Nie wieder angeln??

  • Hi alle zusammen,


    ich hoffe, ich habe das richtige Forum getroffen. Folgendes Problem:


    Hab heute mal bei der Verlängerung meines Fischereischeins nachgehakt. Der läuft dieses Jahr ab, muss in Bayern verlängert werden, die Prüfung wurde in BaWü gemacht.
    Alles kein Problem meinte die gute Dame - 2 Fotos und das Prüfungszeugnis...HALT!!!!...DAS PRÜFUNGSZEUGNIS???


    Ich will nicht lang drum herum reden, das Teil find ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nie wieder. Und was jetzt? Muss sie mir den Fischereischein auch ohne den Wisch verlängern?
    Wenn nicht, bekomm ich den irgendwo nochmals ausgestellt...oder:


    Darf ich aus Dummheit nie wieder angeln :oops:

  • Hallo


    Frage einfach dort an , wo dein Fischereischein damals ausgestellt worden ist - da müßte das Zeugnis wieder zu bekommen sein (genügt nicht auch der alte Fischereischein?).

  • hallo,
    will keine Panik machen, bin mir selbst auch nicht ganz sicher, aber ich glaub ohne prüfungs Zeugnis geht nix, aber wenn du ja einen Fischereischein schon hast, sollte es normal kein problem sein den verlängern zu lassen es ist ja eigentlich ein Beweis, dass du die Prüfung schonmal gemacht hast!!!!!
    Und im SCHLIMMSTEN falle musst du noch mal einen Kurs mit Prüfung ablegen wäre dann halt ein sehr teurer Spass.


    bin mir aber nicht sicher wie das alles genau ist!!!! kannst dich ja bei der örtlichen verbandsgemeinde informieren was die sagen.....!!?


    gruss tobi

  • In Hessen gibt es da keinerlei Probleme, ein Prüfungszeugnis muss nur bei der Ersterteilung vorgelegt werden und auch, wenn der Jahresfischereischein ein Jahr lang ungültig war. Wenn es lediglich eine nahtlose Verlängerung ist, muss noch nicht mal eine Prüfung abgelegt sein.


    Aber wie das im autonomen Süden der Republik ist..? :nixweiss:

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Als mein Fischereischein das erste mal ausgestellt worden ist, wurde dieser Copiert und liegt da heute noch.
    Wenn ich meinen Schein und das Zeugniss verlieren sollte, liegt immer ein Beweis im Gemeindearchiv.


    Frage doch einfach in deinem altem Wohnort mal an.


    Gruß Martin

  • Ich wollts grad sagen: Bayern halt.


    Mein Vater hatte das gleiche Problem bei einer jüngeren Verwaltungsangestellten... Nix geht ohne Prüfungszeugnis.


    Also: Bude auf den Kopf stellen und Prüfungszeugnis finden...


    Als er es dann hatte, wieder zur Gemeinde, nur dieses Mal zu einer älteren Angestellten.
    Die hat sich dann nur gewundert, warum er das Prüfungszeugnis mitschleppt.


    Ich mein, ist halt schon ein Ding, da jedes Mal das Prüfungszeugnis vorlegen zu müssen.


    Aber gut, ich sollt sowas ja zur Genüge kennen, ich arbeite im Gericht. Da isses der gleiche Müll.. Sinnlosigkeit und Bürger quälen bis zum Abwinken ;)

    Sich zu melden verhält sich zu einfach drangenommen werden
    wie
    Von "Amts wegen" zu "auf Antrag"


    -Sprach der Rechtspfleger ;)

  • Hi! Rechtlich geht ohne Prüfungszeugniss nix - aber das Zeugniss kann man sich als Zweitschrift bei der damals Prüfenden Gemeinde bestellen.
    Im Heimatort, wenn die Unterlagen vollständig vorhanden sind, dürfte es keine Probleme geben - wenn man aber umzieht und dann kein Zeugniss hat, wirds blöd.
    Also schnell mal ein Neues beantragen... .
    Petri!

  • Also ich habe vor ein paar Tagen mir einen Fischereischein auf Lebenszeit ausstellen lassen (Fischereiabgabe für 10 Jahre) da mein alter Schein abgelaufen ist.
    War hier auf dem Amt in BW wo mir auch die Erstausstellung war.
    War alles kein Problem, da ja alle Unterlagen auch dort im System gespeichert sind.
    80€ zahlen, Passfoto mitbringen, Unterschreiben und neuen Schein mitnehmen.

  • Ich hatte auch mal das Problem, dass mein Prüfungszeugnis verschwunden war (in Niedersachsen ist das ja der Angelschein, dort muss man kein Fischereischein haben). War kein Problem, bin dann dahin, wo ich die Prüfung abgelegt habe, die haben wir dann ne Adresse genannt, wo ich den Verlust melden konnte und ich hatte innerhalb von 4 Wochen einen neues Zeugnis. War kein Thema.
    ISt auch gerade mal 2 Jahre her...

  • Wow, vielen Dank für die vielen und vor allem schnellen Antworten.


    Also, ich bin wieder voller Hoffnung. Es scheint ja als ob ich auf jeden Fall wieder an eine Prüfungsabschrift herankomme.
    Eine kleine Frage hab ich aber noch:


    Bayern und BaWü erkennen ihre Prüfungen jeweils an, das wurde mir so von der Angestellten erzählt. Ist anscheinend, da Fischerei Ländersache ist, nicht immer so.
    Ich bin Student in Bayern und musste meinen Erstwohnsitz von Stuttgart auf München umschreiben. Liegt an bescheuerten Steuergesetzen und betrifft eigentlich fast alle Studenten aus anderen Bundesländern. Mein Zweitwohnsitz ist demnach jetzt Stuttgart.



    Darf ich meinen Fischereischein nun definitiv nicht bei der Fischereibehörde meines Zweitwohnsitzes verlängern lassen?


    kleine Randinfo: Das wäre sowas von genial, da ich aus einem 900 Seelen Dorf komme und ich die Dame aus dem Verwaltungsamt schon ewig kenne. Die würde 100% nicht "rumzicken", außerdem ist das ja auch die Behörde meiner Erstaustellung.

  • Ich glaube, da sollte sich niemand für deinen Erst-oder Zweitwohnsitz interessieren ;) Da ist natürlich immer Spielraum für unsere Bürokraten, aber wenn so einer unproblematischen Behörde wie bei dir sollte das eigentlich gehen.

  • In Bayern sind die ja oft sehr eigen, was solche Sachen angeht. Du kannst froh sein, dass dein Prüfungszeugnis aus Baden-Württemberg überhaupt anerkannt wird. Soweit ich weiß werden nämlich manche Prüfungszeugnisse aus machen Bundesländern in Bayern überhaupt nicht anerkannt.

  • Zitat von hechtis

    In Bayern sind die ja oft sehr eigen, was solche Sachen angeht. Du kannst froh sein, dass dein Prüfungszeugnis aus Baden-Württemberg überhaupt anerkannt wird. Soweit ich weiß werden nämlich manche Prüfungszeugnisse aus machen Bundesländern in Bayern überhaupt nicht anerkannt.


    Was auch teilweiße sehr gut ist, wenn man sich mal die läppischen Prüfungen aus anderen Bundesländern anschaut.


    Bayern und Baden-Württemberg haben die umfang reichsten Prüfungen mit großem Teil und viele Theorie stunden.


    Da bekommt nicht jeder daher gelaufene so einfach den Fischereischein.


    Ich denke es liegt größtenteils daran das bei uns im Süden einfach nicht so viel Wasserfläche vorhanden ist wie im Norden oder Mittel-Deutschland.

  • Ich habe meinen Schein auch im Badischen gemacht.Als ich dann wieder nach Bayern gezogen bin,hieß es im Raum Franken erstmal,der Schein sei nicht gültig,das gleiche Problem auch in Regensburg.In Oberbayern war er dann doch gültig und in Schwaben auch.Toll,was?Aber in Deinem Fall,dort Ersatz anfordern,wo Du ihn gemacht hast.War bei uns gar kein Problem.

  • Zitat von Rioaner


    kleine Randinfo: Das wäre sowas von genial, da ich aus einem 900 Seelen Dorf komme und ich die Dame aus dem Verwaltungsamt schon ewig kenne. Die würde 100% nicht "rumzicken", außerdem ist das ja auch die Behörde meiner Erstaustellung.


    Na dann ab zu der Dame. In sämtlichen Behörden dieser Republik gilt :
    Geht nicht - gibt es nicht.
    Notfalls wird der Hauptwohnsitz nochmsl verlegt, das ist eine reine Papiersache.


    Aber mal noch eine Frage :
    Was verdient denn ein Student, damit er seinen Hauptwohnsitz aus steuerlichen Gründen verlegen muss ?

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Zitat von Gerd aus Ferd

    Aber mal noch eine Frage :
    Was verdient denn ein Student, damit er seinen Hauptwohnsitz aus steuerlichen Gründen verlegen muss ?


    Ich nehme an, daß es sich um die Ersparnitz einer Zweitwohnsitz-Abgabe handelt,
    die z.B hier in München fällig würde wenn jemand hier seinen Zweitwohnsitz anmeldet.

  • Also Ich weiß noch als ich beim DAV in Berlin nachgefragt habe ob sie mir ne neue Kopie oder Abschrift von meiner abgelegten Prüfung zu schicken könnten, da mein nachweiß von 94 auch schon ziemlich am zerfallen ist, bekamm ich nur die Antwort das es im moment wohl nicht möglich sei und ich den Nachweiß halt gut wegpacken sollte! Naja jetzt hab ich mir die Prüfung einfach Einlaminiert und gut is!

  • @ Gerd aus Fred: Taxler hat es quasi schon beantwortet. In Bayern ist allerdings grad ein Gesetzesentwurf in Arbeit, der diese unnötige Bürokratie wieder abschafft.


    Ist ja wirklich erstaunlich was dieser Thread für eine Richtung genommen hat.


    Kollektives Ärgern über unserer schönes Bürokratendeutschland ;)


    Ich denke meine Fischereirpüfung in BaWü war umfassend genug, meine persönliche Meinung ist, dass sie das auch sein muss.


    Allerdings vergrault dieses ganze Gastanglerheckmeck viele Interessierte, da bin ich mir sicher. Ich denke einfach, dass solche Quereinsteiger, deren Opa etc. vielleicht kein Angler war, jede "Hobbygemeinschaft" bereichern.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!