Beiträge von degl

    Der Mann trifft wohl einen "wunden Punkt" in unserem Angelkosmos:.........entweder(so mein Eindruck) sind 99,5% der dt.Anglerschaft zufrieden und leben mit den "Strukturen" gut und bequem, oder 0,5% sind einfach nur unzufrieden und können sich nur hier in den soz.Medien Luft machen..........siehe 6 Mon. Aalfangverbot im Meer und an der Küste.............


    Eigentlich hätten wir ja eine Vertretung der organisierten Anglerschaft, aber solange diese "Gremien" sich nur um die (aus unserer Sicht) "unwichtigen Pressetermine" kümmern...............wird das Thema Angeln und Öffentlichkeit noch weiter vor sich hin verkümmern :nixweiss:


    Und keiner kümmert sich drum ;D


    gruß degl


    P.s. ich auch nicht, bin zu alt für so`n scheiß

    Moin degl,

    eigentlich können alle Salmoniden im Süß- und Salzwasser leben. Die Regenbogenforelle kommt ursprünglich aus den USA und wurde irgendwann nach Europa gebracht. In den USA nennt man sie auch Atlantic Salmon, die verträgt also auch stärken Salzgehalt. In dem hier angesprochenen Fall liegt die Zuchtanlage ja im großen Belt und da ist der Salzgehalt sehr gering. Deshalb kannst Du ja in bestimmten Gebieten der Ostsee auch Hechte fangen

    Gruß scotty

    Danke für die Info {ß*#


    Doch ob die gemästeten "Zuchtforellen" den natürlichen Aufstieg der Mefo´s in die Flüsse zum ablaichen folgen werden, wag ich dann doch zu bezweifeln, daher glaube ich eben nicht, das die Mefo`s sich mit "Fremd-DNA" rumplagen müssen ;)


    gruß degl

    Meiner bescheidenen Meinung nach sollte der Aal nur in den Monaten Juni, Juli, August beangelt/befischt werden.

    Zumindest die Herbstmonate sollten aussen vor sein, da zu der Zeit ,auch heute noch, der Run auf die abwandernden Aale betrieben wird...........und nur DIE sind in der Lage dahin zu schwimmen, wo sie ablaichen und für Nachkommen sorgen können.


    gruß degl


    Ja und kaum ist der August da, gehen hier im NOK die "Zettis" wieder auf größere Gummis.

    Gestern morgen kurz vor Sonnenaufgang war Beißzeit und von den Zandern und Barschen nahm ich diese "Küchengröße" mit...........

    Juni und Juli waren sie eher an der Brut interessiert und nur mit kleinen Ködern vor der Steinpackung zu erwischen, was zu deutlichen Köderverlusten führte, aber nun wird`s wieder "normal"....so zu sagen ;)


    gruß degl

    Pauschal ist das gar nicht zu beantworten, aber immer an die Beutefische denken die im Jeweiligen Gewässer vorkommen.

    Hier Im NOK(wie auch in vielen anderen Gewässsern) sind die Grundeln stark aufgekommen, daher sind diese Imitate immer einen Versuch wert und da der Kanal kein klares Wasser kennt sind auffällige Designs immer vorn......und immer häufiger achten hier die Angler auf UV-Köder............also fast alles fängt :thumbup:


    gruß degl

    Petri......stattliches Exemplar :thumbup:


    Ich fang derzeit nur die Portionsgrößen, aber dafür Stetig.

    Im NOK erwischte ich die Woche über 3 von 50-55 cm, ne nette Küchengröße {ß*#


    gruß degl

    Es ist immer der gleiche Grund:......der Mensch und sein verhalten und seine Ignoranz.


    Wurde doch jahrelang über mögliche Folgen der neuen Elbvertiefung palavert doch die "hamburger Pfeffersäcke" habens duchgepresst...............und nu ist es sogar schon früher soweit, das das Sauerstoffniveau auf unter Überlebensfähig sinkt..........."Thats All"


    gruß degl

    Petri zum Appetit - Häppchen :P

    Mach mal größere Köder ans Band, dann klappts auch mit zwei Mahlzeiten :D

    Ha....da s macht derzeit kaum Sinn, da sie jetzt die Brut in Ufernähe jagen.......so ab Aug. werden sie Köder wieder größer............. {ß*#


    gruß degl