
Registriert: 27.11.2004 - 13:58
Wohnort: Raum Hannover / Bad Wildungen

Beitragvon z40t-schnorrer » 23.03.2007 - 15:13

ich kenn dieses problem vom karpfenangeln.. ein kleine hilfe ist es meistens das futter der farbe des grundes anzupassen, damit es sich nicht farblich abhebt

carp-catcher1990
Brassen
Brassen
Beiträge: 78
Registriert: 25.03.2007 - 20:11

Beitragvon carp-catcher1990 » 26.03.2007 - 16:13

Ich geh nu dann füttern wenn die enten gerade nicht am teig sind ansonsten füttere ich nachts :D :D :D ist nur en bisschen nervig

schorsch
Zander
Zander
Beiträge: 1479
Registriert: 16.01.2005 - 19:14

Beitragvon schorsch » 26.03.2007 - 16:26

carp-catcher1990 hat geschrieben:Ich geh nu dann füttern wenn die enten gerade nicht am teig sind ansonsten füttere ich nachts :D :D :D ist nur en bisschen nervig


Halb so schlimm, du bist ja eh wach! ......oder

carp-catcher1990 hat geschrieben:........... sie trokne halten sie nie länger als 3 stunden am haken, und es nervt nachts aufzustehen und die rute neu zu beködern.....

Jens92
Zander
Zander
Beiträge: 1479
Registriert: 29.10.2005 - 19:38
Wohnort: Heimerzheim-Swisttal

Beitragvon Jens92 » 26.03.2007 - 21:25

........... sie trokne halten sie nie länger als 3 stunden am haken, und es nervt nachts aufzustehen und die rute neu zu beködern.....


Ne TOlle sache ist es dann noch wenn man verwirft und tüddel ind er Schnur hat. Da hab ich auch schon so meine erfahrungen gemacht! :lol:
www.angelmagazin.net
Die neue Community für Angler aus dem Rheinland

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 27.03.2007 - 20:50

Ich würde Nachts füttern (bzw. Dunkelheit).
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"